Fachgebiet

Das Fachgebiet „Öffentliches Recht mit dem Schwerpunkt Recht der Technik und des Umweltschutzes“ ist in Forschung und Lehre in zwei Wissenschafts­berei­chen tätig:

Der erste Forschungsschwerpunkt liegt im Umwelt- und im Energie­recht. Im Umweltrecht stehen Untersuchungen zur rechtlichen Risikosteuerung und zum Einsatz neuer Steuerungsinstrumente im Vordergrund. Anwendungsfelder sind das Ressourcenmanagement, der Klimaschutz und die Klimaanpassung so­wie das Immissionsschutzrecht. Im Energierecht stehen Arbeiten zum Atom­recht und zum Recht erneuerbarer Energien im Vordergrund. Alexander Roß­­nagel ist Mitherausgeber der „Neuen Zeitschrift für Energierecht“ und der Schriftenreihe „Forum Energierecht“ und leitete von 2000 bis 2007 vier Mal das Deutsche Atomrechts-Symposium. Drittmittelprojekte werden und wurden zum Beispiel von der Deutschen Forschungs­gemein­schaft (DFG), der Volks­wagen­stiftung, dem Bundesforschungsministerium, dem Bundesumweltministerium, dem Hes­sischen Umweltministerium und dem Umweltbundesamt gefördert. Alexander Roßnagel ist geschäftsführender Direktor des Kompetenzzentrums für Klima­schutz und Klima­anpassung – Competence Centre for Climate Change Miti­ga­tion and Adaptation (CliMA) der Universität Kassel und Direktor des Center for Environmental Systems Research (CESR) der Universität Kassel. Das Fach­ge­biet ist Mitveranstalter der Promotionskollegs „Gesellschaftliche Her­aus­for­derungen des Klimawandels“, das im Rahmen des CliMA durchgeführt wird.

Der zweite Forschungsschwerpunkt liegt im Recht der Informations- und Kommunikationstechniken. Die Forschungsarbeiten – vor allem zum elek­tro­nischen Rechts­verkehr und zum Datenschutz – werden unter der Leitung von Alexander Roßnagel von der „Projektgruppe verfassungs­ver­träg­liche Tech­nik­gestaltung“ (provet) durchgeführt. Die interdisziplinären Forschungsprojekte verfolgen in der Regel zwei Ziele – zum einen, die Technik rechtsverträglich zu gestalten, und zum anderen, das Recht technikadäquat fortzuentwickeln. Sie werden u.a. von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), der Volks­wagenstiftung, der Daimler-Benz-Stiftung, dem Bundeswirtschafts- und dem Bundes­for­schungs­ministerium sowie der Europäischen Union unterstützt. Alexander Roßnagel ist Direktor des Forschungszentrums für Informations­tech­nik­ge­stal­tung (ITeG) der Universität Kassel. Er ist außerdem Mitglied des „Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED)“ und des For­schungs­schwerpunkts „Gestaltung technisch-sozialer Vernetzung in situativen ubiquitären Systemen (VENUS)“, die beide im Rahmen der LOEWE-Initiative des Landes Hessen 2008 und 2009 gegründet worden sind.

In der Lehre konzentriert sich das Fachgebiet auf den elektronischen Rechts­verkehr und das Datenschutzrecht sowie auf das deutsche, europäische und internationale Umwelt- und Energierecht. Darüber hinaus bietet es verschie­de­ne Veranstaltungen im Verwaltungs- und Wirtschaftsrecht an. Das Fachgebiet bietet seine Lehrveranstaltungen im Bachelorstudiengang Wirtschafts­recht und in den Masterstudiengängen Wirtschaftsrecht und Umweltrecht an sowie in den Studiengängen der Wirtschaftswissenschaften, Berufs- und Wirtschafts­pä­da­gogik, des Wirtschafts- und Umwelt-Ingenieurwesens und der Ingenieur­stu­dien­gänge (Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung, Bau­in­ge­nieur­we­sen, Maschinenbau, Mechatronik, Elektrotechnik und Informatik) und orga­ni­siert den Zertifikatsstudiengang Umweltrecht. Im Fachgebiet „Öffentliches Recht“ sind derzeit mehr als 30 wissenschaftliche Mitarbeiter angestellt, die eine Habilitation oder Promotion anstreben. Weitere externe Promovenden kooperieren mit dem Fachgebiet. Das Fachgebiet veranstaltet interne Work­shops zur Sicherung der Qualität der Promotionen im Umwelt- und Energierecht sowie im Recht des elektronischen Rechtsverkehrs. Es ist Mit­ver­an­stal­ter der Promotionskollegs „Gesellschaftliche Herausforderungen des Klimawandels“, das im Rahmen des CliMA durchgeführt wird.