Dr. Es­ther Mi­kus­zi­es

Lehrbeauftragte, wissenschaftliche Mitarbeiterin bis Sommersemester 2012

Zur Per­son

seit 01.04.2016

Kulturzentrum Schlachthof, Projekt Gemeinwesenarbeit „das Wesertor interkulturell stärken“

02.2016

Dissertation im Fach Politikwissenschaften an der Universität Kassel: ‚Dynamiken politischer Bürgerschaft in der Migration. Eine multilokale Studie am Beispiel von ecuadorianischen und marokkanischen Migrierten in Spanien‘ (summa cum laude)

2007 - 2012

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Politikwissenschaftlichen Komparatistik der Universität Kassel

Kontaktperson für Veranstaltungen des European Consortium for Political Research (ECPR)

Dissertationsprojekt: Dynamics of political rights and citizenship: Ecuadorian and Moroccan Migrants in Spain

2000-2007

Studium an der Albert-Ludwigs Universität Freiburg: Wissenschaftliche Politik, Neuere und Neueste Geschichte, Rechtswissenschaften

Magisterarbeit: Zivilgesellschaftliches Engagement von MigrantInnen in Frankreich. Elternvereine in Mulhouse.

2006-2007

Studentische Aushilfskraft in der Abteilung Ausländerstudium der Universität Freiburg.

04-08. 2005

Praktikum im baltischen Koordinationsbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Riga/Lettland.

05-06.2005

Mitglied im Redaktionsteam „Wahl-o-mat“ der Bundeszentrale für Politische Bildung zur Bundestagswahl 2005.

02-06.2004

Mitarbeit am Projekt „Eurowahlgang“ und Mitglied im Redaktionsteam „Wahl-o-mat“ der Bundeszentrale für Politische Bildung zu den Europawahlen 2004.

2002-2003

Studium an der Université Michel de Montaigne, Bordeaux 3

2001-2002

Studienbegleitendes Praktikum im Europäischen Parlament, Straßburg.

Pu­bli­ka­tio­nen

Dynamiken politischer Bürgerschaft in der Migration. Eine multilokale Studie am Beispiel von ecuadorianischen und marokkanischen MigrantInnen in Spanien, in: Studien zur Migrations- und Integrationspolitik. Wiesbaden: Springer (i.E.).

Dynamiken politischer Bürgerschaft in der Migration. Eine multilokale Studie am Beispiel von ecuadorianischen und marokkanischen Migrierten in Spanien, in: Trajectoires. Travaux des jeunes chercheurs du CIERA, 2016, dossier SynTHÈSES, in: https://trajectoires.revues.org/2166.

Erwiderung auf Amin Ben Khaled: Transitionnelle Justiz in Tunesien: Theoretische Hindernisse und praktische Herausforderungen, in: Sarhan Dhouib (ed.): Gerechtigkeit in transkultureller Perspektive. Göttingen: Velbrück, 2016, 228-231.

Emigration Policies and Citizenship Rhetoric: Morocco and Its Emigrants in Europa, in: Schwenken, Helen und Sabine Ruß-Sattar (eds.): New Border and Citizenship Politics, New York: Palgrave Macmillan, 2014, 205-217.

Transnationale Bürgerschaft von marokkanischen und ecuadorianischen Migranten in Spanien. Lokales Ausländerwahlrecht und External Voting, in: Dr.-Lothar-Beyer-Stiftung an der Universität Kassel (eds.): Passagen der Sozialwissenschaften, Kassel: Kassel University Press, 2014, 196-216.

Koloniale Implikationen auf die Bürgerschaft von Migranten. Das Beispiel lokaler Ausländerwahlrechte in Spanien, in: Dhouib, Sarhan (eds.): Demokratie, Pluralismus und Menschenrechte, Göttingen: Velbrück, 2014, 229-244.

Erwiderung auf Soumaya Mestiri: Multikulturalismus in postkolonialer Perspektive: Der tunesische Fall, in: Dhouib, Sarhan (eds.): Demokratie, Pluralismus und Menschenrechte, Göttingen: Velbrück, 2014, 88-90.

Die Rechte von Migranten. Überlegungen zu aktuellen Paradoxen der Bürgerschaftspraxis, in: Dhouib, Sarhan (eds.): Kultur, Identität und Menschenrechte. Transkulturelle Perspektiven, Göttingen: Velbrück, 2012, 256-272.

Die politische Repräsentation von schwachen Interessen am Beispiel von MigrantInnen, in: Clement, Ute; Nowak, Jörg; Scherrer, Christoph (eds.): Public Governance und schwache Interessen. Wiesbaden: VS, 2010, 95-110 (zusammen mit Jörg Nowak, Sabine Ruß und Helen Schwenken).

Zivilgesellschaftliches Engagement von MigrantInnen in Frankreich. Elternvereine in Mulhouse. Magisterarbeit. Freiburg: FreiDok, 2007.