Stra­te­gi­sches Hand­lungs­kon­zept zur Er­hö­hung der En­er­gie­ef­fi­zi­enz im deut­schen Hoch­schul­sek­tor

Kurz­be­schrei­bung

Es ist davon auszugehen, dass an deutschen Hochschulen erhebliche Energieeinsparpotenziale in der Größenordnung von mindestens 15-20% des jetzigen Endenergieverbrauchs ungenutzt bleiben. Die Ursachen hierfür sind äußerst vielschichtig und in erster Linie struktureller Natur. Bislang existiert keine ganzheitliche, erprobte Umsetzungsstrategie, die allgemeingültige Lösungswege insbesondere zur Erhöhung der Energieeffizienz im Gebäudebestand bereitstellt. Ziel des Forschungsvorhabens ist deshalb die Entwicklung eines umfassenden Handlungskonzepts, das die entscheidenden Handlungsfelder Technik, Organisation und Finanzierung einbezieht und auf andere Hochschulen übertragbare Lösungsmöglichkeiten aufzeigt. Hierzu sollen zum einen Potenzialstudien für typische Hochschulgebäude durchgeführt werden sowie Finanzierungsmodelle jenseits des Hochschulhaushaltes identifiziert und die Implementierung von monetären Anreizsystemen untersucht werden.

Laufzeit

2009 bis 2012

Förderung

Gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und von der Universität Kassel

Kooperationspartner

  • FG Bauphysik (Prof. Dr. Maas)
  • FG Nachhaltige Unternehmensführung (Prof. Dr. Freimann, Dr. Walther)
  • Abteilung V - Bau, Technik, Liegenschaften