Kris­tall­struk­tur­ana­ly­se

Unsere Abteilung verfügt über zwei moderne Röntgendiffraktometer der Fa. Stoe & Cie., Darmstadt.

Ein IPDS II mit einer Microfocus Röntgenquelle (Mo) und image plate Detektor und ein StadiVari mit zwei Microfocus Röntgenquellen (Cu und Mo) sowie einem DECTRIS Pilatus 2k Detektor. Die Geräte sind für Einkristall-Röntgenbeugungsexperimente konzipiert, können aber auch für Pulverproben mit geringer Auflösung genutzt werden.
Ansprechpartner für Messungen ist Dr. Clemens Bruhn.

Ein zu messender Einkristall besitzt im Idealfall eine Größe von 0.3 mm. Die kritische Untergrenze liegt bei ca. 0.05 mm. Je schwerer jedoch die Atome einer Verbindung sind, und je kleiner die zugehörige Elementarzelle ist, desto kleiner kann der Kristall im Einzelfall ausfallen. Empfindliche Kristalle können im Stickstoffstrom bei 100 K gemessen werden.

 

Für Messaufträge drucken Sie bitte dieses PDF-Formular aus.