Zie­le

Das Ziel des Projektes ist die Konzeption und Umsetzung einer Methodik zur Bereitstellung eines Digitalen Schattens mit einer Bandbreite an technologischen Realisierungsformen. Teilaspekte des Forschungsvorhabens sind:

  • Sicherstellung einer Allgemeingültigkeit des semantischen Modells über eine ontologiebasierte Modellierung,
  • Nutzung vorhandener Technologien zur Datenerfassung, die Berücksichtigung einer persistenten Datenspeicherung sowie
  • Einbindung eines Interoperabilitätskonzeptes, damit die Anwender-KMU ihre erhobenen Daten direkt in ihren Projektmanagementwerkzeugen zur Planung und Steuerung einsetzen können.

Die Innovation liegt in der Schließung einer Informations- und Datenlücke zu logistischen Prozessen im Maschinen- und Anlagenbau im Baustellenbetrieb. Außerdem erfolgt die Schaffung eines Zugangs für KMU zu Prozessinformationen, Datenmodellbeschreibungen und Datenerfassungstechnologien. Der Informationsbedarf wird jeweils anwendungsspezifisch formuliert und definiert eine konkrete “Sicht” auf den Digitalen Schatten, in diesem Vorhaben auf das Projektmanagement. Die Ontologie als semantisches Beschreibungsmodell und das Informationsmodell werden flexibel und erweiterbar geplant.

Das in einem bereits abgeschlossen Forschungsvorhaben entwickelte Logistikreferenzmodell (Gliem et al. 2019) wird herangezogen, um die Logistikprozesse zu systematisieren und festzulegen, welche möglichen Daten an welcher Stelle zur Erfassung der Logistikprozesse aufgenommen werden müssen.

Die erfassten Daten werden über ein semantisches Modell beschrieben und stellen so einen digitalen Schatten der Logistikprozesse dar. Das semantische Modell wird ergänzt um eine abgestimmte Vorgehensmethodik mit Technologieschablonen und einem Interoperabilitätskonzept zum Aufbau, zur Umsetzung und zur Einführung der Lösungen für die Realisierung eines Digitalen Schattens der Logistikprozesse im Maschinen- und Anlagenbau zur Anwendung im Projektmanagement. Die entwickelte Methodik wird abschließend in einer Demonstrationsplattform umgesetzt und steht somit interessierten Unternehmen für eine Evaluation zur Verfügung.


Kon­takt­da­ten

Fon: +49 (0) 561 804 - 1851
Fax: +49 (0) 561 804 - 1852