Archiv

2018 | Januar | Förderpreis Nordhessische Bauwirtschaft an Lena Reinhardt

Lena Reinhardt hat für ihre Bachelorarbeit "Quarzmehlfreier UHPC mit alternativen inerten Zusatzmitteln" den Förderpreis des Nordhessischen Bauwirtschaft 2018 erhalten. Diese Arbeit hat Frau Reinhardt im Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie im Sommer 2018 durchgeführt und wurde von Siemon Piotrowski betreut, Dr. Wetzel und Prof. Middendorf waren die Prüfer.  Der Preis wurde dieses Jahr an zwei Studierende verliehen, der zweite Preisträger ist Florian Ebert (siehe Foto). 

zum Hauptartikel der Uni Kassel diesen LINK folgen. 

ASK-Vorstand Thilko Gehrke (v.l.), die Preisträger Lena Reinhardt und Florian Ebert, Dekan Prof. Dr. Volkhard Franz, ASK-Vorstand Dr. Burkhard Siebert. Foto: Uni Kassel.

2017 | Dezember | IHK-Preis für Tim Schade

Tim Schade ist als einer von drei Absolventen der Universität Kassel mit dem IHK-Förderpreis ausgezeichnet worden.

Die Arbeit von Tim Schade entstand im Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesen und Bauchemie unter Betreuung von Herrn Prof. Dr. Middendorf, Herrn Dr. Wetzel sowie M. Sc. Umbach und trägt den Titel „Ermittlung der Poren- und Basaltfaserverteilung selbstaufschäumender Betone mittels Lichtmikroskopischer Untersuchungen“.

Der 26-Jährige wandte sich dem praktischen Versuch zu, einen innovativen Baustoff noch effizienter und wirksamer zu machen: Um die Bruchsicherheit von Beton zu gewährleisten, werden standardmäßig Stähle, beziehungsweise im Ultrahochfesten Beton vermehrt Stahlfasern eingesetzt. Im Falle des erzeugten Schaumbetons führt dieser Einsatz allerdings zu einer nachteiligen Veränderung der Porenstruktur und damit der Eigenschaften, so Julia Esterer in ihrer Laudatio bei der Preisverleihung.

Mit Blick auf die entstehenden Kosten experimentierte der Preisträger mit sogenannten mineralischen Stoffen, in diesem Fall Basaltfasern, die dem Werkstoff die gewünschte Festigkeit und gleichmäßige Struktur verleihen.

Wie diese Struktur genau und im Optimalfall beschaffen ist, wurde dann mit Hilfe der digitalen Bildanalyse mikroskopisch untersucht. Heraus kam dabei ein einsatzfähiger Baustoff für die Bauwirtschaft, der leicht ist und vor Ort einfach zu verarbeiten und dennoch eine genügende Festigkeit aufweist.

https://www.wlz-online.de/waldeck/bad-arolsen/mengeringhaeuser-entwickelt-neue-ideen-fuer-betonbau-9436933.html

https://www.seknews.de/2017/12/08/ihk-verleiht-wissenschafts-und-foerderpreise-2017/

https://www.hna.de/kassel/ihk-wissenschaftspreis-geht-an-christian-noeding-9429037.html?cmp=defrss

v.l.n.r. Dr. Annette Beller (Vorstandsmitglied der B. Braun Melsungen AG), Sybille von Obernitz (Hauptgeschäftsführerin der IHK Kassel-Marburg), die beiden Preisträger des Förderpreises Tim Schade und Paulina Majewska, der Preisträger des Wissenschaftspreises Dr.-Ing. Christian Nöding, Julia Esterer (Geschäftsführerin des Dr.-Ing. Ulrich Esterer Fahrzeugaufbauten und Anlagen in Helsa), Professor Dr. Ali Sunyaev (Chair for Information Systems and Systems Engineering, Universität Kassel), Jörg Ludwig Jordan (Präsident der IHK Kassel-Marburg) und Dr. Oliver Fromm (Kanzler der Universität Kassel)

2017 | November |Prof. Middendorf bei Besuch an der Hainan University (Haikou, China) zum Gast-Professor ernannt

Vom 24.-26.11.2017 haben Prof. Dr. Middendorf und Herr Schade das State Key Lab of Marine Resource Utilization in South China Sea / Marine Engineering Materials Research Center unter der Leitung von Prof. Dr. Junfeng Wang an der Hainan University in Haikou, China besucht. Schon seit längerem findet ein reger wissenschaftlicher Austausch zwischen dem Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie an der Universität Kassel und dem Institut an der chinesischen Hainan University statt.

 Am ersten Tag des Besuchs wurde den deutschen Gästen die Hainan University im Rahmen einer Campus-Tour gezeigt (Bild 1). Am Anfang des Fachprogramms stellte Prof. Middendorf die Universität Kassel, den Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen sowie sein Fachgebiet vor. Nach Kurzvorträgen über die Forschungsschwerpunkte und –projekte der chinesischen Gastgeber, hielt Prof. Middendorf einen Fachvortrag zum Thema Ultra High Performance Concrete (UHPC) - Research and Application. Im Anschluss an das wissenschaftliche Programm wurde Prof. Middendorf durch die Vize-Dekanin Frau Prof. Dr. Shang feierlich zum Gastprofessor der Hainan University ernannt (Bilder 2 und 3).

Nach Besichtigung der Forschungseinrichtungen lag am zweiten Tag der wesentliche Schwerpunkt in der Intensivierung der Kooperation und der Konkretisierung gemeinsamer zukünftiger Forschungsprojekte. Dieses Treffen fand in großer Runde gemeinsam mit Studierenden aus höheren Semestern und Doktoranden statt. M.Sc. Schade berichtete dabei zum einen auch über die Studienmöglichkeiten und die Studienverläufe im Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen und zum anderen über die Aufgaben und Möglichkeiten von Promovierenden an der Universität Kassel. Bei diesem Treffen wurden die Weichen zur Ausrichtung gemeinsamer Workshops und zu einem zukünftigen Doktorandenaustausch gestellt. 

Bild 1: Prof. Middendorf und Herr Schade mit Doktoranden an der Eingangspforte der Hainan University
Bild 2: Überreichung der Urkunde zur Gast-Professur an Prof. Middendorf durch Vize-Dekanin Frau Prof. Shang
Bild 3: Gruppenfoto mit den chinesischen Gastgebern (Vizedekanin Prof. Shang (3. v. l.), Prof. Middendorf, Prof. Wang, Herr Schade)

2017 | November | Disputation von Frau Sriwattanapong Photisan

Wir gratulieren Frau Methawee Sriwattanapong Photisan zu ihrer erfolgreichen Disputation am vergangenen Donnerstag den 30.11.2017. Frau Sriwattanapong Photisan war seit November 2012 Stipendiatin im Fachgebiet gewesen und befasste sich in Ihrer Dissertation mit alkalisch aktivierten Bindemittelsystemen basierend auf Reisschalenaschen aus Thailand. 

vlnr: Prof. Dr.-Ing. Seim (Holzbau und Bauwerkserhaltung), Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Middendorf, Methawee Sriwattanapong Photisan, Prof. Dr.-Ing. Feeling (Massivbau), Prof. Dr. ir. Eddie Koenders (TU Darmstadt, Werkstoffe im Bauwesen)

2017 | November | Dr. Wetzel auf ICCX Middle East

Dr. Wetzel auf der ICCX Middle East in Sharjah.

Im November 2017 fand zum ersten Mal die ICCX Middle East in Sharjah (VAE) statt. Herr Dr. Wetzel war auf der internationalen Ausstellung mit integrierter Konferenz für einen Fachvortrag eingeladen und referierte über die Ergebnisse der Terrassenplatten-Projekte, welche gemeinsam mit dem Projektpartner FCN in den vergangenen 4 Jahren durchgeführt wurden. Sowohl die Applikation von UHPC als Vorsatzbeton als auch die Adaption von alkalisch aktivierten Bindemitteln in dieser Anwendung von Terrassenplatten stellte Dr. Wetzel im Nachbar-Emirat von Dubai vor. 

2017 | November | 24. Internationale IFF-Fachtagung

Unter dem Leitfaden „Beton(t) Leistungsfähig“ fanden am 15. Und 16. November 2017 die IAB-Wissenschaftstage 2017 in Weimar statt. Im Podium „Baustoffe“ hielt Prof. Middendorf einen Vortrag mit dem Titel „Durchblick bei Baustoffen: Strukturanalyse mit hochauflösender Computertomographie“. In diesem Vortrag gab er einen Überblick über die Möglichkeiten, die hochauflösende Computertomographie für Baustoffe, wie Mörtel, Betone und faserbewehrte Materialen, liefert

2017 | August | Fortbildung/Exkursion Fachgebiet und Ampa

Zur diesjährigen Exkursion besuchten das Fachgebiet und die Ampa das Bauunternehmen Max Bögl am Standort Gera, an dieser Stelle sei der Firma Max Bögl nochmals herzlich für die  Werkführung gedankt. Hier wurde ein Einblick in die moderne Fertigteilproduktion gewährt. Am Folgetag wurde die Restauration der Frauenkirche in Dresden insbesondere unter baustofflichen Aspekten betrachtet. 

