Pu­bli­ka­tio­nen

Selb­stän­di­ge Ver­öf­fent­li­chun­gen (Mo­no­gra­phi­en u. Sam­mel­bän­de)

Auf­sät­ze in Fach­zeit­schrif­ten/Pe­ri­odi­ka

  • „Tier-Mensch-Verhältnisse und die Bedeutung des Leiblich-Materiellen– Praktiken und Diskurse um die belebte Natur (16.-18. Jahrhundert),“ in: Alltag - Kultur - Wissenschaft. Beiträge zur Europäischen Ethnologie 7 (2020), S. 25–52.
  • „‚Die wagen Machine ist nunmehr zur weiteren perfection gebracht‘ - Das Maschinenbuch Conrad Mels im Konnex von Wissenschaft, Religion und Ökonomie am Kasseler Hof,“ in: Hessische Forschungen zur geschichtlichen Landes- und Volkskunde, mit Anna-Lena Geisel [in Vorbereitung].
  • Adam's Knowledge as Promise of Salvation and Knowledge Dispositive in the Early Modern Era, in: Annali dell’Istituto storico Italo-Germanico in Trento / Jahrbuch des italienisch-deutschen historischen Instituts in Trient 43 (1/2017), S. 33–57.
  • „Selbstbildung als bürgerlicher Lebensentwurf oder zur Signatur einer Epoche. Die Beneke-Tagebücher und ihre Edition“ (Rezensionsartikel), in: Zeitschrift des Vereines für Hamburgische Geschichte 100 (2014), S. 151-155.
  • „Von der Missionierung der Seelen zur Erforschung der Natur. Die Dänisch-Hallesche Mission im ausgehenden 18. Jahrhundert,“ in: Geschichte und Gesellschaft 36 (2010), S. 231–256.
  • „Religion und Wissenschaft im Luthertum zur Mitte des 17. Jahrhunderts,“ in: Schriften des Vereins für Reformationsgeschichte 210 (2010), S. 276–305.
  • „Zur Differenzierung der Religiositätsformen im Luthertum des 17. Jahrhunderts und ihre Bedeutung für die Deutungen von ‚Natur,‘“ in: Pietismus und Neuzeit. Jahrbuch zur Geschichte der Erforschung des neueren Pietismus 32 (2006), S. 37–56.
  • „Zwischen Inspiration und Isolation. Naturerkundung als Frömmigkeitspraxis in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts,“ in: Zeitenblicke 5 (1/2006) [online verfügbar].
  • „Zur Pluralisierung im Luthertum des 17. Jahrhunderts und ihrer Bedeutung für die Deutungen von ‚Natur,‘“ in: Berichte der Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte 26 (2003), S. 183–197.
  • „Gefühl oder kulturelle Konstruktion? Überlegungen zur Geschichte der Emotionen,“ in: Querelles. Jahrbuch für Frauenforschung 7 (2002), S. 86–103.
  • „Liebe als erlebte Emotion und gesellschaftliche Wertsetzung im 18. und beginnenden 19. Jahrhundert,“ in: Sowi. Sozialwissenschaftliche Informationen 3 (2001), S. 14–21.
  • „Code contra Gefühl? Emotionen in der Geschichte,“ in: Sowi. Sozialwissenschaftliche Informationen 3 (2001), S. 44–52.
  • „Balanceakte. Bürgerliche Paarbeziehungen zwischen Partnerschaft, Verschiedenheit und Ungleichheit der Geschlechter (1770-1830),“ in: Historische Mitteilungen 12 (1998), S. 169–194.
  • „Anders als sein ‚Geschlechtscharakter.‘ Der bürgerliche Mann um 1800 - Ferdinand Beneke (1774-1848),“ in: Historische Anthropologie 4 (1996), S. 57–77.
  • „‚Denn das ist gerade meine Wonne ..., daß Du mich wie ein kluges, denkendes Wesen behandelst.‘ Frauen und Männer im Hamburger Bürgertum zwischen 1770 und 1840 - Fragestellungen und Ergebnisse,“ in: Mitteilungen des Hamburger Arbeitskreises für Regionalgeschichte 29 (1996), S. 18–37.
  • „The Emotional Side of Men in Late Eighteenth-Century Germany (Theory and Example),“ in: Central European History 27 (1994), S. 127–152.

