Ar­beits­ge­bie­te

Das Institut ISAC bündelt die Forschungskompetenzen und Lehraktivitäten der drei Fachgebiete Intelligente Eingebettete Systeme, Mess- und Regelungstechnik sowie Regelungs- und Systemtheorie mit folgender Ausrichtung:

ISAC fokussiert sich auf Systeme, die sich in ihrem Verhalten weitgehend oder völlig autonom und zielgerichtet (und damit "intelligent") auf variable Umgebungen und Anforderungen anpassen  können. Gegenüber herkömmlichen Systemen, für die sämtliche Verhaltensmuster während der Entwurfszeit vorgesehen sein müssen, umfassen derartige Systeme dedizierte Prinzipien und Algorithmen, die es ihnen erlauben, den Zustand der Umgebung auf der Basis von Sensorinformationen zu erfassen und zu interpretieren, zukünftige Rückkopplungen zwischen dem eigenen Verhalten und der Umgebung modellbasiert zu prädizieren und das eigene Verhalten optimal im Sinne von (zeitvariablen) Zielvorgaben zu berechnen und zu realisieren.

Das Institut ISAC beschäftigt sich mit der grundlagenorientierten Entwicklung von neuen Methoden:

  • der Messdatenerfassung und -verarbeitung,
  • der Daten- und Systemanalyse,
  • der Modellierung und Systemidentifikation,
  • der Regelung und Steuerung,
  • des Maschinellen Lernens und des Organic Computing
  • sowie der Optimierung, Selbstorganisation und Adaption.

In der Anwendung finden sich Ausprägungen der beschriebenen Systeme in unterschiedlichen Domänen, etwa in:

  • mobiler Robotik und Industrierobotik
  • Produktionsanlagen,
  • Fahrzeugen und Verkehrssystemen,
  • Energiesystemen und -anlagen,
  • cyberphysischen Systemen
  • sowie in der Medizintechnik.