Governance und Organisation

Weitreichende Transformationsprozesse auf der Ebene der Binnenorganisation und Leitung von Hochschulen – ausgelöst durch die Globalisierung und die Verwissenschaftlichung gesellschaftlicher Strukturen sowie die zunehmend wissensbasierte Wirtschafts- und Innovationsentwicklung –  führen viele Autoren zu dem Schluss, dass sich Hochschulen in vieler Hinsicht als emergente Organisationsformen den korporativen Organisationen annähern; sie würden sich demnach zunehmend zu vollständigen, gemanagten oder agentischen Organisationen entwickeln. Doch welche Auswirkungen haben zunehmend wettbewerbsorientierte Organisationsstrukturen für Forschung und Ausbildung an Hochschulen auf die Selbststeuerung und die Selektion innerhalb der mit ihr eng verbundenen Professionen und Funktionseliten?

Vor dem Hintergrund dieser Frage liegt der Focus der Forschung im Arbeitsbereich „Governance und Organisation“ auf der Analyse von Genese, Diffusion und Effekten neuer Organisationsformen und Managementinstrumenten in der Governance von Hochschulen. Dabei geht es vor allem um die Herausarbeitung der Besonderheiten der Hochschulorganisation im Vergleich mit anderen staatsnahen bzw. wissensbasierten Bereichen.


Forschungsprojekte

Nach oben