Zurück
24.10.2022 | Exkursion

Kurz­be­richt Ru­mä­ni­en-Pro­jekt und -Ex­kur­si­on So­Se 2022

Im Sommersemester 2022 hatten Studierende der Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung die Möglichkeit, im Projektstudium traditionell genutzte Kulturlandschaften und Ökosysteme Osteuropas kennenzulernen. Kern des Projekts waren vergleichende Studien zwischen ausgewählten Wäldern, Grünlandökosystemen und ländlichen Siedlungen in Deutschland und in Rumänien.

Highlight des Projekts war im Juli dann eine 2-wöchige Exkursion nach Rumänien. Nach unserer Zugreise von Kassel nach Timisoara folgten wir geführt von einem Kollegen der dortigen Universität Gebirgszügen der Karpaten bis nach Cluj-Napoca. Auf der gesamten Reise konnten wir naturnahe Wälder und atemberaubende traditionelle Kulturlandschaften sowie die damit verbundenen Lebensräume, Pflanzen und Tiere bestaunen. Dank der Expertise unseres Rumänischen Kollegen und seinen Kontakten zu lokalen Farmern und Naturschutz-Akteuren bekamen wir tiefere Einblicke in die mit den traditionellen Kulturlandschaften verbundenen Lebensweisen und Kenntnisse. Dieses sogenannte traditionelle ökologische Wissen ist in Deutschland weitgehend bereits verloren. Auch in Rumänien droht es in Vergessenheit zu geraten, wenn es im Zuge von Modernisierung und Intensivierung der Landnutzung nicht weiter praktiziert oder dokumentiert wird. Nicht nur um seiner selbst willen, sondern auch als Inspiration für nachhaltige und biodiversitätsfördernde Nutzung und Pflege von Kulturlandschaften ist dieses Wissen jedoch äußerst wertvoll.

Lange, eindrucksvolle Exkursionstage konnten wir unter anderem in einem Thermalbad entspannend, oder mit abendlichen Vogelbeobachtungen ausklingen lassen und uns mit leckeren Rumänischen Speisen stärken. Die Exkursion war für uns alle reich an wertvollen Erfahrungen und für einige war sie wahrscheinlich nicht die letzte Reise nach Rumänien.