Fachgebiet WdBB und Ampa

2017 | Juli | WDBB international – Prof. Middendorf und Herr Arend zu Gast in Dehli

Für Prof. Middendorf war es eine große Ehre und zugleich Freude, der Einladung seines langjährigen Kollegen Prof. Dr. N. B. Singh (Sharda University, Greater Noida, Indien) zu folgen und als Guest of Honour an der 10th National Conference on Solid State Chemistry and Allied Areas (ISCAS 2017) an der Delhi Technological University teilzunehmen. Vom 1. bis 3. Juli tauschten sich Experten verschiedener Fachdisziplinen im Bereich der Feststoffchemie aus. Prof. Middendorf hat mit seinem Plenarvortrag die Tagung miteröffnet und Johannes Arend konnte seine aktuellen Forschungsergebnisse im Rahmen eines invited talks präsentieren. Den Abschluss des Indien-Aufenthalts bildete ein Workshop eines indischen Zementherstellers, bei dem Prof. Middendorf über ultrahochfeste Betone und ihre Anwendung referierte.

2017 | Juni | Disputation Stefan Otten

vlnr: Prof. Dr.-Ing. Racky (Baubetriebswirtschaft), Prof. Dr.-Ing. Seim (Holzbau und Bauwerkserhaltung), Prof. Dr. rer. nat. Wolter (TU Clausthal, Institut für nichtmetallische Werkstoffe), Stefan Otten, Prof. Dr. rer. nat. Middendorf

Wir gratulieren Herrn Stefan Otten zu seiner erfolgreichen Disputation und somit dem Abschluss seiner Dissertation mit dem Titel "Synthetischer Zeolith als Anreger der Erhärtungsreaktionen zementartiger Bindemittel".

2017 | Juni |Betonkanuregatta 2017

Die diesjährige Betonkanuregatta fand am 9. und 10. Juni am Fühlinger See in Köln statt. Zum 16. Mal organisierte das „InformationsZentrum Beton“ das beliebte Event, bei dem Vertreter von Hochschulen und anderen Ausbildungsstätten die Vielseitigkeit des Baustoffs Beton unter Beweis stellen, indem sie anspruchsvolle Boote daraus bauen. Neben einer Bewertung von Gestaltung und Konstruktion der Kanus durch eine Jury stand der sportliche Wettkampf in Form eines Kanurennens im Mittelpunkt der Veranstaltung. Das Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie war erneut mit einer Gruppe Studierender vertreten und trat mit einem Betonboot im Design einer griechischen Galeere an. Hintergrund der Mottoauswahl war neben dem Bezug des Kasseler Wahrzeichens „Herkules“ zur griechischen Mythologie ein Großkunstwerk der Documenta 14: Das Pantheon der Bücher. Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren Holcim (Deutschland) GmbH und F.C. Nüdling Betonelemente GmbH&Co KG für die Unterstützung, ohne die das aufwendige Projekt nicht hätte realisiert werden können. Betreut wurde das Projekt von Johannes Abend und Cristin Umbach. 

2017 | Mai | Disputation Duwa Chengula

v.l.n.r.: Prof. Fehling (Massivbau), Prof. Middendorf (WdBB), Herr Chengula, Prof. Bier (Baustofftechnik, TU Freiberg), Prof. Reul (Geotechnik)

Wir gratulieren Herrn Duwa Hamisi Chenugula zum erfolgreichen Abschluss seiner Doktorarbeit 'Improving cementitious properties of blended pozzolan materials for concstruction of low cost buildings in Mbeya Region, Tanzania' und wünschen für seine Zukunft alles Gute.   

2017 | April/Mai | 5th Slag Valorisation Symposium (Leuven)/ 16th EMABM (Les Diableret)

Auf dem fünften Symposium zur "Slag Valorisation" In Leuven(Belgien) und auf dem Euroseminar zur Mikroskopie von Baustoffen in Les Diableret (Schweiz) präsentierte Dr. Wetzel aktuelle Ergebnisse des Fachgebietes zu Hochleistungsgeopolymeren bezüglich der Anwendung in Schäumen und mikroskopischen Untersuchungen zum frühen Erstarrungsverhalten.

2017 | März | Symposium Baustoffe und Bauwerkserhaltung in Karlsruhe

Prof. Middendorf hat am 16. März 2017 auf dem 13. Symposium Baustoffe und Bauwerkserhaltung - Sicherheit durch Beton; Schutz vor Explosion, Brand und Risikostoffen - am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) einen Einladungsvortrag mit dem Thema Betonangriff durch chemische Risikostoffe gehalten.

Der Tagungsband in online abrufbar. 

2017 | Januar | Förderpreis der Bauwirtschaft für Arbeit zu selbstaufschäumendem Beton

Der diesjährige Förderpreis der nordhessischen Bauwirtschaft geht an den Kasseler Studenten Tim Schade (25). Er erhielt den mit 3.000 Euro dotierten Preis am Dienstagabend (31.1.) für seine Masterarbeit „Ermittlung der Poren- und Basaltfaserverteilung selbstaufschäumender Betone mittels lichtmikroskopischer Untersuchungen“. Durch experimentelle Untersuchungen verbesserte er die Poren- und Basaltfaserverteilung für CLM-Schaumbeton und damit dessen Festigkeit und Wärmedämmeigenschaften.

...mehr unter der Hauptseite der Uni Kassel.

Extra-Tip oder HNA

2017 | Januar | Kasseler Polizeimedaille

Das Team des FBs und der AMPA gratulieren unserem Kollegen und Mitarbeiter Martin Schmidt zu der Auszeichnung "Kasseler Polizeimedaille" für seinen couragierten Einsatz.

 

mehr unter lokalo24

2016 | Dezember | ICCX Russia

Dr. Wetzel auf der ICCX Russia

Auf Einladung der Zeitschrift Betonwerk International (BWi, CPi) nahm Dr. Wetzel an der diesjährigen ICCX Russia (International Concrete Conference and Exibition) teil und präsentierte Ergebnisse der Forschungsprojekte UHPC-Vorsatzbeton und Geopolymer-Vorsatzbeton für Terrassenplatten in einem Vortrag "Advantages of paving slabs with UHP face concrete". Die jährliche Tagung mit ca. 800 Teilnehmern fand bereits zum 12ten Mal in St. Petersburg statt.

2016 | Oktober | 1st International Conference on UHPC Materials and Structures und Sino-German Work-shop on Ultra-High Performance Concrete (UHPC)


Vom 27. – 30.10.2016 fand an der Hunan University in Changsha, China die 1st International Conference on UHPC Materials and Structures sowie Sino-German Workshop on Ultra High Performance Concrete (UHPC) statt. Ausrichter des Sino-German Workshops waren Prof. Caijun Shi von der Hunan University, China und Prof. Bernhard Middendorf von der Uni-versität Kassel, Deutschland. Beide Organisatoren haben zuvor strategische nationale For-schungsprojekte zum Thema Ultra-High Performance Concrete durchgeführt und Grundlagen- sowie angewandte Forschung zum Thema UHPC betreut. Prof. Middendorf bemerkte in seiner Eröffnungsrede, dass die UHPC-Wissenschaftler der Universität Kassel auf eine über 20 Jahre Erfahrung zurückblicken und in 2020 die 5. Konferenz HiPerMat zum Thema UHPC ausrich-ten.
Die Idee des Workshops bestand darin, chinesische und deutsche Wissenschaftler und Inge-nieure zusammen zu bringen, um das Fachwissen zu teilen und um über die hervorragende Dauerhaftigkeit, die hohe Festigkeit sowie über die Möglichkeiten in der Anwendung von UHPC zu diskutieren. Während des Workshops wurden über 50 Papers von größtenteils chi-nesischen und deutschen Wissenschaftlern vorgestellt, die sich auf unterschiedliche themati-sche Sessions verteilten. Aus Kassel referierte Prof. Bernhard Middendorf über die Multifunkti-onalität von UHPC-Schalen kombiniert mit UHPC-Schaum und Prof. Michael Schmidt gab eine Einführung über die UHPC-Normung in Europa.
Die Organisatoren Prof. Middendorf und Prof. Shi danken dem Chinesisch-Deutschen Zentrum für Wissenschaftsförderung für die Unterstützung und Förderung dieses Sino-German Work-shops on UHPC, der mit Sicherheit den Ausgangspunkt für Kooperationen zwischen China und Deutschland im Bereich der Baustoffforschung darstellt.

Teilnehmer des Sino-German Workshops on Ultra-high Performance Concrete
Teilnehmer der 1st International Conference on UHPC Materials and Structures

2016 | Oktober | Teilnahme an der zweiten ICCCM in München

Von 10.-12. Okt. 2016 nahmen Herr Arend, Frau Umbach, Herr Uddin, Frau Trütner, Dr. Wetzel und Prof. Middendorf vom Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie an der 2nd International Conference on the Chemistry of Construction Materials in München teil. Im Rahmen der von der GDCh-Fachgruppe Bauchemie und der TU München (Prof. Plank) organisierten Tagung, stellte Herr Arend seine aktuellen Forschungsergebnisse in einem Vortrag mit dem Titel „Fluorescence microscopy of staind superplasticizers in building materials“ vor. Frau Umbach (Microstructure of the bonding area between UHPC and high strength foam concrete), Herr Uddin (Do we need carbonic acid for carbonation? Atomistic simulation and low humidity carbonation experiments with portlandite), Frau Trütner (Microstructural investigation of the interface of ultra-high performance concrete and mineral adhesive using high resolution-CT analysis) und Dr. Wetzel (Ultra-high performance alkali-activated slag concrete) präsentierten ihre aktuelle Forschung in Form eines Posters.

