Prof. Dr. Martin Hänze

Professor für Pädagogische Psychologie

Hänze, Martin
Telefon
+49 561 804-3591
Fax
+49 561 804-3586
E-Mail
Standort
Holländische Straße 36-38
34127 Kassel
Raum
Holländische 36-38, Raum 2107

Ak­tu­el­les

Eine Vorbesprechung für alle, die im Kernstudium/Lehramt die mündliche Staatsexamensprüfung im Frühjahr 2022 bei mir machen, findet am 1. Dezember 2021 in der Zeit von 12.00 bis ca. 12.30 statt. Der Zoom-Link wird kurz vorher hier bekannt gegeben.

Se­kre­ta­ri­at

Christiane Braun
Tel.: +49 561 804-3581
Fax: +49 561 804-3586
Mail: christianebraun@uni-kassel.de

Sprech­stun­de für Stu­die­ren­de

Möglichkeit 1: Vereinbarung per Email. Wir können dann je nach Wunsch einen Telefontermin oder ein Treffen in meinem Zoom-Raum vereinbaren.

Möglichkeit 2: Insbesondere für kürzere Dinge, Nachfragen o.ä.: Sie erreichen mich gut Mittwochs ca. 11.30-12.00 telefonisch unter 0561-804 3591. Ausnahmen finden Sie -evtl. kurzfristig - hier. Nicht am 3.11.2021

seit Okt. 2005: Professor für Pädagogische Psychologie (W3) an der Universität Kassel

2004-2005 Professor für Pädagogische Psychologie (C3) an der Technischen Universität Berlin

2004 Vertretung der Professur Pädagogische Psychologie an der Universität Siegen

2003/04: Vertretung der Professur Pädagogische Psychologie an der Universität Giessen