Auf­sät­ze in Sam­mel­bän­den

  • „‚God be Praised that I did not Sweat to Death.‘ The Power of the Body and Martin Luther’s Concept of Melancholy,“ in: Bodies in Early Modern Religious Dissent. Naked, Veiled, Vilified, Worshipped, hg. v. Elisabeth Fischer u. Xenia von Tippelskirch, London: Routledge 2021, S. 45–63, mit Julian Lukas Herlitze.
  • „Matters of Belief and Belief That Matters. German Physico-theology, Protestantism and the Materialized Word of God in Nature,“ in: Religion and Science in Europe 1650-1750. Physicotheology, hg. v Ann Blair u. Kaspar von Greyerz, Baltimore: JHU Press 2020, S. 127–140.
  • „Adam benennt die Tiere. Zur Bedeutung der Namen für die Kenntnis der Dinge. Genesis 2,19-20 als ein Erkenntnisdispositiv der Frühen Neuzeit,“ in: Religiöses Wissen im vormodernen Europa. Schöpfung - Mutterschaft - Passion, hg. v. Renate Dürr; Annette Gerok-Reiter; Andreas Holzem u. Steffen Patzold, Paderborn: Schöningh 2019, S. 143-182.
  • „Luther 1525. Vom ‚feisten Doktor,‘ von brünstigen Jungfrauen und toten Bauern,“ in: Pars pro toto. Historische Miniaturen zum 75. Geburtstag von Heide Wunder, hg. v. Alexander Jendorff u. Andrea Pühringer, Neustadt a. d. Aisch: Schmidt 2014, S. 299-309.
  • „Alchemie und Religion in der frühen Neuzeit. Das Reine vom Unreinen trennen,“ in: Goldenes Wissen. Die Alchemie - Substanzen, Synthesen, Symbolik. Ausstellung der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel (Ausstellungskataloge der Herzog August Bibliothek 98), hg. Petra Feuerstein-Herz u. Stefan Laube, Wiesbaden: Harrassowitz 2014, S. 67–72.
  • „Die ‚Lust‘ am Gewöhnlichen. Emotionen als Scharnier laienhafter und wissenschaftlicher Wissenskulturen,“ in: Wissenschaftsgeschichte und Geschichte des Wissens im Dialog. Connecting Science and Knowledge, hg. v. Kaspar von Greyerz u. Philipp Senn, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2013, S. 85–98.
  • „‚Daher entsteht so viel naturhistorisches Unheil.‘ Wissens- und Kulturtransfer zwischen Indien und Europa – Die Halleschen Missionsberichte,“ in: Literatur der Frühen Neuzeit und ihre kulturellen Kontexte, hg. v Andreas Beck u. Nicola Kaminski, Frankfurt am Main u. a.: Peter Lang 2012, S. 229–255.
  • „Zur Dynamik interkultureller Grenzen am Beispiel der protestantischen Indienmission im 18. Jahrhundert,“ in: Grenzen und Grenzüberschreitungen. Bilanz und Perspektiven der Frühneuzeitforschung, hg. v. Christine Roll; Frank Pohle u. Matthias Myrczek, Köln u. a.: Böhlau 2010, S. 483–501.
  • „Zum Wandel von Altersbildern und Alterserfahrungen im späten Mittelalter und am Beginn der frühen Neuzeit,“ in: Alterskulturen des Mittelalters und der frühen Neuzeit (Sitzungsberichte der philosophisch-historischen Klasse, Band 780), hg. v. Elisabeth Vavra, Wien: Verlag der österreichischen Akademie der Wissenschaften 2008, S. 299–313.
  • „Natural Order and Divine Salvation. Protestant Conceptions in Early Modern Germany“, in: Natural Law and Laws of Nature in Early Modern Europe, hg. v. Lorraine Daston u. Michael Stolleis, London: Routledge 2008, S. 123–142.
  • „Die Insekten-Metamorphose als Passion bei Maria Sibylla Merian,“ in: Wirtschafts- und Sozialgeschichte in Diskussion. Beiträge des Dresdner Kolloquiums 2005/2006, hg. v. Susanne Schötz u. Peter Fässler, Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang 2008, S. 49–66.
  • „‚Nature‘ as Religious Practice in Seventeenth-Century Germany,“ in: Religious values & the rise of Science in Europe (Series of studies and sources on history of science 13), hg. v. John Brooke, Istanbul: IRCICA 2005, S. 81–110.