2016 | Otkober| Exkursionen im Rahmen der Lehrveranstaltung Praxisbeispiele von Hochleistungswerkstoffen

Portlandzementwerk Wittekind
Beton-Fertigteilwerk Hentschke Bau

Ende September und Anfang Oktober fanden im Fachgebiet Exkursionen im Rahmen der Praxisbeispiele von Hochleistungswerkstoffen statt. Insgesamt wurden ein Zementwerk, ein Poren- und Kalksandsteinwerk, ein Betonwarenwerk, zwei Fertigteilwerke sowie drei historische Bauwerke besucht.

Die Studierenden hatten so die Möglichkeit Einblicke in die Arbeitswelt von Bauingenieuren zu bekommen und Inhalte der Vorlesungen des Fachgebietes in der Praxis kennenzulernen.Wir bedanken und bei den Firmen Wittekind, Cirkel, FC Nüdling, Hentschke Bau und Max Bögl.

Historisch als auch baustofftechnisch intressant war die Führung in der Dresdner Frauenkirche. Gleichwohl bestand auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit auch ohne lange Anreise wissenwerte Informationen bei der heimischen Führung am Herkules und an der Löwenburg zu bekommen. Beide Bauwerke werden derzeit restauriert, weshalb besondere Einblicke für Bauingenieure gewonnen werden konnten.

Porenbeton- und Kalksandsteinwerk Cirkel
Beton-Fertigteilwerk Max Bögl
Betonwarenhersteller FC Nüdling

2016 | September| Prof. Middendorf auf 13th International Congress on the Deterioration and Conservation of Stone

Einige Tagungsteilnehmer während der Führung durch Paisley Abbey

Prof. Middendorf hat auf dem 13th International Congress on the Deterioration and Conservation of Stone (06.-10.09.) in Paisley, Schottland einen Vortrag mit dem Titel Restoration of Weathered Load Bearing Masonry with Optimized Gypsum Based Mortars gehalten. Co-Autor der wissenschaftlichen Arbeit war Herr Dr.-Ing. Huster vom Kasseler Ingenieurbüro HAZ Beratende Ingenieure für das Bauwesen. In der wissenschaftlichen Arbeit wurde über die erste erfolgreiche Instandsetzungsmaßnahme eines statisch belasteten und bewitterten Außenmauerwerks mit wasserresistenten Gipsmörteln berichtet. Die Autoren danken auch Herrn M.Sc. Schade für die Mitarbeit bei den Versuchsdurchführungen.
Der International Congress on the Deterioration and Conservation of Stone ist die international bedeutendste Tagung zum Themenschwerpunkt Natursteinverwitterung und –erhaltung im Bauwesen und wird alle 4 Jahre ausgerichtet. Nach Athen, Venedig, Lissabon, Stockholm, New York, Paisley u. a. wird der 14th International Congress on the Deterioration and Conservation of Stone gemeinsam von Prof. Siegesmund (Universität Göttingen) und Prof. Middendorf an den Universitäten Göttingen und Kassel ausgerichtet. Prof. Siegesmund und Prof. Middendorf haben sich in einem aufwendigen Bewerbungsverfahren durchgesetzt und freuen sich schon jetzt im Jahre 2020 ca. 250-300 internationale Fachleute an den beiden Universitätsstandorten begrüßen zu dürfen

2016 | August | 40jähriges Dienstjubiläum von Herrn Dipl.-Ing. Peter Machner

Überreichung der Jubiläumsurkunde an Herrn Machner (Mitte) durch den Dekan Prof. Dr. Volkhard Franz (links) und AMPA-Direktoriumsmitglied Prof. Dr. Bernhard Middendorf (rechts)

Am 24.08. feierte Herrn Dipl.-Ing. Peter Machner, Geschäftsführer der Amtlichen Materialprüfanstalt für das Bauwesen an der Universität Kassel (AMPA), sein 40jähriges Dienstjubiläum. Herr Machner leitet seit 1997, anfänglich als Technischer Leiter und später als Geschäftsführer die AMPA. Vor seiner Zeit an der AMPA war Herr Machner im Straßenbauamt Kassel, an der Baustoff- und Bodenprüfstelle in Kassel-Niederzwehren und als Bauamtsleiter in Spangenberg tätig. Neben den Aufgaben in der AMPA lehrt Herr Machner an der Universität in einen Lehrauftrag das Fach Betontechnologie und betreute zahlreiche Abschlussarbeiten von Studierenden. Herr Machner und sein Team haben in 2014 die DAkkS-Akkreditierung der AMPA erarbeitet und somit die überregionale Sichtbarkeit der AMPA deutlich erweitert.
Die Urkunde wurde Herrn Machner durch den Dekan des Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen Prof. Dr. Franz und durch Prof. Dr. Middendorf feierlich überreicht (Foto).
Im Anschluss an die Urkundenüberreichung traf sich das Team zu einem Umtrunk mit sportlichen Aktivitäten in Form eines Beachvolleyball-Tuniers am Auestadion in Kassel, bei dem der Jubilar einigen jüngeren Mitarbeitern wieder einmal deutlich zeigte, dass 40 Jahre Arbeit keineswegs Fitness und Fröhlichkeit einschränkt.
Das Team der AMPA, die Mitarbeiter des Fachgebiets Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie und die des Instituts für Konstruktiven Ingenieurbau gratulieren Herrn Machner zu seinem Jubiläum und danken ihm für die immer freundliche, kooperative und hervorragende Zusammenarbeit.

2016 | August | Bericht über Hipermat

In der Juli-Ausgabe der Beton erschien ein Bericht über die Hipermat -->

2016 | Juli | Exkursion nach Iphofen und Hartheim

Das Fachgebiet und die AMPA besuchten im Rahmen einer 2-tägigen Exkursion vom 26.-27. Juli  die Firma Knauf in Iphofen und die Firma Eirich in Hartheim. Am ersten Exkursionstag konnten bei Knauf Einblicke in die Gipskartonplattenproduktion gewonnen werden. Der Nachmittag des ersten Exkursionstages wurde ferner für die Besichtung historischer Gebäude in Würzburg im Rahmen einer Stadtführung genutzt. Am 2. Exkursionstag wurde die Fertigung von Hochleistungsmischern im Werk von Eirich in Hartheim besichtigt. Da im Fachgebiet mittlerweile vier Hochleistungsmischer der Firma Eirich zur Erforschung von Hochleistungbetonen genutzt werden, war es besonders interessant hier Einblicke in die hochwertige Fertigung zu erlangen. Wir bedanken uns bei Knauf und bei Eirich für die Möglichkeit Einblicke in die Herstellung von Gipsprodukten und Hochleistungsmischern zu erhalten.

Fachgebiet WdBB und AMPA bei Knauf in Iphofen
Fachgebiet WdBB und AMPA bei Eirich in Hartheim

2016 | Juni | Mitgliederversammlung Bundesqualitätsgemeinschaft Flüssigböden e.V. (BQF)

Auf der Mitgliederversammlung der Bundesqualitätsgemeinschaft Flüssigböden e.V. in Berlin wurde Frau Jana Simon sowohl in den Qualitätsausschuss als auch in den Vorstand gewählt. Herr Prof. Middendorf wurde in seinem Amt als Vorsitzender des Qualitätsausschusses bestätigt. Dies ermöglicht es, sich in den folgenden zwei Jahren aktiv für die Qualität des innovativen Baustoffs Flüssigboden einzusetzen und insbesondere durch Forschung den Baustoff zu fördern sowie durch Schulungen die Hersteller und Anwender zu informieren und weiterzubilden.

2016| April| Dr. Funk zu Gast an der University of California, Irvine

Dr. Andreas Funk und Assistant Professor Dr. Abdolhosseini Qomi

Vom 29. Februar bis zum 8. April war Dr. Funk als Visiting Assistant Professor zu Gast an der Henry Samueli School of Engineering der University of California, Irvine. Dort initiierte er gemeinsam mit Assistant Professor Dr. Abdolhosseini Qomi ein Projekt zur Parametrisierung des reaktiven Kraftfelds ReaxFF für bauchemische Anwendungen. Reaktive Kraftfelder zeichnen sich dadurch aus, dass sie, im Gegensatz zu klassischen Kraftfeldern, auch Bindungsbrüche und Bindungsbildungen beschreiben können. Der Preis hierfür liegt in einer leicht erhöhten Rechenzeit und einer deutlich erhöhten Anzahl an Parametern. Dennoch ist die Rechenzeit deutlich niedriger als bei anderen Methoden, die chemische Fragestellungen auf atomarer Ebene simulieren. Dadurch können sowohl Probleme auf der größeren Nanoskala (mehrere tausend Atome) als auch längere Zeitskalen bis zu etlichen Nanosekunden betrachtet werden. Dies genügt, um eine statistisch sinnvolle Betrachtung chemischer Reaktionen zu ermöglichen. Der bisherige Parametersatz von ReaxFF ist noch nicht für alle bauchemisch relevanten Elemente ausgelegt, so dass hier erheblicher Bedarf besteht. Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.
Neben der Forschungstätigkeit hielt Dr. Funk auch ein Seminar zum Thema „From Electrons to Materials Properties“. Einige der Seminarstunden wurden auf Video aufgezeichnet. Sie können über YouTube abgespielt werden:
https://www.youtube.com/watch?v=m98Ra27O1Ew
https://www.youtube.com/watch?v=GWoF1_gtgrI
https://www.youtube.com/watch?v=7BftXU_VFtE
https://www.youtube.com/watch?v=Q0gq0nHlypo
https://www.youtube.com/watch?v=QCCWh4WWIdc