2001-2004 Hochschuldozent an der Universität Kassel

1990-2001 wiss. Mitarbeiter und wiss. Assistent an der Universität Kassel

1990 wiss. Mitarbeiter an der Universität Göttingen

2001 Habilitation für das Fach Psychologie an der Universität Kassel

1993 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Kassel

1990 Diplom-Psychologe an der Universität Göttingen

1984 - 1990 Studium der Psychologie an der Universität Göttingen

1963 geboren; verheiratet, drei Kinder

Zeitschriftenartikel und Buchbeiträge 

  • Hänze, M. & Jurkowski, S. (in Druck). Das Potenzial kooperativen Lernens ausschöpfen: Die Bedeutung der transaktiven Kommunikation für eine lernwirksame Zusammenarbeit. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie. https://doi.org/10.1024/1010-0652/a000335 (open access).
  • Mette, M. & Hänze, M. (2021). Arrogant or caring? Influence of transactive communication in interprofessional learning on knowledge gains and stereotype changes.  GMS Journal for Medical Education, 38(3),  Doc66. https://doi.org/10.3205/zma001462 (open access).
  • Abel, R., Niedling, L.M. & Hänze, M. (2021). Spontaneous inferential processing while reading interleaved expository texts enables learners to discover the underlying regularities. Applied Cognitive Psychology, 35, 258-273https://doi.org/10.1002/acp.3761 (open access).
  • Mundt, D., Abel. R., & Hänze, M. (2020). Exploring the effect of testing on forgetting in vocabulary learning: an examination of the bifurcation model. Journal of Cognitive Psychology, 32(2), 214-228. https://doi.org/10.1080/20445911.2020.1733584
  • Mette, M. & Hänze, M. (2020). Wirksamkeit von interprofessionellem Lernen: Stereotype und Wissen über die andere Berufsgruppe. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 34, 187-200. https://doi.org/10.1024/1010-0652/a000255
  • Fischer, E. & Hänze, M. (2020). How do university teachers' values and beliefs affect their teaching? Educational Psychology, 49(3), 296-317. https://doi.org/10.1080/01443410.2019.1675867 (open access).
  • Krawiec, V., Fischer, A. & Hänze, M. (2020). Anforderungen und Erschöpfung während Schulpraktika im Lehramtsstudium. In I. Ulrich & A. Gröschner (Hrsg.), Praxissemester im Lehramtsstudium in Deutschland: Wirkungen auf Studierende (Edition ZfE 9, S. 265-287). https://doi.org/10.1007/978-3-658-24209-1_9
  • Sawatzki, D., Mudelsee, L., Hänze, M. & Jurkowski, S. (2020). Transaktive Kommunikation. Ein Puzzlestein für erfolgreiches kooperatives Lernen. Schulmagazin 5-10, 2020, Heft 2, 53-56.
  • Mundelsee, L., Sawatzki, D., Hänze, M. & Jurkowski, S. (2020). Kommunikation üben. Wie sich Gruppenarbeit von Schülerinnen und Schülern gezielt verbessern lässt. Pädagogik, 2/20, 15-20.
  • Fischer, E. & Hänze, M. (2019). Back from “guide on the side” to “sage on the stage”? Effects of teacher-guided and student-activating teaching methods on student learning in higher education. International Journal of Educational Research, 95, 26-35. doi.org/10.1016/j.ijer.2019.03.001 (open access)
  • Abel, R. & Hänze, M. (2019). Generating causal relations in scientific texts: Long-term advantages of successful generation. Frontiers in Psychology, 10, 199. doi.org/10.3389/fpsyg.2019.00199 (open access)
  • Fischer, E. & Hänze, M. (2019). Bias hypothesis under scrutiny: investigating the validity of student assessment of university teaching by means of external observer ratings. Assessment and Evaluation in Higher Education, 44, 772-786. doi.org/10.1080/02602938.2018.1535647 (open access).
  • Hänze, M., Müller, M. & Berger, R. (2018). Cross-age tutoring: How to promote tutees' active knowledge-building. Educational Psychology, 38, 915-926. doi.org/10.1080/01443410.2018.1444734