  • „Zwischen Ungleichheit, Unterordnung und Selbstbehauptung. Handlungsspielräume von Frauen in bürgerlichen Paarbeziehungen um 1800,“ in: Handlungsspielräume von Frauen um 1800, hg. v. Julia Frindte u. Siegrid Westphal, Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2005, S. 91–118.
  • „Balans meždu partnerstvom, različiem i neravenstvom polov: supružeskie otnošenija v buržuaznoj srede, 1770-1830,“ in: Sem'ja, dom i uzy rodstva v istorii (Sovremennye napravlenija v istoričeskoj nauke 2), hg. v. Olga Koŝeleva; Jürgen Schlumbohm u. Thomas Sokoll, St. Petersburg: Aleteia 2004, S. 138–174.
  • „Diskurswandel und soziale Praxis. Zur These von der Polarisierung der Geschlechter seit dem 18. Jahrhundert,“ in: Geschlechterpolarisierungen in der Musikgeschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts, hg. v. Rebecca Grotjahn u. Freia Hoffmann, Herbolzheim: Centaurus Verlag & Media 2002, S. 7–17.
  • „Hermetismus oder zur Pluralisierung von Religiosität- und Wissensformen in der Frühen Neuzeit,“ in: Antike Weisheit und kulturelle Praxis. Hermetismus in der Frühen Neuzeit (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 171), hg. v. Anne-Charlott Trepp u. Hartmut Lehmann, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2001, S. 8–15.
  • „Im ‚Buch der Natur‘ lesen. Natur und Religion im Zeitalter der Konfessionalisierung und des Dreißigjährigen Krieges,“ in: Antike Weisheit und kulturelle Praxis. Hermetismus in der Frühen Neuzeit (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 171), hg. v. Anne-Charlott Trepp u. Hartmut Lehmann, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2001, S. 103–143.
  • „Emotion und bürgerliche Sinnstiftung oder die Metaphysik des Gefühls. Liebe am Beginn des bürgerlichen Zeitalters,“ in: Der bürgerliche Wertehimmel. Kulturelle Praktiken des 19. Jahrhunderts, hg. v. Manfred Hettling u. Stefan-Ludwig Hoffmann, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2000, S. 23–55.
  • „‚Never have I been able to bear the thought of wishing to give myself up either here or there!‘ Marital relationships of the Bourgoisie at the end of the eighteenth and the beginning of the nineteenth century,“ in: Conzeptualizing Women in Enlightenment Thought - Conceptualiser la femme dans la pensée des Lumières, hg. v. Hans-Erich Bödeker u. Lieselotte Steinbrügge, Berlin: BWV 2000, S. 89–112.
  • „Religion, Magie und Naturphilosophie. Alchemie im 16. und 17. Jahrhundert,“ in: Im Zeichen der Krise. Religiosität im 17. Jahrhundert (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 152), hg. v. Anne-Charlott Trepp u. Hartmut Lehmann, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1999, S. 469–489.
  • „Männerwelten privat. Vaterschaft im späten 18. und beginnenden 19. Jahrhundert,“ in: Männergeschichte - Geschlechtergeschichte. Männlichkeit im Wandel der Moderne (Geschichte und Geschlechter 14), hg. v. Thomas Kühne, Frankfurt a. M.: Campus Verlag 1996, S. 31–50 [in japanischer (1997) u. koreanischer (2001) Übersetzung erschienen]

Vor­trä­ge (Aus­wahl)

  • Aufgeklärte Wissenschaftspraxis und Pietismus im 18. Jahrhundert, Zentrum für Wissenschaftsforschung der Leopoldina, 03.11.2020.
  • ‚Differente Religion‘ und die Entstehung der Moderne, Deutsches Historisches Institut Warschau, 28.05.2019.
  • Wahre Erkenntnis - wahre Religion: Wissenschaft und Religion im Spiegel der Physikotheologie, ETH Zürich, Tagung 17. u. 18.05.2019.