Privacy-Arena

Untersuchung zur Kartografie und Analyse der Privacy-Arena

Das Explorationsprojekt hat zum Ziel, die konzeptionellen und methodischen Mittel für ein interdisziplinär angelegtes Arbeits- und Forschungsprogramm zu erarbeiten und exemplarisch zu erproben, in dem eine umfassende und analytisch tiefenscharfe Kartografie der Konfliktlandschaft zum Thema „Privatheit und selbstbestimmtes Leben in der Digitalen Welt“ vorgenommen werden soll. Mittels exemplarischer Erkundungen aktueller Konfliktzonen, in denen unterschiedliche Positionen zum Wandel von Privatheit – von Post-Privacy-Vertretern bis zu Bürgerrechtsgruppen – aufeinandertreffen, soll es Wege zu einer grundlegenden Untersuchung der „Privacy-Arena“ bahnen, die das Forschungsfeld insgesamt zu strukturieren und den Stellenwert von Einzelfragen, etwa zur Dichotomisierung und/oder Entgrenzung von Öffentlichkeit und Privatheit, besser einzuordnen erlaubt. Gegenwärtig lässt das Feld eine solche Übersicht noch weitgehend vermissen.

Mit der Fokussierung auf den Begriff einer Arena, in der Privacy-Issues auf vielfältige Art diskutiert und verhandelt werden, wird dem Umstand Rechnung tragen, dass Privacy in der heutigen Zeit digitaler Vernetzung keinen allgemein geteilten, klaren gesellschaftlichen Leitwert mehr bezeichnet, sondern einen umstrittenen und durch zahlreiche Unbekannte der gesellschaftlichen Entwicklung herausgeforderten Problembegriff.

Auch aus rechtswissenschaftlicher Perspektive wird die normative Bestimmung von Privatheit und Selbstbestimmung unter Bedingungen des technischen Wandels und einer empirischen Pluralität von Begründungsansätzen immer schwieriger, weshalb die konzeptionellen Grundlagen neu durchdacht werden sollten. Zu erforschen sind insbesondere die Grenzziehung zwischen Privatheit und Öffentlichkeit sowie die grundlegenden Datenschutzkonflikte.

Die Zunahme rechtlicher, lebenspraktischer und ethischer Grauzonen führt deutlich vor Augen, dass Politik und Rechtsprechung auf Expertise hinsichtlich des empirischen und theoretischen Status von Privatheit unter den aktuellen sozialen und technischen Bedingungen angewiesen sind. Dazu will das Projekt seinen Beitrag liefern.

www
http://www.vdivde-it.de/kis/leben-in-der-digitalen-welt/ag-privacy/privacy-arena

Projektpartner
Fachgebiet Soziologische Theorie, Universität Kassel
Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW), Eberhard Karls Universität Tübingen