Ent­wick­lung, Un­ter­su­chung und An­wen­dung von Op­ti­mie­rungs­me­tho­den für den Pla­nungs­pro­zess gro­ßer so­lar­inte­grier­ter Wär­me­ver­sor­gungs­an­la­gen

Kurz­be­schrei­bung

Große solar integrierte Wärmeversorgungsanlagen mit mehr als 100 m² Kollektorfläche sind aufgrund zeitvariabler Wetter- und Verbrauchsrandbedingungen in ihrem Verhalten hochkomplex und werden bisher meist immer noch individuell geplant. Ziel des Projekts ist Entwicklung einer Methodologie, mit der Komponenten großer Solaranlagen schon im Planungsprozess optimiert dimensioniert werden können. Moderne mathematische Optimierungsverfahren (genetische Algorithmen) wurden dafür mit der Simulationsumgebung TRNSYS, in der die Solaranlagen simuliert werden, gekoppelt. Die Ergebnisse von Optimierung verschiedener Solaranlagen zeigen, dass durch die Optimierung entweder eine Senkung der solaren Wärmekosten von ca. 15% oder, bei konstanten Gesamtkosten, eine Erhöhung der solaren Deckungsrate um ca. 10% erreicht werden kann.

Laufzeit

2006 bis 2010

Förderung

Gefördert von der EU im Rahmen des Marie Curie Early Stage Research Networks SolNet


Links

Kooperationspartner