2016| März| 4th Hipermat 9.-11.03.2016


Vom 9.-11. März fand dieses Jahr das 4th International Symposium on Ultra-High Performance Concrete and High Performance Construction Materials (4th HiPerMat) an der Universität Kassel statt. Dieses internationale Symposium wurde von den beiden Fachgebieten Massivbau (Prof. Fehling) und Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie (Prof. Middendorf) unter Federführung des Fachgebietes Massivbau veranstaltet. Mit den ca. 200 Teilnehmern waren insgesamt über 20 Nationen vertreten und es wurden 99 Vorträge und 20 Poster präsentiert. Plenarvorträge hielten Prof. Nguyen Viet Tue (TU Graz, Österreich) und Prof.  Mechtcherine (TU Dresden); die Keynotevorträge wurden von Prof. Caijun Shi (Hunan University, China), Milan Kalny (Pontex Consulting Engineers Ltd., Tschechien) und Dr. François Toutlemonde (IFSTTAR, Frankreich) gehalten.
Diese im vierjährigen Rhythmus stattfindende Tagung bot zum vierten Mal die Möglichkeit Vertretern von Forschungseinrichtungen und der Industrie sich über neue interdisziplinäre Ansätze, neue Untersuchungsmethoden sowie Anwendungsmöglichkeiten von Ultrahochleistungsbeton auszutauschen. Die 5th HiPerMat wird im Jahr 2020 ebenfalls an der Universität Kassel stattfinden.   

2016| Februar| Betontage in Neu-Ulm und Frühjahrskolloquium vom CINSaT

Siemon Piotrowski auf den Betontagen in Neu-Ulm 2016

das Fachgebiet war auf den 60. Betontagen in Neu-Ulm im Februar (23.-25.) durch Herrn Prof. Middendorf und Herrn Piotrowski vertreten. Herr Piotrowski hielt einen Vortrag mit dem Thema 'Neue Chancen für Fertigteile - Entwicklung geräuschmindernder Fahrbahnbeläge aus Beton durch Verwendung von Fertigteilen aus UHPC' und zeigte hier Ergebnisse aus dem bereits abgeschlossenen Forschungsprojekt 'Fahrbahnbeläge aus UHPC-Fertigteilen'.

Auf dem Frühjahrskolloquium des CINSaT (25.-26. Feb.) in Friedrichroda präsentierten Herr Dr. Funk (Atomistic Simulation of Calcium Hydroxide Decomposition, Poster), Herr Arend (Fluorescent Polymeres - Where Superplasticizers adsorb best, Poster) und Herr Uddin (Carbonation in Low Humidity Environments, Vortrag) aktuelle Ergebnisse ihrer Forschung.

2015| Oktober| 40-jähriges Dienstjubiläum von Herrn Burkhard Deiß

Feierliche Übergabe der Jubiläumsurkunde an Herrn Burkhard Deiß | vlnr.: Frau Berndt (Sekretariat WDB und AMPA), Dipl.-Ing. Peter Machner (GF AMPA), Burkhard Deiß, Prof. Middendorf (FG-Leiter WDB), Prof. Franz (Dekan FB 14)

Am 17. 10. feierte Herr Burkhard Deiß sein 40-jähriges Dienstjubiläum. Er ist als Techniker am Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie und der AMPA seit 32 Jahren tätig und eigenverantwortlich für den Bereich der mechanischen Baustoffprüfung zuständig. Das Team des Fachbereichs und der AMPA gratuliert Herrn Deiß herzlich und freut sich auf die Fortführung der gemeinsamen erfolgreichen Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.

2015| Oktober| UHPC-Reise nach Dubai und Kolkata/Indien

v.l.n.r.: Prof. Schmidt, Prof. Middendorf, Prof. Fehling, Prof. Tue (TU Graz)

Vom 03.-05. Oktober hat Prof. Middendorf in Dubai, VAE Baufirmen die UHPC-Technologie vorgestellt, da diese planen zukünftig Großprojekte in Dubai mit UHPC Fertigteilen zu errichten. Im unmittelbaren Anschluss hat Prof. Middendorf in Kolkata an der 4th Asian Conference on Ecstasy in Conrete / ICI-ACECON on Advancements in Structural Concrete teilgenommen und dort einen Keynote-Vortrag gehalten. Der ehemalige Fachgebietsleiter Prof. Schmidt hielt einen Plenar-Vortrag auf dem 1st International Symposium of Asian Concrete Federation / ACF 2015 on Ultra High Performance Concrete, die von Prof. Fehling (Fachgebiet Massivbau) organisiert worden ist. Prof. Fehling nahm aktiv an der Eröffnungsfeier statt und hielt den Einführungsvortrag. Auf beiden Tagungen zeigte sich wieder einmal die hohe Qualität der Kasseler UHPC-Forschung.

Prof. Fehling während der Eröffnungszeremonie
Prof. Schmidt während seines Plenarvortrags

2015 | September| 19. Internationale Baustofftagung ibausil

Auf der 19. internationalen Baustofftagung ibausil in Weimar war das Fachgebiet vom 16.-18.09.2015 mit 6 Vorträgen und einem Poster vertreten. Auf der alle 3 Jahre stattfindenden ibausil mussten aufgrund der großen Teilnehmeranzahl von ca. 660 z.T. fünf Parallelsessions durchgeführt werden. Vom Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie wurden sowohl Ergebnisse von grundlagenorientierten als auch anwendungsorientierten Forschungsprojekten vorgestellt. Herr Prof. Middendorf gab in seinem Hauptvortrag mit dem Titel „Ultrahochleistungsbetone – Eigenschaften und Perspektiven“ einen Überblick über abgeschlossene und aktuelle UHPC-Forschungsprojekte und erläuterte die Einsatzmöglichkeiten dieses vielseitigen Betons. Eine theoretische Betrachtung der Carbonatisierung von Portlandit, verglichen mit experimentell ermittelten Ergebnissen wurde von Dr. Funk vorgestellt. Dr. Wetzel berichtete über Nachweise von Zusatzmittel-Zusatzstoff-Interaktionen mittels neuer mikroskopischer Verfahren. Die Anwendung von Ultrahochleistungsbeton für Fertigteile als auch für eine Ortbetonbauweise im Straßenbau stellte Herr Scheffler vor. Herr Piotrowski berichtete über die Implementierung von UHPC in Fertigungsverfahren in der Betonwarenindustrie am Beispiel von Terrassenplatten. Die Ausnutzung der Betonoberfläche als Träger von farbstoffsensitiven Solarzellen zur Energiegewinnung aus Sonnenlicht war Inhalt der Vorstellung des Projektes DysCrete durch Herrn Arend. Die Verwendung von lokal anfallenden sekundären Industrieerzeugnissen (z.B. Reisschalen-Aschen) in anorganischen Bindemitteln wurde von Frau Sriwattanapong aus Thailand, die am Fachgebiet im Rahmen eines Stipendiums ihre Dissertation anfertigt, in Form eines Posters präsentiert.

2015 | Juni | Euroseminar on Microscopy Applied to Building Materials


Dr. Wetzel nahm an dem diesjährigen Euroseminar in Delft vom 16.-19. Juni teil. Auf der internationalen Tagung präsentierte Dr. Wetzel erste Ergebnisse zur Lokalisierung von Fließmitteln mittels Fluoreszenz-Mikroskopie und Laserscanning-Mikroskopie nachdem diese mit einem Fluoreszenzmarker versehen wurden. Neben Workshops zu den Themen petrographischer Mikroskopie sowie Charakterisierung von AKR-empfindlichen Gesteinskörnungen gab es insgesamt 8 Sessions mit Themen wie Selbstheilung von Rissen durch CaCO3-bildenden Bakterien oder  3-dimensionalen mechanischen Eigenschaften mittels Nano-Indentation. Die im zweijährigen Turnus stattfindende Tagung wird in 2017 von der EPFL in Lousanne (Prof. Scrivener) ausgerichtet. 


2015 | Juni | Betonkanu-Regatta 2015

Am 19. und 20. Juni 2015 fand auf dem Beetzsee in Brandenburg an der Havel die 15. Betonkanu-Regatta statt. Bei dem von Beton Marketing organisierten Event mit rund 1000 Teilnehmern war auch die Universität Kassel mit zwei Booten vertreten. Diese wurden von acht Studenten des Bauingenieurwesens geplant und gebaut. Unter dem Motto „In Kassel steppt der Waschbär“ nahmen die Studenten am sportlichen, gestalterischen und konstruktiven Wettbewerb teil. Der hohe zeitliche Aufwand und das große Engagement während des Projekts wurden für die Studenten durch ein positives Feedback und einen vielfältigen Erfahrungsgewinn gewürdigt. Wir danken unseren Sponsoren Holcim (Deutschland) AG und KIMM Sand-Kies-Betonerzeugnisse Fertigbeton GmbH & Co. KG für deren Unterstützung.

