Mas­ter­ar­bei­ten

Ab­ge­schlos­se­ne, von Prof. Gie­sen be­treu­te Mas­ter­ar­bei­ten

Wir bieten interessante Masterarbeiten im Rahmen der Laborastrophysik. Bei Interesse melden Sie Sich bitte bei Prof. Thomas Giesen:
t.giesen[at]physik.uni-kassel[dot]de

Bei­spielthe­men:

Tera­hertz-Spek­tro­sko­pie an klei­nen Me­tall­clus­tern

Im Rahmen eines Schwerpunktprogramms zur Physik des Interstellaren Mediums (SPP-ISM) fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft ein Projekt zur Untersuchung aluminiumhaltiger Moleküle in der Gasphase.
Wir bieten engagierten Studentinnen und Studenten in Form betreuter Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten die Mitarbeit in einem international verankerten Projekt der Laborastrophysik. Die Arbeiten vermitteln grundlegende und vertiefende Kenntnisse zur Molekül-Spektroskopie, Laser- und Terahertz-Technologie sowie zur Erzeugung reaktiver, kurzlebiger Moleküle in Überschall-Düsenstrahl-Apparaturen.

Erfahren Sie hier mehr über THz-Spektroskopie an kleinen Metallclustern.

Strahlengang des Laserbeams durch eine Multireflexions-Zelle (schematisch) mit Foto eines Überschall-Düsenstrahls.

Auf­bau und Cha­rak­te­ri­sie­rung ei­nes Quan­ten­kas­ka­den­la­ser-Spek­tro­me­ters

Im Rahmen einer Masterarbeit soll ein vorhandener Quantenkaskadenlaser charakterisiert werden und als Strahlungsquelle in ein bestehendes Überschall-Düsenstrahl-Experiment integriert werden. Anschliessende Messungen an neuen Kohlenstoff-Silizium-Clustern sollen die Leistungs-fähigkeit des Systems demonstrieren. Die Masterarbeit eröffnet im Rahmen einer anschließenden Doktorarbeit die Perspektive zu vertiefenden Untersuchungen an Kohlenstoff-Silizium-Clustern und deren mögliche Entdeckung im All.

Hier geht es zur Projektkurzbeschreibung und zur Beschreibung unseres Kohlenstoff-Jet-Experiments

Funktionsprinzip eines Quantenkaskaden-Lasers: Durch Übergänge der Elektronen innerhalb des Leitungsbandes des Halbleiters wird Licht emittiert.

Die Su­che nach Was­ser­stoff­per­oxid im Welt­raum

In dieser Masterarbeit sollen bestehende experimentelle Daten zum Molekül HOOD (einfach deuteriertes Wasserstoffperoxid) analysiert, sowie ergänzende Messungen des Molekülspektrums durchgeführt werden. Diese Daten sollen für die Beantragung von Beobachtungszeit an einem Teleskop verwendet werden, mit dem Ziel, das Molekül interstellar nachzuweisen.

Ausführliche Ausschreibung der Masterarbeit

Das Molekül HOOD

Das Ro­ta­ti­ons-Vi­bra­ti­ons-Spek­trum von HSOH

In dieser Masterarbeit geht es um das bessere Verständnis von Molekülen, die eine interne Rotation aufweisen, am Beispiel des Moleküls HSOH. Im Rahmen Ihrer Tätigkeit werden Sie Erfahrungen in praktischer Laborarbeit sammeln, sowie an einer Meßkampagne an der Synchrotron-Anlage SOLEIL in Frankreich teilnehmen.

Ausführliche Ausschreibung der Masterarbeit zu HSOH.

Das Molekül HSOH