Forschung

Forschungsschwerpunkt

Das Fachgebiet für Granularität werkstofftechnischer Strukturinformation (GWS) an der Universität Kassel steht an der Spitze der Entwicklung hochleistungsfähiger metallischer Werkstoffe durch ein tiefes Verständnis der Beziehung zwischen Prozess, Mikrostruktur und Eigenschaften. Unsere Forschung nutzt Multiskalen-Charakterisierungstechniken, um Materialien vom Mikrometer- bis zum Atommaßstab zu entwickeln, wobei der Schwerpunkt auf der Verbesserung mechanischer Eigenschaften, Haltbarkeit und Nachhaltigkeit für verschiedene industrielle Anwendungen liegt.

Ein zentraler Pfeiler unserer Arbeit ist die Entwicklung nachhaltiger metallischer Werkstoffe, die darauf abzielen, die Umweltbelastung durch verbesserte Recyclingfähigkeit, reduzierte Energieverbrauch und verlängerte Lebensdauer zu minimieren. Darüber hinaus sind wir Vorreiter in der Forschung zur Wasserstoffversprödung, einer kritischen Herausforderung für die Wasserstoffenergieindustrie, um wasserstoffbeständige metallische Werkstoffe zu schaffen. Diese Bemühungen sind entscheidend für die sichere Einführung von Wasserstoff als sauberem Energieträger und stehen im Einklang mit unserem Engagement, zu einer nachhaltigen Energiezukunft beizutragen.

Durch die Integration von Fortschritten in nachhaltigen Materialien und die Bewältigung zentraler Herausforderungen in Wasserstoffenergieanwendungen widmet sich unsere GWS der Bereitstellung innovativer Materialien für eine nachhaltigere Welt.

Forschungsbereich