2015 | Juni | Prof. N.B. Singh zu Gast am Fachgebiet Werkstoff des Bauwesens und Bauchemie

Stadtführung durch Freiberg; vlnr: Prof. N.B. Singh, Prof Middendorf, Dr. Westphal und Prof. Bier (beide TU Freiberg)

Im Juni ist Prof. N.B. Singh von der indischen Sharda University aus Greater Noida zu Gast am Fachgebiet Werkstoff des Bauwesens und Bauchemie. Prof. Singh ist von Hause aus Chemiker und hat sich auf die Themengebiete Zementchemie, Hydratation gipsgebundener Baustoffe, Nanomaterialien, Festkörperchemie und Gläser wissenschaftlich spezialisiert. Prof. Singh ist Alexander von Humboldt-Fellow und der Präsident der Indian Association of Solid State Chemists and Allied Scientists. Ferner ist er Mitglied zahlreicher Wissenschaftsgremien und Executive Editor und Editor-in-Chief von internationalen Fachjournalen. Seine beachtliche Publikationsliste umfasst über 200 reviewed articles und 8 Bücher. Als Universitätsprofessor hat er bisher 30 Doktoranden erfolgreich betreut.
Prof. Singh hat seine wissenschaftlichen Erfahrungen in die Lehre einfließen lassen und den Kasseler Studierenden die Zementchemie und die Herstellung und Materialeigenschaften von Geopolymeren in den Vorlesungen erläutert. Ferner hat er den Aufenthalt an der Universität Kassel auch dazu genutzt sein wissenschaftliches Netzwerk zu pflegen. Er hat das MPI für Festkörperforschung in Stuttgart besucht sowie die TU Freiberg; ferner hat er sich mit Prof. Wolter von der TU Clausthal getroffen.

2015 | Mai | Tagungsteilnahme NICOM 5

Dr. Funk vo dem Trump Tower, Chicago

Vom 24. bis 26. Mai nahm Dr. Funk am Fifth International Symposium on Nanotechnology in Construction (NICOM5) in Chicago (USA) teil. Der Trump Tower als Tagungsort ist das erste aus selbstverdichtendem 110 MPa Hochleistungsbeton (HPC) gebaute Gebäude, welches nicht als Experimentalgebäude errichtet wurde. Auf der Tagung stellte Dr. Funk seine Erkenntnisse zu den Mechanismen der Carbonatisierung von Portlandit den internationalen Teilnehmern als Keynote Speaker vor. Auf der Tagung wurde ein breites Spektrum von Themen behandelt, unter anderem auch Simulationen von der Atomistik bis zu finiten Elementen, sowie zahlreiche Beispiele der Anwendung von Nanopartikeln in Werkstoffen des Bauwesens. Die Anwendungen erstreckten sich hierbei auf alle Gebiete des konstruktiven Ingenieurbaus. Bemerkenswert war die erkennbare Zunahme der Bedeutung von Simulationen auch für die Bauchemie. Dies liegt sowohl an der international stetig steigenden Verfügbarkeit von Rechenzeit als auch in der Entwicklung neuer Methoden, z.B. der Entwicklung geeigneter Kraftfelder, begründet.

2015 | März | Dissertation Isabela Mtani

Prüfungskommission (vlnr): Prof. Dr.-Ing. W. Seim, Prof. Dr. B. Middendorf, Frau I. Mtani, Prof. Dr. H. Siedel (TU Dresden) und Prof. Dr.-Ing. E. Fehling

Am 26.03.2015 hat Frau M.Sc. Isabela Mtani ihre Dissertation zum Thema Salt Deterioration of Historic Mortars: Analysis and Characterisation –Case Studies from Tanzania am Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesen und Bauchemie abgeschlossen.

2015 | März | Ankündigung HiPerMat 4 im März 2016

Im Zeitraum 9. – 11. 3. 2016 findet an der Universität Kassel das 4. Internationale Symposium zu UHPC und High-Performance-Materialien im Bauwesen, HiPerMat4, statt.

Wieder will das Symposium eine Plattform für Wissenschaftler und Anwender zum Austausch über die neuesten Entwicklungen rund um Ultrahochfesten Beton (UHPC) und andere materialtechnologische Neuerungen im Bauwesen bieten. Die mittlerweile auch international anerkannte Fachtagung wird wie gewohnt zusammen von den beiden Fachgebieten Massivbau (Prof. Fehling) und Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie (Prof. Middendorf) veranstaltet.

Die Tagungsbände der vorangegangenen Tagungen sind bei Uni Press erhältlich.

2015 | Februar | Teststrecke von UHPC-Fertigteilen mit geräuschmindernder Textur in der Zeitschrift Baumaschienen Dienst (Januarausgabe)

aus Baumaschienen Dienst 1 (Januar 2015)

2015 | Februar | 3. Flüssigbodentagung D-A-CH

Vom 05.02.2015 bis 06.02.2015 veranstaltete die Fachhochschule Nordwestschweiz (Fachbereich Geotechnik) die 3. Flüssigbodentagung für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Neben praxisorientierten Vorträgen, die sich an Mitarbeitende in Planungsbüros, Baufirmen und Behörden richteten, widmete sich ein Themenblock der aktuellen Forschung. Frau Dipl.-Ing. Jana Simon präsentierte mit ihrem Vortrag ihr aktuell laufendes und von der AiF gefördertes Forschungsprojekt „Flüssigboden  mit hoher thermischer Leitfähigkeit“. Die Einbettung von Erdkabeln in einen thermisch hoch leitfähigen Baustoff hat im Zuge der Energiewende eine hohe Bedeutung bekommen. Dies führte neben den Fachvorträgen immer wieder zu anregenden Gesprächsthemen rund um Messmethoden, Grenzwerte und Einflussfaktoren. Ferner präsentierte sie als Aussteller ein Poster mit den aktuellen Forschungsaktivitäten über Flüssigboden am Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie. Neben dem o.g. Forschungsprojekt stellte sie dabei das von der DBU geförderte Projekt „Flüssigboden mit hohem Durchwurzelungswiderstand“ vor.

2015 | Februar | Prof. Middendorf: Tagungsteilnahme in Indien

Bild 1. Eröffnungskommittee der ICFM-2015
Bild 2: Medaille des Awards of Appriciation
Bild 3: Prof. Dr. N.B. Singh (Präsident ISCAS), Prof. Dr. Sarita Rai

Vom 05.02.- 07.02.2015 nahm Prof. Middendorf auf Einladung an der International Conference on Futuristic Materials and Emerging Trends in Forensic and Life Science (ICFM-2015) im indischen Nagpur teil. Neben seiner Funktion als Member im Scientic Board durfte er aktiv an der Eröffnungszeremonie teilnehmen (Bild 1) und einen Plenary Talk mit dem Thema Dyscrete – Dye Sentized Solar Cell Concrete halten. In seinem Vortrag berichtete er über die Forschungsergebnisse aus dem Zukunft-Bau-Projekt, welches am Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie von Johannes Arend und Dr. Alexander Wetzel in Kooperation mit dem Fachgebiet Bildende Kunst (Prof. Klussmann) bearbeitet wird. Ferner wurde Prof. Middendorf auf der ICFM-2015 für seine wissenschaftlichen Arbeiten mit dem Award of Appriciation ausgezeichnet (Bild 2) und ihm die lebenslängliche Mitgliedschaft in der Indian Association of Solid State Chemists and Allied Scientists (ISCAS) verliehen.
Im Juni 2015 wird der Präsident der ISCAS Prof. Dr. N.B. Singh (Bild 3) zu Gast am Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie sein und sich aktiv in Forschung und Lehre einbringen.

Bericht über einzelne Tagungsbeiträge unter Times of India.

2015 | Januar | Prof. Middendorf in Algier

Bild 1: Zitadelle Algier in der historischen Altstadt Casbah mit Sicherungsbauten (Bildmitte)
Bild 2: Gesicherter Turm auf der Moschee Ketchaou in Algier

Prof. Middendorf war vom 18.-21.01.2015 gemein mit seinen ehemaligen Kollegen Frau Prof. Ali-Toudert (Lehrstuhl Energieeffizientes Bauen) und Prof Willems (Lehrstuhl Bauphysik) von der TU Dortmund in Algeriens Hauptstadt Algier. Ziel des Besuchs war eine Exkursion zu kulturhistorisch besonders bedeutsamen Bauwerken Algiers, die zum einen gerade instandgesetzt werden oder bei denen eine Instandsetzung in Kürze geplant ist. Die Gruppe hat sich intensiv die Zitadelle in der historischen Altstadt Casbah (Bild 1) angeschaut sowie die Moschee Ketchaou (Bild 2). Des Weiteren wurde die Möglichkeit wahrgenommen sich die Großbaustelle des Neubaus der Großen Moschee Algiers anzuschauen.
Nach einer Instandsetzung ändern sich häufig durch die Umnutzung historischer Gebäude auch die bauphysikalischen Randbedingungen und der Feuchtehaushalt des Mauerwerks kann derart verändert werden, dass es langfristig zu Bauschäden kommen kann. Um derartige Schäden im Vorfeld zu vermeiden, sollten Fachleute aus Bauchemie, Bauphysik und Architektur kooperativ in der Planung zusammenarbeiten und Instandsetzungskonzepte entwerfen sowie kompatible Instandsetzungsmaterialien auswählen und ggf. entwickeln. Diese Thematik wollen die o.g. Wissenschaftler im Rahmen eines internationalen Forschungsvorhaben am Beispiel der Zitadelle beantragen und haben dafür bei ihren Besuchen in den Ministerien für Forschung und Entwicklung sowie für Kultur ausschließlich positive Resonanz bekommen.

