Zurück
10.05.2022 | Exkursion

Nord­see und Hel­go­land I So­Se 22

Nicht nur das Wissen um die Biodiversität der Mittelgebirgslandschaften ist Bestandteil des Studiums der Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung an unserem Fachbereich, sondern auch das der anderen Großlandschaften Deutschlands und Mitteleuropas. Im Seminar „Besondere Arten und Lebensräume der Nordseeküste“ (Bachelor und Master Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung) wurde zu Beginn des Sommersemesters 2022 die Pandemie-bedingt verschobene Modulexkursion nachgeholt, die die Seminargruppe an die Wattenmeerküste um Cuxhaven sowie nach Helgoland als einzige deutsche Hochseeinsel führte.

Der Schwerpunkt der Exkursion lag dabei auf das Kennenlernen typischer und besonderer Lebensräume der Küsten und die Artenkenntnis ihrer charakteristischen Arten, insb. die der Vögel. So konnten in den Cuxhavener Küstenheiden u.a. Baumpieper und Schwarzkehlchen und an der Wattenmeerküste Brachvögel, Uferschnepfen, Rot- und Grünschenkel beobachtet werden. Auf Helgoland wurden sowohl zahlreiche typische Zugvögel (Ringdrosseln, Braunkehlchen, Grasmücken) als auch die dortigen Brutvögel (Basstölpel, Trottellumme, Sandregenpfeifer oder Bandseeschwalbe) und Meeressäuger beobachtet. Am letzten Exkursionspunkt an der Ostemündung konnten weiterhin Seeadler, Lachseeschwalben und eine seltene Rothalsgans beobachtet werden, die in einem Trupp von über 10.000 Weißwangengänsen nur schwierig zu entdecken war. Bestes Frühlingswetter und Sonderführungen zur Helgoländer Düne und den Brutfelsen von Basstölpel & Co. rundeten die Exkursion ab und sorgten für gute Stimmung in der Gruppe.