Meldung

07.12.2009 13:26

Wirtschaftsinformatik-Lehre mit Hessischem Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre ausgezeichnet

Den Beweis, dass Lehre auch bei hohen Teilnehmerzahlen den individuellen Bedürfnissen der Studierenden gerecht werden kann, hat das Projekt BISEBS am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel erbracht. Dafür wurde BISEBS (Business Informatics for Economics and Business Students) nun der 3. Hessische Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre zuerkannt. Das Preisgeld beträgt 50.000 Euro. Der Preis wird vom Land Hessen und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung seit 2007 ausgelobt. Er ist insgesamt mit 375.000 Euro dotiert und wird jährlich an drei Projekte, eine Einzelperson sowie an ein studentisches Tutorium verliehen.

Entwickelt wurde BISEBS von Prof. Dr. Jan Marco Leimeister, Dr. Reinhard Gerhold, Marco Hartmann, Philipp Menschner, Andreas Prinz und René Wegener, Wirtschafsinformatiker an der Uni Kassel. BISEBS liefert Studierenden der Wirtschaftswissenschaften einen Einstieg in die Wirtschaftsinformatik. Durch den intelligenten Einsatz von Informationstechnologie werden bis zu 300 Studierenden pro Semester im Rahmen von zwei Pflichtvorlesungen (Fakten-) Wissen, Medien-, Methoden- und Anwendungskompetenz im Umgang mit Programmierwerkzeugen vermittelt. Neuartig ist die aktive Beteiligung der Studierenden am Lehrbetrieb. Sie entwerfen und prüfen Fragen, die letztlich in der Klausur Verwendung finden und erstellen unter Begleitung von Dozenten Lernanwendungen zu ausgewählten Themen. Bestandteile sind zwei Vorlesungen der Wirtschaftsinformatik (Info I & II). Info I bietet als Pflichtmodul einer großen Studierendenzahl von ca. 300 pro Semester einen Einstieg in die Grundlagen der Wirtschaftsinformatik. Info II dient dem Erwerb von Methoden- und Anwendungskompetenz im Umgang mit Programmierwerkzeugen.

Neuartig ist die aktive Beteiligung der Studierenden am Lehrbetrieb: In der Vorlesung Info I entwerfen und prüfen sie Fragen, welche letztlich in der Klausur Verwendung finden (Co-Create-Your-Exam). Diese mehrminütigen Phasen dienen zugleich der kurzen geistigen Erholung der Studierenden. Bei der Betreuung kommt eine virtuelle Lernumgebung zum Einsatz, auf der u. a. interaktive Aufzeichnungen und eine Live-Übertragung der Vorlesung bereitgestellt werden. Der Kontakt zu Lehrenden wird zudem via E-Mail, Sprechstunde und Videosprechstunde sichergestellt.

Die Studierenden der Info II erstellen unter Begleitung der Dozenten Lernanwendungen zu ausgewählten Themen der Info I. Das Vorgehen folgt dabei einem realen Softwareentwicklungsprozess von der Konzeption bis hin zur finalen Umsetzung. Die erstellten Anwendungen werden in der Info I als Lehrmaterial eingesetzt. Dieses Vorgehen unterstützt die Vertiefung der Medienkompetenz, die Würdigung der studentischen Leistungen und die kontinuierliche Weiterentwicklung der Veranstaltung.

Das Projekt BISEBS (Leitung Prof. Dr. Jan Marco Leimeister) fügt sich in die umfangreiche
E-Learning Strategie der Universität Kassel ein, welche durch das zentrale Servicecenter Lehre koordiniert wird. Auf diesem Weg leistet BISEBS einen Beitrag zur weiteren Verbreitung mediengestützter Lehre an der Universität Kassel.

 

Weitere Informationen sind abrufbar unter:
http://www.uni-kassel.de/go/bisebs

Info  
Prof. Dr. Jan Marco Leimeister
tel
  (0561) 804 2880
fax
(0561) 804 3708
e-mail
leimeister@uni-kassel.de
Universität Kassel
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Nora-Platiel-Str. 4
34127 Kassel