2015 | Januar | Dyscrete auf der Messe Bau in München

Das Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie war vom 19. bis 24. Januar 2015 auf der weltweit bedeutendsten Messe für Architektur, Materialien und Systeme – der BAU in München– vertreten. Zusammen mit den Kooperationspartnern aus der Arbeitsgruppe von Frau Prof. Klussmann (Architektur) stellten Dr. Alexander Wetzel und Johannes Arend den aktuellen Entwicklungsstand des Projekts „DysCrete – Farbstoffsensibilisierte Solarzellen im Betonverbund“ vor, bei dem es um die Funktionalisierung von Betonoberflächen zur Gewinnung von Solarenergie geht. Neben der spannenden Grundidee weckten kleine Demonstratoren das Interesse zahlreicher Besucher und möglicherweise wertvolle Kontakte konnten geknüpft werden. Großer Dank gilt der Forschungsinitiative ZukunftBau und dem Interessensverband Beton Marketing, die an Ihren Ständen die Fläche zur Präsentation des Forschungsprojekts zur Verfügung stellten. 

Ein Feedback zusammengestellt von dem Forschungspartner BauKunstErfinden finden Sie hier.

2014 | Dezember | 1st International Conference Innovative materials and technologies for building industry in extreme climate

von links: Prof. A.M. Ayzenstadt, Prof. V.S. Lesovik und S. Piotrowski

Die “Northern (Arctic) Federal University named after M.V. Lomonosov” in Arkhangelsk (Russland) veranstaltete das erste internationale Symposium zum Thema “Innovative Materialien und Technologien für die Bauindustrie bei extremen Klimata“. Die Universität Kassel wurde durch das Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie von Herrn Dipl.-Wirtsch.-Ing. Siemon Piotrowski mit dem Beitrag  „Potenziale von Ultra-Hochfestem Beton in extremen Klimabedingungen“ (“POTENTIALS OF ULTRA-HIGH PERFORMANCE CONCRETE IN EXTREME CLIMATE CONDITIONS”) vertreten. Auf der Konferenz wurde unter anderem von Prof. Valeri S. Lesovik (Belgorod State Technological University named after V.G. Shukhov) ein Plenarvortrag mit dem Thema “Addition to the Issue of Purposeful Formation of Porous Building Composites” gehalten. Ein weiterer Plenarvortrag mit dem Thema “On Flood Risk Assessment at Urban Scale: The Kulturisk Regional Risk Assessment Methology and its Application to a Case Study (ZURICH, CH)” wurde von Prof. Antonio Marcomini (University Ca' Foscari Venice) präsentiert. Im Rahmen der Konferenz wurde zudem eine Exkursion nach Severodvinsk dem Center of nuclear Shipbuilding angeboten und Führungen durch die verschiedenen Laboreinrichtungen der Universität durchgeführt. Nach der Konferenz fanden noch weitere Treffen unter anderem mit Herrn Prof. Lesovik, Prof. Ayzenstadt und Dr. Korshunov statt um potenzielle gemeinsame Forschungsschwerpunkte und Kooperationen zu erörtern.

2014 | Oktober | Tagung Bauchemie an der Universität Kassel

Plenarsaal
Postersession im Foyer
Plenarvortrag Prof. Dr. Plank (TU München)

Gemeinsam mit der GDCh-Fachgruppe Bauchemie hat das Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie die Jahrestagung Bauchemie vom 06. bis 08. Oktober an der Universität Kassel ausgerichtet. Es nahmen ca. 200 Besucher am Fachprogramm teil, sowie Firmenvertreter die ihre Produkte im Rahmen einer Ausstellung präsentierten.
Am Montag dem 06. Oktober begann die Tagung Bauchemie mit einem Workshop zum Thema Analytik (XRD, TGA etc.), der sich an Promovierende und Studierende richtete. Das Fachprogramm wurde am Dienstag den 07. Oktober durch die Vorsitzende der Fachgruppe Prof. Dr. Götz-Neunhoeffer, dem Vizepräsidenten der Universität Kassel Prof. Dr.-Ing. Martin Lawerenz und dem Koordinator der Tagung Prof. Dr. Middendorf eröffnet. Das Tagungsprogramm beinhaltete 26 Fachvorträge und 54 Poster zu den Themen Zementalternativen, Zementhydratation, Baustoffanalytik und –prüfung, Mikro- und nanostrukturierte Baustoffe, Nachhaltige Baustoffe der Zukunft und Einsatz organischer Zusatzmittel.
Neben einem Übersichtsvortrag über Grundlkagenforschung und Anwendung von UHPC durch Prof. Dr. Middendorf trugen vom Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie Dipl.-Ing. Otten über Synthetische Zeolithe als Anreger der Erhärtungsreaktion von Metakaolin-CH-Systemen sowie Dipl.-NanoSc. Arend über Farbstoffsensibilisierte Solarzellen im Betonverbund vor. Dr. Funk, der seit dem 01.10. das Fachgebiet durch Forschungsarbeiten im Bereich Computersimulationen chemischer Prozesse verstärkt, berichtete über The Effects of Crystal Surface and of Water on the Carbonation of Portlandite from a Quantum Mechanical Point of View. M. Eng Sriwattanapong, Dipl.-Wirtsch.-Ing. Piotrowski und M. Sc. Mtani präsentierten ihre Arbeiten als Poster.
Neben dem Fachprogramm wurden am letzten Tag der Tagung die Möglichkeit der Besichtigung der Baustelle des Herkulesbauwerks sowie eine Führung durch die Einrichtungen des Instituts für Konstruktiven Ingenieurbau angeboten, was von zahlreichen Teilnehmern wahrgenommen wurde.
Die Tagungskoordinatoren Prof. Dr. Middendorf und Dr. Wetzel danken an dieser Stelle allen Teilnehmern für ihr Interesse an der diesjährigen Fachtagung Bauchemie an der Universität Kassel.
Weitere Informationen erhalten sie auf der Homepage der GDCh.

2014 | Oktober | Nachwuchsgruppenleiter verstärkt das Fachgebiet

Seit 1. Oktober verstärkt Dr. Andreas Funk das Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie um das Gebiet der Simulation materialchemischer Prozesse. Herr Dr. Funk hat sich 2011 in physikalischer Chemie an der Technischen Universität Kaiserslautern promoviert und wechselte anschließend als Postdoc in das Institut für Bau- und Werkstoffchemie (Prof. Trettin) der Universität Siegen.
In seiner Forschung verwendet Herr Dr. Funk atomistische Simulationen, um chemische und physikalische Reaktionen an Oberflächen und in Festkörpern aufzuklären. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Postdoc lag der Fokus auf der Carbonatisierung von Portlandit. Hierbei wurden die Effekte von Wasser und die unterschiedliche Reaktivität verschiedener Oberflächen untersucht und erklärt.
In Kassel wird ein neuer Fokus auf der Wirkungsweise und dem Einfluss von Fließmitteln in zementären Systemen liegen. So soll die Auswirkung auf die Zementhydratation simuliert werden, aber auch das genaue Sorptionsverhalten der Fließmittel auf den Klinker- und Zementoberflächen ist Teil der geplanten Untersuchungen.

Vergleich der Carbonatisierungsreaktion der (001) Oberfläche von Portlandit ohne (links) und mit (rechts) katalytischen Mengen von Wasser

2014 | September| 12th International Symposium on Concrete Roads 2014

Probefläche für geräuschemindernde Fahrbahnbeläge aus UHPC-Fertigteilen (A45 Parkplatz Rothenstein)

Vom 23. bis zum 26. September 2014 veranstaltete Die European Concrete Paving Association EUPAVE) und das Czech Research Institute of Binding Materials in Zusammenarbeit mit der World Road Association (PIARC) das zwölfte Internationale Symposium zum Thema Betonstraßen in Prag. Die Veranstaltung findet regelmäßig im Abstand von vier Jahren statt und wurde von einem internationalen Fachpublikum aus Wirtschaft, öffentlichen Einrichtungen und Forschungsinstituten besucht.

Herr Dipl.-Ing. Benjamin Scheffler hielt einen gemeinsam mit Herrn Dipl.-Wirtsch.-Ing. Siemon Piotrowski ausgearbeiteten Fachvortrag zum Thema multifunktionale, lärmreduzierende Betonfahrbahnen aus Ultrahochfestem Beton/ UHPC (Langtitel: „Multi-functional noise reduced pavements made of UHPC-materials, design and construction technology“). Inhalt waren die Forschungsergebnisse, welche innerhalb des Projektes "Multifunktionale Fahrbahn aus nanooptimiertem Ultra-Hochleistungsbeton" (gefördert vom BMBF) sowie innerhalb des Projektes „Entwicklung geräuschmindernder Fahrbahnbeläge aus Beton durch Verwendung von Fertigteilen“ (gefördert durch die BASt) erarbeitet wurden.
Der Baustoff Beton wird vorwiegend für hochbeanspruchte Verkehrswege gewählt, wobei eine Reduzierung der Lärmemissionen mit den Standardbauweisen derzeit nicht in gewünschtem Maße möglich ist. Mit dem Bau von zwei Demonstratoren als Abschluss der o.g. Forschungsvorhaben konnten jedoch genau diese Eigenschaften erfolgreich nachgewiesen werden. Die Realisierung verdeutlichte, dass UHPC praktische Anwendung finden kann, da der Baustoff gegenüber Normalbeton viele Vorteile aufweist, welche nicht zuletzt im Bereich des leisen Betonstraßenbaus großes Potential erkennen lassen.

