Scherfestigkeitsuntersuchungen

Um die Tragfähigkeit bestehender Brettschichtholzkonstruktionen zu beurteilen, sind Kenntnisse über den aktuellen Zustand der Klebefugen und deren Belastbarkeit erforderlich. Mit Hilfe von Scherprüfungen in Anlehnung an DIN EN 392:1996-04 kann die Scherfestigkeit der Klebefuge parallel zur Faserrichtung bestimmt werden. Hierzu werden dem zu untersuchenden Bauteil Bohrkerne mit einem Durchmesser von ca. 35 mm und einer Länge von ca. 70 mm entnommen, welche nach einer Vorbereitung der Prüfkörper mit einer Scherkraft bis zum Bruch beansprucht werden. Die maximal aufnehmbare Scherspannung und das Bruchbild geben Aufschluss über den Zustand der Klebefuge.

Ansprechpartner

Bild von Dipl.-Ing. Horst  Ulrich
Dipl.-Ing. Horst Ulrich
Telefon +49 561 804-2633
E-Mail-Adresse E-Mail schreiben