LETSCaP

Die Verbindung von Emissionshandelssystemen - Auf dem Weg zu einer sozial und ökologisch akzeptablen Ausgestaltung des Handels mit Emissionszertifikaten in Europa, den USA und Japan

Weltkarte Verbindung von Emissionshandelssystemen - Auf dem Weg zu einer sozial und ökologisch akzeptablen Ausgestaltung des Handels mit Emissionszertifikaten in Europa, den USA und Japan
© Instantly - Fotolia.com

Für eine er­folg­reiche in­ter­nat­iona­le Klima­politik ge­winnt das Ins­trum­ent des Emissions­handels zu­neh­mend an Be­deu­tung. Da­bei be­steht weit­est­ge­he­nde Einig­keit, dass Emissions­handels­systeme eine wich­tige Rolle für einen effek­tiven und effi­zienten Klima­schutz ein­nehmen können. Bei diesem Ins­trument wird eine Emissions­ober­grenze für ein be­stimmtes Ge­biet fes­tgelegt, die dessen Bei­trag zur Ver­ringe­rung von Treib­haus­gasen sicher­stellen soll. Alle Emittenten er­halten an­teilige Emissions­ber­echtigungen, die ge­handelt werden können. Verfügt ein Emittent über mehr oder weniger Zer­tifi­kate als er für seinen tat­sächlichen Aus­stoß be­nötigt, kann er diese auf dem Markt verkaufen oder erwerben. Auf diese Weise werden Emissions­re­duktionen dort vor­genommen, wo sie am kosten­günstigsten er­folgen können.

Gerade die letzten Klima­kon­ferenz­en haben jedoch gezeigt, dass eine welt­weite poli­­tische Eini­gung auf ein ein­heitliches Emis­sions­han­dels­sys­tem in ab­seh­bar­er Zeit nicht zu erwarten ist. Eine Alter­native besteht in der Ver­kn­üpf­ung ber­eits existierender Emissionshandelssysteme. Bisher wurden supra­nationale, nationale, regionale und lokale Emissions­handels­systeme in vielen Ländern und Regionen im­plemen­tiert. Sollen diese Systeme zu einem globalen CO2-Markt zu­sammen­wachsen, so wäre es besonders hilfreich, wenn in den kommenden Jahren eine Verknüpfung der großen CO2-Märkte in der EU, den USA und Japan ge­lingen könnte. Hierdurch würde ein integrierter Markt entstehen, der die drei wichtigsten Hoch­techno­logie­pro­duzen­ten mit einem wesentlichen An­teil der OECD-Treibhausgas-Emissionen um­fasst und große Vor­bild­wirkung für Er­weiter­ungen oder weitere Ve­rknüpf­ungen haben könnte.

Das Forschungsprojekt „Linking Emissions Trading Systems: To­wards Socially and Ecologically Acceptable Cap-and-Trade Policies in Europe, the USA and Japan (LETSCaP)" untersucht, wie eine Ver­knüpf­ung von Emissions­handels­systemen nicht nur funktionsfähig (ökonomisch ef­fi­zient, po­litisch durch­setzbar, juristisch praktikabel), son­dern be­sonders auch öko­logisch am­bitio­niert und so­zial ge­recht aus­ge­staltet wer­den kann. Im Pro­jekt sind da­her so­wohl Öko­nomen als auch Ju­risten ak­tiv, die ein in­te­grier­tes Mo­dell für ei­ne an­spruchs­volle Ver­knüpf­ung von Emissions­handels­systemen in der EU, den USA und Japan entwickeln wollen.


Publikationen


English Publications

  • Rudolph, S./Schneider, F., Carbon Markets in Japan: An Advanced Political Ecomoy Analysis of their Feasibility and the Consequences of the Fukushima Nuclear Disaster, Interdisciplinary Research on Climate Change Mitigation and Adap­tation, Discussion Paper 04/2012.
  • Rudolph, S./Kawakatsu, T., Tokyo’s Greenhouse Gas Emissions Trading Scheme: A Model for Sustainable Megacity Carbon Markets?, MAGKS Joint Discussion Paper Series in Economics, Nr. 25-2012.
  • Rudolph, S. / Schneider, F., Did the Japanese Patient Follow the Doctor's Orders? Mostly no! CESifo Working Paper No. 3639, November 2011. [pdf]
  • Rudolph, S. / Lenz, Ch. / Lerch, A. / Volmert, B., Towards Sustainable Carbon Markets: Requirements for Ecologically Effective, Economically Efficient, and Socially Just Emissions Trading Schemes, MAGKS-Paper 34/2011. [pdf]
  • Rudolph, S./ Park, S.-J., Lost in Translation? The Political Economy of Market-Based Climate Policy in Japan, in: Dias Soares, C. et al. (Ed.): Critical Issues in Environmental Taxation – International and Comparative Perspectives, Vol. VIII (2010), Oxford University Press, 163-184.
  • Rudolph, S., How the German Patient Followed the Doctor’s Orders – Political Economy Lessons from Implementing Market-Based Instruments in Germany, in: Lye, L. H. et al. (Ed.), Critical Issues in Environmental Taxation – International and Comparative Perspectives, Vol. VII. (2009), Oxford University Press, 587-606.
  • Roßnagel, A., Evaluating Links between Emissions Trading Schemes: An Analytical Framework, Carbon and Climate Law Review (CCLR), Vol. 1 (2008), No. 4, 394-405.