2014 | September| Plenarvortrag über Bauwerkserhaltung historischer Gebäude in Griechenland

Bild 1: Middendorf während des Plenarvortrag
Bild 2: Hughes während des Plenarvortrag
Bild 3: Bimslagerstätten in Sarakiniko
Bild 4: Instandsetzung des historischen Theaters von Milos
Bild 5: Europas größter Kaolin- und Bentonitabbau in den Aggeria Quarries

Auf der Kykladeninsel Milos wurde am 17.-20. September 2014 die INTERNATIONAL CONFERENCE ON COASTAL LANDSCAPES, MINING ACTIVITIES & PRESERVATION OF CULTURAL HERITAGE von der National & Kapodistrias-Universität Athen (Prof. Stamatakis) in Zusammenarbeit und mit Unterstützung von S&B Industrial Minerals SA ausgerichtet. Die S&B baut auf Milos u.a. rhyolitische Magmatie zur Perlith-Herstellung sowie Bauxit und Kaolinit ab und ist der größte Arbeitgeber auf Milos.
Der einführende Plenarvortrag wurde gemeinsam von Dr. Hughes, University of the West of Scotland, Paisley und Prof. Middendorf gehalten und hatte den Titel: Mortars for the restoration of Historic monuments: characterization and formulation. Dieser gemeinsame Vortrag reflektiert die über 10 Jahre konstante und fruchtbare Zusammenarbeit von Dr. Hughes (Bild 2) und Prof. Middendorf.

Ferner folgte Prof. Middendorf der Einladung noch einen weiteren Fachvortrag zum Thema Bauwerkserhaltung zu halten. Dieser Vortrag hatte zum Thema: Gypsum based mortars with increased water resistance for external restoration of historic masonry. Die Konferenz lockte ein multidisziplinäres Publikum von ca. 120 Geologen, Mineralogen, Archäologen, Restauratoren, Industrievertretern und Ingenieure (und einen Arzt) an, um sich um Wechselwirkungen von Kulturerbe, Umwelt und industrielle Entwicklung auszutauschen.
Im Anschluss an die Tagung wurde unter der Leitung der Professoren Calvo und Stamatakis eine Exkursion mit geologischen, kulturhistorischen und lagerstättenkundlichen Inhalten auf Milos durchgeführt, siehe Bilder 3 bis 5.

2014 | Juli | Prof. Middendorf zum Vorsitzenden des Bundesqualitätsausschusses Flüssigboden (BQF) gewählt

Herr Prof. Bernhard Middendorf wurde beim letzten Qualitätsausschuss am 08. Juli zum Vorsitzenden des Qualitätsausschusses gewählt. Die Bundesqualitätsgemeinschaft Flüssigböden e.V. (BQF) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Verwendung von Flüssigböden durch Gewährleistung einer hohen Qualität zu fördern. Grundlage hierfür ist eine neutrale Qualitätssicherung des Flüssigbodens, die auf den Hinweisen der "Zeitweise fließfähigen selbstverdichtenden Verfüllbaustoffen (ZFSV)" der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) basieren. Herr Prof. Middendorf und Frau Dipl.-Ing. Simon unterstützen die Bundesqualitätsgemeinschaft (BQF) seit 2013 als Referenten bei den Fachkundelehrgängen und mit ihren langjährigen Erfahrungen in der Flüssigbodenforschung.

Prof. B. Middendorf und S. Otten mit Prof. S. Kawashima an der Columbia University

2014 | Juli |Besuch an der Columbia University, NYC, USA

Prof. Dr. Middendorf und Herr Dipl.-Ing. Otten waren vom 07.-08.07.14 zu Gast bei Prof. Dr. Shiho Kawashima an der Faculty Civil Engineering and Engineering Mechanics der Columbia University in New York City. Es wurden sondierende Gespräche hinsichtlich einer Forschungskooperation im Bereich der Entwicklung von Bohrlochzementen geführt und sich über die gemeinsame Nutzung von Laborressourcen abgestimmt.  Es ist zuerst angestrebt in der Forschung zu kooperieren; mittelfristig soll auch der gegenseitige Austausch von Doktoranden/Innen ermöglicht werden.

2014 | Juni | Martin Schmidt in der HNA

Anläßlich des Abschlusses seiner Ausbildung zum Baustoffprüfer, welche er an der AMPA in den letzten drei Jahren durchlaufen hat, portraitierte die HNA Martin Schmidt. Herr Schmidt bleibt der AMPA und dem Fachgebiet als Baustoffprüfer weiter erhalten. 

Grabenverfüllung mit Flüssigboden per Fahrmischer

2014 | Juni | Fachvorträge Flüssigboden (Teil II)

Einen weiteren Fachvortrag hielt Frau Jana Simon am 02.06.2014 beim IKT (Institut für unterirdische Infrastruktur) in Gelsenkirchen im Rahmen des Seminars Bodenmanagement im Leitungsbau. Im Zuge der geplanten Bundesverordnung für mineralische Ersatzbaustoffe im Kanal- und Leitungsbau (Ersatzbaustoffverordnung) werden die Seminarteilnehmer über die zukünftigen Änderungen und den Einsatz von Ersatzbaustoffen (Bodenaushub, Recyclingmaterialien) in technischen Bauwerken informiert. Frau Simon referierte dabei über die nachhaltigen und wirtschaftlichen Eigenschaften des Flüssigbodens im Kanal- und Leitungsbau.
Die Fachzeitschrift 3R veröffentlicht in der Juniausgabe im Zuge dieses Seminares eine Sonderausgabe zum Thema Bodenmanagement im Leitungsbau, in dem unsere Arbeitsgruppe unter Leitung von Frau Jana Simon einen Artikel unter dem Thema Flüssigboden im Kanal- und Leitungsbau – nachhaltige Bettung in urbanen Räumen platzieren konnte.

Selbstverdichtende und homogene Verfüllung mit Flüssigboden

2014 | Mai | Fachvorträge Flüssigboden (Teil I)

Im Rahmen des Fachkundelehrgangs Herstellung und Verarbeitung von qualitätsgesicherten Flüssigböden der Bundesqualitätsgemeinschaft Flüssigboden e.V. hält Frau Jana Simon seit Oktober 2013 in regelmäßigen Abständen Fachvorträge über Umweltrechtliche Regelungen und Abfalltechnik. Der Einsatz von Bodenaushub und Recyclingmaterialien als Gesteinskörnung in Flüssigböden stellt das Kernthema dieses Vortrags dar. Der Lehrgang spricht unter anderem Tiefbauämter sowie -firmen aber auch Ingenieurbüros und Produzenten an und hat das Ziel die Verwendung von Flüssigböden zu fördern und durch Weiterbildung die Qualität zu sichern und Vertrauen bei den Anwendern zu schaffen.
Am 20.05.2014 nahm Prof. Dr. Middendorf als Referent am BGRB-Kongress 30 Jahre Bundesgütegemeinschaft Recycling-Baustoffe in Königswinter teil und hielt einen Fachvortrag zum Thema Flüssigboden – ein Beitrag zu den Bodenkreisläufen. Der aktuelle Stand der Forschung war dabei genauso Thema wie der nachhaltige Umgang mit Bodenaushub und Recyclingkörnungen im Flüssigboden.

Transition Piece vom Offshore Windpark Borkum Riffgrund 01 vor Vergroutung

2014 | März | AMPA Fremdüberwachung Offshore Windpark

Die Amtliche Materialprüfanstalt der Universität Kassel (AMPA) führt aktuell die Fremdüberwachung nach DIN 1045-3 der Vergroutungsarbeiten am Offshore Windpark Borkum Riffgrund 01 durch. Der Windpark liegt in der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ), ist 54 km vom Festland und ca. 37 km von der Insel Borkum entfernt. Der Windpark umfasst 78 Anlagen der 3,6 MW-Klasse und soll 2015 vollständig in Betrieb gehen. Die Windkraftanlagen bestehen aus einer einheitlichen Monopile-Fundamentkonstruktion über die an den jeweiligen oberen Bereichen sogennante Übergangsstücke (Transition Pieces) gestülpt werden. Die Verbindung zwischen Monopile und Transition Piece wird über das Einpumpen eines hochfesten Vergussbetons (Grout) sichergestellt. Die Herstellung und der Einbau dieses Grouts  wird vor Ort von der AMPA als anerkannte Überwachungsstelle mit Offshore Erfahrung überwacht.

2014 | Februar | CINSaT Frühjahrskolloquium

Im Rahmen des diesjährigen CINSaT-Frühjahrskolloquiums hielt Herr Prof. Middendorf einen Fachvortrag und wurde als Mitglied im Center for Interdisciplinary NanoStructures and Technology (CINSaT) aufgenommen. Mit Projekte wie "DYSCrete" und "Wärmeleitfähige Flüssigböden"  bestehen bereits interdisziplinäre Projekte mit den CINSaT-Mitgliedern Prof. Klussmann und Prof. Garcia. Herr Arend und Herr Dr. Wetzel (bereits ass. Mitglied im CINSaT) nahmen ebenso an dem Kolloquium teil. Herr Arend stellte erste Ergebnisse aus dem Projekt DYSCrete als Poster vor.

