OrganicDataNetwork

EU-Projekt „Data network for better European organic market information" (OrganicDataNetwork)


Projekttitel

Data Network for better European organic market information

Akronym

OrganicDataNetwork

Projektnummer

Finanzhilfenvereinbarung Nr. 289376

Projektlaufzeit

Januar 2012 bis Dezember 2014

Projektkoordinator

Prof. Dr. Raffaele Zanoli, Università Politecnica delle Marche, Ancona, Italien

Förderstelle

Europäische Kommission (FP7)

Mitarbeiter des Fachgebiets

  • Corinna Feldmann
  • Dr. Meike Janssen
  • Prof. Ulrich Hamm

Hauptaufgaben des Fachgebiets

Die Klassifizierung existierender Methoden zur Marktdatensammlung, die Entwicklung von Kriterien zur Verbesserung der Datenqualität sowie die Erarbeitung von Methoden zur Qualitätssicherung und Weiterentwicklung nationaler Öko-Marktstatistiken.


Projektziele

Das Projekt ‘Data network for better European organic market information’ (OrganicDataNetwork) ist darauf ausgerichtet, die Transparenz des europäischen Öko-Lebensmittelmarkts durch verbesserte Informationen zu den Marktdaten in diesem Sektor zu erhöhen. Dadurch wird die Entscheidungsgrundlage für Politiker und Akteure des Öko-Lebensmittelmarkts verbessert.
 
Dieses übergeordnete Ziel wird in folgende Zielvorgaben unterteilt:  

  1. Das Zusammenbringen von Interessengruppen und Institutionen, die aktiv an der Erhebung und Publikation ökologischer Marktdaten beteiligt sind, um die Bedürfnisse der Endnutzer ökologischer Marktdaten aufzufangen.
  2. Die Erstellung einer Bestandsliste relevanter privater und öffentlicher Institutionen, die sich mit der Sammlung, Verarbeitung und Verbreitung ökologischer Marktdaten in Europa beschäftigen.
  3. Die Klassifizierung existierender Methoden zur Erhebung ökologischer Marktdaten und die Entwicklung von Kriterien zur Verbesserung der Qualität vorhandener Marktdaten.
  4. Die Zusammenführung und Speicherung von vorhandenen ökologischen Marktdaten in Europa, so dass die Daten allgemein zugänglich und vergleichbar sind.
  5. Das Entwickeln und Testen allgemein gebräuchlicher Methoden, um die Plausibilität nationaler Daten zu überprüfen und mit Daten aus anderen Ländern, mit denen Handelsbeziehungen bestehen, abzugleichen.
  6. Die Entwicklung innovativer Herangehensweisen im Rahmen von Fallstudien in sechs Regionen, um die Sammlung von Marktdaten und die Berichterstattung darüber zu verbessern.
  7. Die Verbreitung der Projektergebnisse und die Entwicklung von Empfehlungen für einen Leitfaden für die Erhebung von Marktdaten und die Fortführung des Netzwerks.

Um diese Zielvorgaben zu erreichen, wird das ‘OrganicDataNetwork’ von Vertretern verschiedener Institutionen aus zehn europäischen Ländern repräsentiert, die solche Daten erheben, analysieren und/oder veröffentlichen. Das Netzwerk wird eng mit der Europäischen Kommission, Eurostat und Statistikbüros einzelner Teilnehmerländer zusammenarbeiten. Dadurch werden bereits bestehende Strukturen zur Erhebung und Verarbeitung von Daten genutzt und die Entwicklung neuer Verbindungen im Netzwerk ökologischer Marktakteure durch Veränderung existierender Modelle gefördert. Die Partnerschaft wird als Koordinationszentrum für Marktakteure fungieren und wird als Ausgangspunkt für die Entwicklung eines dauerhaften Netzwerkes, dienen um die Zusammenarbeit bei der statistischen Auswertung ökologischer Marktdaten zu verbessern.

Aufgabenbereich des Fachgebiets

Unser Fachgebiet kümmert sich hauptsächlich um die Bearbeitung des dritten und fünften Arbeitspakets, die unter den Zielvorgaben dieses Projekts bereits kurz beschrieben wurden.
 
Im dritten Arbeitspaket werden Qualitätskriterien zur Bewertung von Methoden der Datenerhebung und Aufbereitung definiert. Diese bilden außerdem die Grundlage für eine Umfrage, die zu einem früheren Zeitpunkt in diesem Projekt durchgeführt wird. Die Ergebnisse bezüglich verschiedener Vorgehensweisen bei der Datenerhebung und -analyse werden alle anhand der Kriterien untersucht und kategorisiert. Das ist die Voraussetzung für die grundsätzliche Bewertung der Verständlichkeit und Reichweite bisher genutzter Verfahren. Außerdem wird die Kompatibilität existierender Methoden zur Datensammlung und Verarbeitung analysiert um herauszufinden, ob und wie die heterogenen nationalen Daten in europäische Statistiken zusammengeführt werden können.
 
Auf der Grundlage von Erfahrungen aus vergangenen EU-Projekten wird im fünften Arbeitspaket ein System von Gleichungsmodellen erstellt, das Unstimmigkeiten in den zuvor gesammelten Marktdaten aufdecken soll. Es wird ein System entwickelt, mit dessen Hilfe die Konsistenz von Daten überprüft wird. In einem weiteren Arbeitspaket wird dieses System angewendet, um in Fallstudien die Datensammlung und Verarbeitung sowie die Marktberichterstattung in fünf europäischen Ländern zu untersuchen.


Projektkoordinator und Partner

  • UNIVERSITA’ POLITECNICA DELLE MARCHE (UPM) Italien (Projektkoordinator)
  • FORSCHUNGSINSTITUT FUR BIOLOGISCHEN LANDBAU STIFTUNG (FiBL) Schweiz
  • UNIVERSITAET KASSEL (UKS) Deutschland
  • CESKA ZEMEDELSKA UNIVERZITA v PRAZE (CULS) Tschechische Republik
  • CENTRO INTERNAZIONALE DI ALTI STUDI AGRONOMICI MEDITERRANEI - ISTITUTO AGRONOMICO MEDITERRANEO DI BARI (IAMB) Italien
  • AGENCE FRANCAISE POUR LE DEVELOPPEMENT ET LA PROMOTION DE L'AGRICULTURE BIOLOGIQUE (ABIO) Frankreich
  • AGRARMARKT INFORMATIONS GESELLSCHAFT MBH (AMI) Deutschland
  • ORGANIC-MARKET.INFO (BMI) Deutschland
  • BIOCOP PRODUCTOS BIOLOGICOS S.A (BIOCOP) Spanien
  • ECOZEPT GBR (ECO) Deutschland
  • CENTRE FOR ECOLOGIAL ENGINEERING (CEET) Estland
  • INTERNATIONAL FEDERATION OF ORGANIC AGRICULTURAL MOVEMENTS EUROPEAN UNION REGIONAL GROUP (IFOAM EU) Belgien
  • IMO-CONTROL SERTIFIKASYON Tic. Ltd. Sti. (IMOTR), Türkei
  • THE SOIL ASSOCIATION LIMITED (SA) Großbritannien

Nach oben