All­ge­mei­nes zur DSH

Re­gis­trie­rung

Die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH)" am Sprachenzentrum der Universität Kassel ist bei der HRK registriert (Registrierungsnummer 142-06/15).
Sie folgt der "Rahmenordnung über Deutsche Sprachprüfungen an deutschen Hochschulen (RODT)" (Beschluss der HRK vom 08.06.2004 und der KMK vom 25.06.2004 i.d.F. der HRK vom 03.05.2011 und der KMK vom 17.11.2011)

Mit dem Bestehen der DSH weisen die Studienbewerber*innen nach, dass sie ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache haben, um an einer deutschen Hochschule zu studieren.

In der Prüfung werden studienrelevante Kenntnisse verlangt, also z.B. die Fähigkeit:
- in Vorlesungen Notizen zu machen, den Inhalt zu verstehen und die Informationen weiterzuverarbeiten
- studienbezogene Texte zu verstehen und zu bearbeiten
- sich selbständig schriftlich und mündlich zu studienrelevanten Themen zu äußern

Die DSH besteht aus dem schriftlichen Prüfungsteil und dem mündlichen Prüfungsteil. Beide Teile müssen bestanden werden, damit die Prüfung als bestanden gilt.

Bei der DSH können Sie drei Niveaustufen erreichen:
DSH 1 (ab 57% Gesamtergebnis)
DSH 2 (ab 67% Gesamtergebnis)
DSH 3 (ab 82% Gesamtergebnis)

In der Regel wird für den Start in das Studium an der Universität Kassel ein Zeugnis mit dem Gesamtergebnis DSH 2 verlangt. Genauere Informationen erhalten Sie beim Studierendensekretriat der Universität Kassel und in dem Fachbereich, der für Ihr Studium zuständig ist.

Wenn Sie die DSH nicht bestanden haben oder die Prüfung erst zu einem späteren Zeitpunkt versuchen möchten, können sie sich für einen Aufnahmetest (Hörverstehen – Leseverstehen – Grammatik – Textproduktion) für den Vorbereitungskurs auf die nächste DSH anmelden bzw. bewerben. Die Unterrichtszeit beträgt ca. 20 Stunden/Woche und findet während des Semesters statt. In der vorlesungsfreien Zeit wird ein dreiwöchiger Trainingskurs angeboten.