  • Böhnert, A., Mähler, M., Klingebiel, F., Hänze, M., Kuhn, H.-P. & Lipowsky, F. (2018). Die Entwicklung der berufsspezifischen Selbstwirksamkeitserwartung von Lehramtsstudierenden in schulischen Praxisphasen - Ein Vergleich von Lehramtsstudierenden im Praxissemester mit Studierenden in einem fünfwöchigen Blockpraktikum. Lehrerbildung auf dem Prüfstand, 11(1), 86-109.
  • Berger, R., Müller, M. & Hänze, M. (2017). Konzeption und Evaluation von Tutor-Trainings zur Förderung der intrinsischen Motivation der Tutoren und der Autonomieförderung ihrer Tutees im Cross-age Tutoring. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 23, 225-239. doi.org/10.1007/s40573-017-0066-3
  • Korte, S., Berger, R. & Hänze, M. (2017). The impact of explicit teaching of methodological aspects of physics on scientistic beliefs and interest. Science & Education, 26, 377-396dx.doi.org/10.1007/s11191-017-9899-x
  • Jurkowski, S. & Hänze, M. (2017). Social skills and school performance: The relations between students’ social skills and their grades in in-class tests and for participation in class. European Journal of Psychology of Education, 32, 79-95. dx.doi.org/10.1007/s10212-015-0284-3
  • Korte, S., Berger, R., Imwalle, C. & Hänze, M. (2017). Entwicklung und erste Validierung eines Fragebogens zur Erfassung von Szientismus. Diagnostica, 63(1), 42-54. dx.doi.org/10.1026/0012-1924/a000163
  • Jurkowski, S. & Hänze, M. (2016). Fostering knowledge co-construction through training in transactiver communication: evidence for training effects from analysing students' discourse. In A. Surian (Ed.), Open spaces for interactions and learning diversities (pp. 109-119). Rotterdam: Sense.
  • Fischer, E. & Hänze, M. (2016). Förderung schriftsprachlicher Kompetenzen durch semesterbegleitendes Feedback zu Studienbeginn. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 11(2), 63-79. online verfügbar bei Zeitschrift für Hochschulentwicklung
  • Berger, R. & Hänze, M. (2016). The Jigsaw method in 12th-grade physics classes - impact of the group's ability composition on academic performance. International Journal of Modern Education Research, 3, 28-36. online verfügbar
  • Schmied, V. & Hänze, M. (2016). Testtheoretische Überprüfung eines Fragebogens zu Kompetenzen der Selbst- und Studienorganisation und lernrelevanten Emotionen bei Studierenden. die hochschullehre, 2, 1-17. online unter: http://www.hochschullehre.org/?p=849
  • Tropper, N., Leiss, D. & Hänze, M. (2015). Teachers' temporary support and worked-out examples as elements of scaffolding in mathematical modeling. ZDM Mathematics Education, 47, 1225-1240. dx.doi.org/10.1007/s11858-015-0718-z.
  • Schmied, V. & Hänze, M. (2015). The effectiveness of study skill courses: Do they increase general study competencies? Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 10(4), 167-187. Online verfügbar bei Zeitschrift für Hochschulentwicklung
  • Lipowsky, F., Richter, T., Borromeo-Ferri, R., Ebersbach, M. & Hänze, M. (2015). Wünschenswerte Erschwernisse beim Lernen. Schulpädagogik heute, 11, 1-10. 
  • Jurkowski, S. & Hänze, M. (2015). How to increase the benefits of cooperation: effects of training in transactive communication on cooperative learning. British Journal of Educational Psychology, 85, 357-371. dx.doi.org/10.1111/bjep.12077
  • Berger, R. & Hänze, M. (2015). Impact of expert teaching quality on novice academic performance in the jigsaw cooperative learning method. International Journal of Science Education, 37, 294-320. dx.doi.org/10.1080/09500693.2014.985757
  • Jurkowski, S. & Hänze, M. (2014). Diagnostik sozialer Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen. Entwicklung und erste Validierung eines Fragebogens. Diagnostica, 60, 167-180. dx.doi.org/10.1026/0012-1924/a000104
