Work­sho­prei­he Em­pi­ri­sche For­schungs­me­tho­den

Die Workshopreihe Empirische Forschungsmethoden ist der Überwindung der Fachgrenzen von qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden gewidmet und wurde im Wintersemester 2016/17 von Prof. Dr. Volker Stocké (✝) und Prof. Dr. Ulrike Tikvah Kissmann initiiert. Die Reihe verfolgt das Ziel, die Eigenschaften qualitativer und quantitativer Forschung in wissenschafts-theoretischer, methodologischer sowie forschungspraktischer Hinsicht zu untersuchen und zu vergleichen. Zu einem gemeinsamen Thema präsentieren Dozierende sowohl der qualitativen als auch der quantitativen Sozialforschung ihre spezifische Perspektive und bieten den Teilnehmenden eine vergleichende Diskussion. Außerdem ermöglicht das spezifische Format der Blockveranstaltung, den Studierenden und Promovierenden, Kenntnisse in intensiver und kompakter Form zu erwerben. Sie ist damit eine geeignete Ergänzung zur Vortragsreihe Empirische Forschungsmethoden. Während die Vortragsreihe Einblicke in gegenwärtige Forschungsthemen bietet, können diese in der Workshopreihe erlernt oder vertieft werden.