Tagungsort TU-Berlin Peter-Behrens Halle

2013 | Oktober | Teilnahme an der 1st International Conference on the Chemistry of Construction Materials

Von 07.-09. Okt. 2013 nahmen Herr Glotzbach, Dr. Wetzel und Prof. Middendorf vom Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie an der 1st International Conference on the Chemistry of Construction Materials in Berlin teil. Im Rahmen der von der GDCh-Fachgruppe Bauchemie und der TU Berlin (Prof. Stephan) organisierten Tagung, hielten Herr Glotzbach und Dr. Wetzel Fachvorträge und Prof. Middendorf stellte Kassel als Austragungsort dieser Tagung im folgenden Jahr (6.-8. Oktober) vor. Herr Glotzbach stellte Ergebnisse zur Funktionalisierung von Fließmitteln und deren räumlichen Verteilung im Mikrogefüge vor. Dr. Wetzel präsentierte erste Ergebnisse zur gezielten Carbonatisierung von Betonoberlflächen zur Erhöhung der Dauerhaftigkeit. Wir freuen uns zur GDCh- Bauchemie Tagung im Oktober nächsten Jahres ca. 200-250 Gäste begrüßen zu dürfen.

Blick auf den Campus der MGSU
Die deutsche Delegation vor der Moskauer Basilius Kathedrale

2013 | Oktober | Middendorf auf Fachtagung „Innovative Betontechnologien“ an der MGSU

Vom 02.-03.10. nahm Prof. Dr. Middendorf an der Fachtagung „Innovative Betontechnologien“ an der Moskauer Staatlichen Universität für Bauwesen und Architektur (MGSU) teil. Er referierte dort über die von Prof. Just (EBZ Bochum) und ihm erzielten Ergebnisse über hochfeste Schaumbetone für deren Einsatz im konstruktiven Bereich. Die Tagung wurde von der Moskauer Universität und Prof. Dr.-Ing. Mechtcherine von der TU Dresden organisiert. Aus Deutschland berichteten neben den Professoren Mechtcherine und Middendorf ebenfalls Prof. Dr.-Ing. Gehlen; Prof. Dr. Große (beide TU München) und Dr.-Ing. Palzer (IAB, Weimar) über betontechnologische Themen. Im Anschluss an die Tagung wurden den Teilnehmern die hochmodernen und exzellent ausgestatteten Laboreinrichtungen der MGSU vorgestellt.

Die berühmte Firth of Forth Bridge (bei Edinburgh) aus dem Flieger fotografiert
Kelvingrove Art Gallery and Museum vor dem dortigen Conference Diner

2013 | September | Teilnahme an der 3rd Historic Mortars Conference in Glasgow

Von 11.-13.Sept. 2013 nahmen Frau M.Sc. Mtani und Prof. Middendorf vom Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie an der 3rd Historic Mortars Conference in Glasgow teil, die in der Mitchell Library von Dr. Hughes von der University of the West of Scotland organisiert wurde. Prof. Middendorf hielt einen der beiden Hauptvorträge der Tagung mit dem Thema Restoration of Historic Concrete Structures - Tailored Approaches. Frau Mtani berichtete über Teilergebnisse ihrer wissenschaftlichen Untersuchungen an historischen Gebäuden aus den Küstenregionen Tansanias (Titel: Salt load in Tanzanian historic lime mortars). Des Weiteren trug Frau Dipl.-Ing Becker-Klein aus der ehemaligen Dortmunder Arbeitsgruppe von Prof. Middendorf über die neue Gruppe der FL-Kalke der DIN EN 459 vor (Titel: Prediction model for optimized compositions of Formulated Limes (EN 459) for restoration and reconstruction mortars). In einem gemeinsamen Poster stellen Frau Dr. Kraus (Institut für Steinkonservierung, Mainz), Dr. Hughes (University of UWS, Paisley) und Prof. Middendorf des Weiteren ihre Initiative zur Erarbeitung eines petrographischen Mörtelatlanten vor (Titel: Historic mortars in thin sections - Concept for a petrographic atlas with CD).

Blick vom Tafelberg auf Kapstadt
Bausünden in der Innenstadt von Kapstadt

2013 | September | Teilnahme an der SEMC 2013-Tagung in Kapstadt

Prof. Middendorf und Prof. Schmidt vom Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie nahmen vom 2.-4. Sept. an der Fifth International Conference on Structural Engineering, Mechanics and Computation (SEMC 2013) an der University of Cape Town teil. Sie berichteten in drei Vorträgen über die neusten materialkundlichen Entwicklungen und Trends im Bereich Ultra High Performance Concrete (UHPC) in den von Prof. Fehling (FG Massivbau der Universität Kassel) organisierten Sessions High strength concrete, high performance concrete.

2013 | August | Middendorf und Wetzel in Indien

Vom 21. bis 23. August nahmen Prof. Middendorf (Keynote Speak) und Dr. Wetzel (Invited Speak) an der Konferenz 'International conference on Multifunctional Materials, Energy and Environment' der Sharda Universität (Greater Noida, Indien) teil. 

2013 | Juli | Fachgebiet mit Studenten auf Exkursionen

Zusammen mit dem Fachgebiet konnten Studenten in der vergangenen Woche an an vier Tagen an Exkursionen teilnehmen. Hierbei wurde das Zementwerk der Holcim (Deutschland) AG in Höver, das Stahlwerk der Salzgitter AG, die Herstellung von Kalksandsteinen und Porenbeton bei der Firma Cirkel GmbH, die Herstellung von Feurfestprodukten bei der Firma Refratechnik sowie praktische Anwendungen von Lichtmikroskopen in der Baustoffkunde bei der Firma Zeiss (beide Göttingen) und die Bauinstandsetzung am Beispiel des Herkules und der Fatima-Kirche in Kassel betrachtet.

Wir danken allen Firmen für die informativen und freundlichen Führungen und Vorträge an den jeweiligen Standorten.

2013 | Juli | Fachgebiete WdBB und Massivbau in HNA

Im Rahmen des Stadtjubiläums im Jahr 2013 wurden die Fachgebiete Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie sowie Massivbau in der HNA-Ausgabe vom 8. Juli vorgestellt. 

 HNA-Artikel vom 8. Juli 2013

 

2013 | Juni-Juli | Internationale Gäste am Fachgebiet

Prof. Dr. Christian Meyer (Columbia University, New York, USA) und Prof. Dr. N.D. Singh (Sharda University, Grater Noida, Indien) sind im Juni und Juli zu Gast am Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie.

Prof. Dr. N. B. Singh hat an der indischen Gorakhpur University Physikalische Chemie studiert und später dort über 30 Jahre als Professor geforscht und gelehrt. Derzeit ist er an indischen Sharda University in Greater Noida tätig und leitet dort auch das Doktorandenprogramm. Prof. Singh beschäftigt sich mit Nano- und Mikrostrukturen hydratisierter Kompositzemente sowie mit multifunktionalen Betonen. Er hat mehr als 200 internationale Publikationen und ist Alexander von Humboldt-Fellow. Es ist bereits sein 3. längerer Aufenthalt an der Universität Kassel.

Prof. Christian Meyer, PhD., ist gebürtiger Magdeburger und hat sein Bauingenieurstudium an der TU Berlin begonnen und an der namhaften University of California at Berkeley mit dem M.S. und PhD. abgeschlossen. Nach 8-jähriger Industriepraxis nahm er den Ruf an der Columbia University in the City of New York an, an der er seit 1978 in Forschung und Lehre aktiv ist. Seine Hauptinteressensgebiete sind die Bemesssung von Betonkonstruktionen und die Werkstoffwissenschaft und -technolgie von Betonkompositen. Als Empfänger des Forschungspreises der Alexander von Humboldt-Stiftung ist er zurzeit daran interessiert die Umweltfreundlichkeit der Betonindustrie zu verbessern. Prof. Meyer schaut ebenfalls auf über 200 wissenschaftliche Publikationen zurück; es ist sein 5. längerer Besuch an der Universität Kassel.

Neben der gemeinsamen wissenschaftlichen Arbeit haben die Professoren das Ziel die Kooperation zwischen den Universitäten Kassel, Sharda und Columbia zu vertiefen.

Am Dienstag den 09.07. um 16 Uhr im Raum 614, Gebäude Ingenieurwissenschaften III, Mönchebergstr. 7 präsentieren die Professoren Singh und Meyer ihre Forschungsschwerpunkte.

2013 | Juni | Fachgebiet auf 14. Euroseminar für Mikroskopie von Baustoffen vertreten

10.-14.06.2013

Alexander Wetzel und Christoph Glotzbach nahmen an dem 14. Euroseminar in Helsingør (Dänemark) teil und präsentierten Ergebnisse zu mikroskopischen Charakterisierungen von Hautbildungseffekten von ultrahochfesten Beton.

(14th euroseminar on microscopy applied to building materials)

2013 | Juni | KICT´s 30th Anniversary (Seoul, Korea)

10. – 12.06.2013

Auf der Festveranstaltung zum 30. Jahrestag des Korean Institute of Construction Technology (KICT) hielten die Kasseler Professoren Middendorf (Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie) und Fehling (Fachgebiet Massivbau) am 11.06. in Seoul auf Einladung Festvorträge zum Thema Ultra-Hochleistungsbetone (UHPC). Prof. Middendorf referierte über das Thema UHPC: Material Research and Applications in Germany. Prof. Fehling (Fachgebiet Massivbau) sprach über UHPC: A Challenge for Design and Construction of Innovative Structures.

 

Keine Artikel in dieser Ansicht.