  • Hänze, M., Fischer, E., Schreiber, S., Biehler, R. & Hochmuth, R. (2013). Innovationen in der Hochschullehre: empirische Überprüfung eines Studienprogramms zur Verbesserung von vorlesungsbegleitenden Übungsgruppen in der Mathematik. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 8(4), 89-103. online verfügbar bei Zeitschrift für Hochschulentwicklung
  • Jurkowski, S. & Hänze, M. (2013). Angepasste Mädchen und durchsetzungsstarke Jungen? Soziale Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen und ihre geschlechtsspezifische Förderung durch Lehrkräfte. Schulpädagogik heute, 4 (Heft 8), 1-12. online verfügbar bei Schulpädagogik heute
  • Schmidt-Borcherding, F., Hänze, M., Wodzinski, R., & Rincke, K. (2013). Inquiring scaffolds in laboratory tasks: An instance of a "worked Laboratory Guide Effect”?  European Journal of Psychology of Education, 28, 1381-1395. dx.doi.org/10.1007/s10212-013-0171-8
  • Jurkowski, S. & Hänze, M. (2012). Förderung transaktiven Interaktionsverhaltens. Effekte eines Trainings transaktiver Interaktionsbeiträge auf den Lernerfolg beim kooperativen Lernen. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 44(4), 209-220. dx.doi.org/10.1026/0049-8637/a000074
  • Jurkowski, S. & Hänze, M. (2012).  Kooperatives Lernen aus dem Blickwinkel sozialer Kompetenzen.  Eine Untersuchung des Zusammenhangs sozialer Kompetenzen mit dem Lernerfolg, dem Unterrichtserleben und dem Gruppenarbeitsergebnis in verschiedenen kooperativen Lernumgebungen. Unterrichtswissenschaft, 40 (3), 259-276.
  • Schmidt-Weigand, F., Hänze, M. & Wodzinski, R. (2012). How can self-regulated problem solving be implemented in the school curriculum? Results from a research project on incremental worked examples. In M. Edwards & S. O. Adams (Eds.), Learning strategies, expectations and challenges. (pp. 45-69). Hauppauge, NY: Nova Publishers.
  • Jurkowski, S. & & Hänze, M. (2011). Training der transaktiven Kommunikation. Wie Schüler auf kooperatives Lernen vorbereitet werden können. Praxis Schule 5- 10, 21 (Heft 5), 32-38.
  • Hänze, M.  & Jurkowski, S. (2011). Diagnostizieren in Lern-und Prüfungssituationen. Pädagogische und lernpsychologische Aspekte. Unterricht Chemie, 22 (Heft 124/125), 2-4.
  • Hänze, M. & Moegling, K. (2011). Forschendes Lernen als selbstständigkeitsorientierte Unterrichtsform im Politikunterricht. Diagnostik persönlicher Voraussetzungen und motivationaler Wirkmechanismen. In A. Füchter & K. Moegling (Hrsg.), Diagnostik und Förderung. Teil III: Forschungsergebnisse (S. 84-99). Immenhausen: Prolog.
  • Jurkowski, S & Hänze M. (2010). Soziale Kompetenzen, transaktives Interaktionsverhalten und Lernerfolg - experimenteller Vergleich zweier unterschiedlich gestalteter Gruppenunterrichtsbedingungen und Evaluation eines transaktivitätsbezogenen Kooperationsskriptes. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 24, 241-257. dx.doi.org/10.1024/1010-0652/a000020
  • Hänze, M. Schmidt-Weigand, F. & Stäudel, L. (2010). Gestufte Lernhilfen. In S. Boller & R. Lau (Hrsg.), Innere Differenzierung in der Sekundarstufe II. Ein Praxishandbuch für Lehrer/innen (S. 63-73). Weinheim: Beltz.
  • Jurkowski, S. & Hänze, M. (2010). Soziale Kompetenzen und kooperative Gruppenarbeit. Eine korrelative Untersuchung des Zusammenhangs sozialer Kompetenzen mit dem Wissenserwerb in einem Hochschulseminar.  Psychologie in Erziehung und Unterricht, 57, 223-238http://dx.doi.org/10.2378/peu2010.art16d 
  • Berger, R. & Hänze, M. (2009). Comparison of two small group learning methods in 12th grade physics classes focusing on intrinsic motivation and academic performance. International Journal of Science Education, 31, 1511-1527. https://doi.org/10.1080/09500690802116289
