Zum Feldlager - Innovatives Wärmeversorgungskonzept für die zeitgemäße Siedlung „Zum Feldlager“ (Kassel)

Kurzbeschreibung

Im Kasseler Stadtteil Harleshausen soll die Neubausiedlung „Zum Feldlager“ entstehen.

Zentrales Element der Neubausiedlung ist unter anderem eine moderne, nachhaltige und innovative Wärmeversorgung. Diese verzichtet weitestgehend auf eine Nutzung fossiler Energieträger sowie die Versorgung über weit weniger effiziente kleine Kesselanlagen in jedem Heizungskeller. Stattdessen soll sich die Neubausiedlung selbst versorgen. Der innovative Gedanke des Konzeptes ist, dass sich die Erzeugungsvarianten nicht gegenseitig ausschließen, sondern sie miteinander kombiniert werden. In einem ersten Schritt wurde der Energiebedarf der zirka 130 Einzelgebäude sowie der gesamten Siedlung ermittelt, die zukünftig rund 150 Wohneinheiten Platz bieten soll. Für die geplanten Einfamilien-, Reihen- und Mehrfamilienhäuser in energieeffizienter Bauweise liegt der Energiebedarf für die Heizung und Warmwasserbereitung insgesamt bei jährlich gut 1.600 Megawattstunden (MWh). Da die Wärmeversorgung weitestgehend über erneuerbare Energie sichergestellt werden soll, haben die Forscher und Praktiker drei Lösungen entwickelt, wie Wärme umweltverträglich erzeugt werden kann:

  • über erneuerbare Niedertemperatur-Fernwärme und Solarthermie 
  • über ein mit Biomethan betriebenes Blockheizkraftwerk in Kombination mit einer erdgekoppelten Wärmepumpe
  • über eine dezentrale Wärmeversorgung einzelner Gebäude mit Luft-Wärmepumpen und solarthermischer Unterstützung.


Die Projektpartner wollen in der jetzt folgenden Projektphase die wirtschaftlichsten Varianten weiter konkretisieren.

Laufzeit

10.2013 bis 06.2014

Förderung

Gefördert durch

  • Stadt Kassel
  • Städtische Werke

Partner

  • Fraunhofer IBP
  • Kassel University (FG Geotechnik)
  • Städtische Werke AG Kassel

Links

Wärmekonzept zum Feldlager