SORP­T­RO (KLIM­ZUG-Nord­hes­sen) - Ex­pe­ri­men­tel­le Un­ter­su­chung und De­mons­tra­ti­on von Sorp­ti­ons­spei­cher­an­la­gen für die so­lar­ge­trie­be­ne Nie­der­tem­pe­ra­tur­trock­nung

Kurz­be­schrei­bung

Jeder größere landwirtschaftliche Betrieb in Nordhessen verfügt über eine bisher fast ausschließlich fossil betriebene Trocknungsanlage. Der klimabedingt steigende Trocknungsbedarf und die gleichzeitig hohen Kosten für Heizöl und Erdgas führen dazu, dass die Produktion trocknungsintensiver landwirtschaftlicher Güter unwirtschaftlich zu werden droht. Im Rahmen des Verbundprojekts „Klimaanpassungsnetzwerk für die Modellregion Nordhessen“, Teilprojekt SorpTro, wurde eine Anlage zur Trocknung landwirtschaftlicher Güter entwickelt, in welcher Umgebungsluft mithilfe eines solargetriebenen Absorptionsprozesses entfeuchtet und erwärmt wird. Die konditionierte Luft wurde dann in geeigneter Weise über das zu trocknende Gut geleitet. Im Rahmen des Forschungsprojektes SorpTro wurden Prototypen der Systemkomponenten im Labor optimiert und miteinander verschaltet. Des Weiteren wurden Untersuchungen zum Trocknungsverhalten typischer Ernteprodukte der Region Nordhessen durchgeführt. In der Umsetzungsphase wurde dann in einem Feldtest eine Pilot-Versuchsanlage entwickelt, aufgebaut und getestet. Abschließend wurde eine Demonstrationsanlage auf dem landwirtschaftlichen Technologietransferbetrieb Staatsdomäne Frankenhausen geplant, errichtet und in Betrieb genommen. Die Funktion der Anlage sowie Produktion geeigneten Trockenguts wurde messtechnisch begleitet. Das Projekt wurde von den Fachgebieten Regenerative Prozesswärme, Agrartechnik und Solar- und Anlagentechnik der Universität Kassel durchgeführt. Die hierbei entwickelten Techniken und Systeme können in Zukunft auch dazu dienen Konzepte für die Raumklimatisierung zu realisieren.


Laufzeit

2008 bis 2013


Förderung

Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung


Links

KLIMZUG - Nordhessen