  • Balzer-Hild, M. & Hänze, M. (2009). Lernstrategieeinsatz bei der Arbeit mit elektronischen Texten in Laptopklassen. Empirische Pädagogik, 23(3), 233-248.
  • Hänze,  M., Berger, R. & Bianchy, K. (2009). Fördern Schulnoten die Motivation? Eine quasi-experimentelle Studie zum Einfluss der Benotungserwartung auf selbst berichtete und verhaltensnah erhobene Motivationsqualitäten. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 56, 258-270.
  • Hänze, M. (2009). Mit Heterogenität umgehen. Naturwissenschaften im Unterricht Chemie, 20 (Heft 111/112), S. 2-4.
  • Schmidt-Weigand, F., Hänze, M. & Wodzinski, R. (2009). Complex problem solving and worked examples: The role of prompting strategic behavior and fading-in solution steps. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 23, 129-138. http://dx.doi.org/10.1024/1010-0652.23.2.129
  • Hänze, M. (2009). Schulisches Lernen und Emotionen. In V. Brandstätter & J.H. Otto, Handbuch der Allgemeinen Psychologie - Motivation und Emotion (S. 748-754). Göttingen: Hogrefe.
  • Schmidt-Weigand, F. & Franke-Braun, G. & Hänze, M. (2008). Erhöhen gestufte Lernhilfen die Effektivität von Lösungsbeispielen? Eine Studie zur kooperativen Bearbeitung von Aufgaben in den Naturwissenschaften. Unterrichtswissenschaft, 36, 365-384.
  • Hänze, M. & Uhlendorff, H. (2008). Umwelten in der Pädagogischen Psychologie. In E.-D. Lantermann & V. Linneweber (Hrsg.), Grundlagen, Paradigmen und Methoden der Umweltpsychologie (Enzyklopädie der Psychologie, Band C/IX/1, S. 201-235) . Göttingen: Hogrefe.
  • Hänze, M. (2008). Was bringen kooperative Lernformen? Ergebnisse aus der empirischen Lehr-Lern-Forschung. Friedrich Jahresheft, 26, 24-25.
  • Jurkowski, S. & Hänze, M. (2008). Lernziel: Miteinander klarkommen. Kooperativer Gruppenunterricht fördert und fordert soziale Kompetenzen. Friedrich  Jahresheft, 26, 21-23.
  • Hänze, M. & Berger, R. (2007). Kooperatives Lernen im Gruppenpuzzle und im Lernzirkel. Unterrichtswissenschaft, 35, 227-240. online über pedocs verfügbar
  • Hänze, M. & Berger, R. (2007). Cooperative learning, motivational effects and student characteristics: An experimental study comparing cooperative learning and direct instruction in 12th grade physics classes. Learning and Instruction, 17, 29-41.  dx.doi.org/10.1016/j.learninstruc.2006.11.004
  • Hänze, M., Schmidt-Weigand, F. & Blum, S. (2007). Mit gestuften Lernhilfen im naturwissenschaftlichen Unterricht selbständig lernen und arbeiten. In K. Rabenstein & S. Reh (Hrsg.), Kooperatives und selbständiges Arbeiten von Schülern: Zur Qualitätsentwicklung von Unterricht (S. 197-208). Wiesbaden: VS Verlag. https://doi.org/10.1007/978-3-531-90418-4_10
  • Hänze, M. & Berger, R. (2007). Kooperativ lernen im Fach Physik. Unterrichtsmethodische und psychologische Bedingungen für den Lernerfolg. In D. Lemmermöhle, M.Rothgangel, S. Bögeholz, M. Hasselhorn & R. Watermann (Hrsg.), Professionell lehren ? erfolgreich lernen (S. 237-249). Münster: Waxmann.
  • Berger, R. & Hänze, M. (2004). Das Gruppenpuzzle im Physikunterricht der Sekundarstufe II - Einfluss auf Motivation Lernen und Leistung. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 10, 205-220.
  • Berger, R. & Hänze, M. (2004). Förderung intrinsischer Motivation durch das Gruppenpuzzle. Naturwissenschaften im Unterricht - Physik, 15, Heft 84
  • Hänze, M. & Moegling, K. (2004). Forschendes Lernen als selbstständigkeitsorientierte Unterrichtsform: Persönliche Voraussetzungen und motivationale Wirkmechanismen. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 51 , 113-125.
  • Moegling, K. & Hänze, M. (2004). Wissenschaftspropädeutisches, selbstständiges Lernen in Projektgruppen in der Sekundarstufe II. Die Deutsche Schule, 96/2, S. 234f.
