LLu­kas

Lehr-Lernkompetenzen Universität Kassel - Ihr hochschuldidaktisches Weiterbildungsprogramm

Das Weiterbildungsprogramm LLukas (Lehr-Lernkompetenzen Universität Kassel) steht wissenschaftlichen Mitarbeitenden und Lehrkräften für besondere Aufgaben an der Universität Kassel offen.

Das LLukas Zertifikat kann innerhalb eines Jahres mit einem Umfang von 120 Arbeitseinheiten (insgesamt 90 Zeitstunden, entspricht 3 Credits) absolviert werden. Das Programm ist in zwei aufeinander aufbauende Stufen mit einer jeweiligen Dauer von einem Semester unterteilt. Der Beginn ist jeweils zum Anfang des Wintersemesters und Sommersemesters eines Jahres geplant.

Der Programmstart – die erste Stufe – beinhaltet eine hochschuldidaktische Basisqualifikation „Grundlagen des Lehrens und Lernens“ mit Selbstlern-, Präsenz- und Transferphasen, kollegialer Hospitation und der Erstellung eines ersten digitalen Lehrportfolios, verteilt über den Zeitraum von einem Semester. Der Start ist in einer festen Gruppe (Kohorte, max. zwölf Teilnehmer) zweimal pro Jahr möglich.

Diese Basisqualifikation ist Grundlage und Voraussetzung, um an der zweiten Stufe von LLukas  teilnehmen zu können. Die zweite Stufe wird ebenfalls jeweils Anfang eines Semesters beginnen. In dieser Phase erfolgt eine Aufteilung in feste Kleingruppen á drei bis vier Teilnehmende. Eine Teilnahme kann nach persönlichen zeitplanerischen Überlegungen gewählt werden und muss nicht unmittelbar an die erste Phase anschließen.

Die erfolgreiche Teilnahme an Stufe 1 ist Grundlage und Voraussetzung, um an der zweiten Stufe von LLukas teilnehmen zu können. Die zweite Stufe wird ebenfalls jeweils Anfang eines Semesters beginnen. In dieser Phase erfolgt eine Aufteilung in feste Kleingruppen á drei bis vier Teilnehmende. Eine Teilnahme kann nach persönlichen zeitplanerischen Überlegungen gewählt werden und muss nicht unmittelbar an die erste Phase anschließen.

Durchgehend arbeiten die Teilnehmenden an der eigenen Lehrveranstaltung oder an einem Ausschnitt daraus. Dieses „Werkstück“ stellt den individuellen roten Faden für den/die Teilenehmende(n) durch die Weiterbildung dar. Formativ und summativ können die Teilnehmenden ihre individuelle Kompetenzentwicklung in einem digitalen Lehrportfolio dokumentieren und so auch evaluieren. Das digitale Lehrportfolio bietet zusätzlich die Möglichkeit zur Veröffentlichung in unterschiedlichen Zusammenhängen und Umfängen. Eine Präsentation und Diskussion als Abschlussleistung in der Gruppe ist eine dieser Möglichkeiten. Ebenso vorstellbar ist es als Bewerbungsunterlage in Berufungsverfahren.

In der Präsenz kommen Kurzformate zum Einsatz, das Selbststudium wird durch digitale Angebote begleitet. Die kostbare Präsenzzeit (Gruppe) dient dem Transfer, der Anwendung, der Rückmeldung, dem Probehandeln, der Kollegialen Hospitation und dem Austausch.

Die Kosten betragen pro Stufe 225 Euro. Teilnehmen können nur Mitarbeitende der Universität Kassel, die in der universitären Lehre tätig sind. Mit den meisten Fachbereichen und Fachgebieten liegen für Wissenschaftliche Mitarbeitende Weiterbildungsvereinbarungen vor.

Als Mitglied der Universität Kassel können Sie die Teilnahme an einer Veranstaltung über die unten stehenden Ankündigungen anfragen. Anschließend erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail.

Ter­min(e) für kom­men­de An­ge­bo­te