In­for­ma­tio­nen zu Ba­che­l­or­ar­bei­ten, wis­sen­schaft­li­chen Haus­ar­bei­ten und Mas­ter­ar­bei­ten

Ich betreue empirische Qualifikationsarbeiten und auch nicht-empirische Qualifikationsarbeiten.


  1. Themenwahl: Sie können selbst mit einem Themenvorschlag auf mich zukommen oder aber sich Themenvorschläge von mir nennen lassen.
  2. Wenn Sie mit einem Themenvorschlag auf mich zukommen, sollten Sie bereits vorab nach Literatur recherchiert und Ihre Forschungsfrage präzisiert haben.
  3. Bitte vereinbaren Sie zunächst mit meinem Sekretariat einen Sprechstundentermin.
  4. Nach dem Gespräch mit mir werden Sie dann gebeten, ein 8-10 seitiges Exposé zu erstellen.

Dieses sollte folgende Abschnitte beinhalten:


  1. Was ist das Thema Ihrer Arbeit?
    • Um was soll es Ihrer Arbeit gehen?
    • Warum wollen Sie sich genau mit diesem Thema auseinandersetzen?
  2. Wie genau lautet Ihre Fragestellung?
    • Die Hauptfragestellung kann auch aus mehreren Teilfragestellungen bestehen.
  3. Fassen Sie den Stand der Forschung zu Ihrem Thema zusammen.
    • Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse existieren bereits zu Ihrem Thema?
  4. Vorgehen: Wie wollen Sie bei Ihrer Arbeit/Studie vorgehen?
    • Planen Sie eine empirische Arbeit? Wenn ja: Welcher Frage möchten Sie nachgehen? Wen/was wollen Sie untersuchen? Welche Hypothesen haben Sie? Welche Forschungsmethoden möchten Sie anwenden? Bitte beachten Sie, dass empirische Arbeiten inklusive Vorbereitung, Durchführung und Auswertung deutlich mehr Zeit beanspruchen als nicht-empirische Arbeiten und Ausdauer und viel Engagement erfordern. Wenn Sie keine empirischen Vorerfahrungen mitbringen, ist es erforderlich, dass Sie sich empirische Kompetenzen aneignen, bevor Sie Ihre Arbeit in Angriff nehmen.
    • Wenn eine Literaturarbeit geplant ist: Recherchieren Sie systematisch (unter Nutzung verschiedener Keywords) nach Literatur. Suchen Sie über die gängigen Datenbanken Fachportal Pädagogik, Psyndex und PsycInfo und suchen Sie über Google Scholar. Beziehen Sie auch internationale Datenbanken, wie ERIC, ein.
  5. Literaturverzeichnis
    • Das Literaturverzeichnis muss nicht vollständig sein, aber deutlich machen, dass Sie sich bereits intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt haben. Nutzen Sie zur Gestaltung des Literaturverzeichnisses die APA-Guidelines oder den Leitfaden für das Wissenschaftliche Arbeiten im Kernstudium.
    • Das Exposé sollte 8-10 Seiten umfassen. Der Kern Ihres Exposés sollte auf den Abschnitten c) und d) liegen.
    • Erst nach Durchsicht des Exposés entscheide ich, ob ich die Arbeit betreuen werde oder nicht.