Wilhelm Dilich

Landtafeln hessischer Ämter zwischen Rhein und Weser (1607-1625)

Unter diesem Titel zeigen Universitätsbibliothek, Studentenwerk und Fachbereich 5, Geschichte vom 18. Oktober bis 22. Dezember 2011 im Restaurant MORITZ des Studentenwerks am Holländischen Platz eine Ausstellung hochwertiger Faksimiles. 

Die Landtafeln des Festungsbaumeisters, Historikers und Kartographen Wilhelm Dilich (1571-1650) sind ein kartografisches Meisterwerk des 17. Jahrhunderts. Auf etwa 250 Karten sollten sie alle Landschaften, Städte und Burgen der Landgrafschaft Hessen-Kassel erfassen. Auftraggeber war Landgraf Moritz. Überliefert sind 66 Karten, Pläne und Aufrisse von beträchtlichem künstlerischem Wert, die eine wichtige Quelle zur Landeskunde Hessens und des Mittelrheins darstellen. Die handschriftlich gezeichneten Originaltafeln bilden die hessische Landgrafschaft vor den Zerstörungen des dreißigjährigen Krieges ab. 

Gezeigt werden vierzehn hochwertige Faksimiles der im Besitz der Landesbibliothek befindlichen Sammlung.