Ter­min

Zurück

ER­ÖFF­NUNG In­fra-Turm im "Kunst­are­al Hu­ge­not­ten­haus"

Gemeinsam mit der Ausstellung erste hilfe – first aid  im Hugenottenhaus wird im Rahmen der documenta 15 der Infra-Turm des Fachgebiets Entwerfen und Gebäudelehre eröffnet. Der Infra-Turm ist eine vertikale Holzkonstruktion, die zeichenhaft für die Aktivitäten des Kunstareals am Hugenottenhaus steht und aufnahmefähig für weiterführende Gedanken, Ideen und Interventionen ist.

Mit unermüdlichem Einsatz aller Beteiligten ist ein besonderer „Leuchtturm“ entstanden, eine räumliche Infrastruktur, die über die Plakatwand der Kunstzone herausragt und darauf aufmerksam macht. Zudem dient der Turm als Träger für weitere Konzepte. Er ist zerlegbar und kann auch andernorts als “Leuchtturm” und “Ideenfänger” zeichenhaft zur Verfügung stehen.

Das Projekt wurde  im WiSe 21/22 von Studierenden der Fachgebiete Entwerfen und Gebäudelehre und Tragwerksentwurf der Universität Kassel in Kooperation mit dem Hugenottenhaus entworfen und jetzt im SoSe 22 im Rahmen des Seminars Bauen 1:1 mit AR (Augmented Reality) umgesetzt.

Mit freundlicher Unterstützung von Udo Wendland / Pfeiffer-Stiftung Uni Kassel / Studienkommission Uni Kassel / SPRENGWERK Architektur / HELIX Schraubfundamente GmbH / J.W. & L Jordan GmbH / Mateco GmbH / Brandthaus Uni Kassel, Guido Brinkmann / PERLE Café + Bar, Marén Freyer / Hugenottenhaus, Silvia und Lutz Freyer und der Mitarbeit von HOLZWERK-Energie.

 

Eröffnung I 17. Juni um 18 Uhr
Kunstzone Hugennottenhaus, Friedrichsstr.25

https://hugenottenhaus.com/

Mehr Infos

Project Summary Video

Verwandte Links