  • Hänze, M. (2003). Productive functions of emotions in classroom learning. In P. Mayring & C. v. Rhöneck, Learning emotion: The influence of affective factors on classroom learning (pp. 185-194). Frankfurt:Lang.
  • Hänze, M. (2002). Bedürfnis nach Struktur und Furcht vor Festlegung: Psychometrische Analysen einer deutschsprachigen Skala zur Erfassung der Konstrukte "Personal Need for Structure", "Personal Fear of Invalidity" und "Need for Closure". Zeitschrift für Differentielle und Diagnostische Psychologie, 23, 327-338. https://doi.org/10.1024//0170-1789.23.3.327
  • Hänze, M. (2001). Ambivalence, conflict, and decision making: attitudes and feelings in Germany towards NATO's military intervention in the Kosovo war. European Journal of Social Psychology, 31 , 693-706. 
    https://doi.org/10.1002/ejsp.57
  • Hoier, S., Euler, H. A. und Hänze, M. (2001). Diskriminative Fürsorglichkeit von Tanten und Onkeln. Zeitschrift für Differentielle und Diagnostische Psychologie, 22, 206-215.
  • Hänze, M. (2000). Schulisches Lernen und Emotion. In J. H. Otto, H. A. Euler, & H. Mandl (Hrsg.), Emotionspsychologie. Ein Handbuch (S. 586-594). Weinheim: Beltz / Psychologie Verlags Union.
  • Hänze, M. & Lantermann, E.-D. (1999). Familiäre, soziale und materielle Ressourcen bei Aussiedlern. In R.K. Silbereiesen,E.-D. Lantermann & E. Schmitt-Rodermund (Hrsg.), Aussiedler in Deutschland: Akkulturation von Persönlichkeit und Verhalten (S. 143-161). Opladen: Leske + Budrich.
  • Lantermann, E.-D. & Hänze, M. (1999). Werthaltung, materieller Erfolg und soziale Integration von Aussiedlern. In R.K. Silbereiesen, E.-D. Lantermann & E. Schmitt-Rodermund (Hrsg.), Aussiedler in Deutschland: Akkulturation von Persönlichkeit und Verhalten (S. 165-184). Opladen: Leske + Budrich.
  • Meyer, H.A., Hänze, M. & Hildebrandt, M. (1999). Das Zusammenwirken von Systemresponsezeiten und Verweilzeiten beim Explorieren von Hypertextstrukturen: empirische Evidenz für einen zeitlichen Integrationsmechanismus? In I. Wachsmuth & B. Jung (Hrsg.), KogWis99:Proceedings der 4. Fachtagung der Gesellschaft für Kognitionswissenschaft, Bielefeld, 28. September - 1. Oktober 1999 (S. 86-91). St. Augustin: Infix.
  • Hänze, M., Hildebrandt, M. & Meyer, H.A. (1998). Feldexperimente imWorld Wide Web: Zur Verhaltenswirksamkeit des "mere-exposure"-Effektsbei der Informationssuche. Psychologische Beiträge, 40 , 363-372.
  • Hänze, M. & Meyer, H.A. (1998). Mood influences on automatic and controlled semantic priming. American Journal of Psychology, 111, 265-278. 
    http://dx.doi.org/10.2307/1423489
  • Hänze, M. (1997). Mood and the Stroop interference effect. Psychologische Beiträge, 39 , 229-235.
  • Hänze, M. & Meyer, H.A. (1997). Feldexperimente und nicht- reaktive Messung im World Wide Web. In D. Janetzko, B. Batinic, D. Schoder, M. Mattingley-Scott. & G. Strube (Hrsg.). CAW-97. Beiträge zum Workshop "Cognition & Web" (IIG-Berichte 1/97, ISSN 0945 800X, S. 79-92). Freiburg: IIG-Berichte.
  • Hänze, M. (1996). Zum Einfluß von Stimmung auf analytische und intuitive Urteilstendenzen beim False-Fame-Effekt. Zeitschrift für Psychologie, 204 , 149-166.
  • Hänze, M. & Meyer, H.A. (1995). Semantic priming and word repetition: The two effects are both additive and interactive. Psychological Research, 58 , 61-66.
  • Lantermann, E.-D. & Hänze, M. (1995). Werthaltungen und materieller Erfolg bei Aussiedlern. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 26, 15-23.
  • Otto, J.H. & Hänze, M. (1994). Effekte natürlicher Stimmungsveränderungen auf Diskriminationsleistung und Antworttendenz bei der Mustererkennung. Zeitschrift für experimentelle und angewandte Psychologie, 41, 566-583.
  • Hänze, M. & Hesse, F.W. (1993). Emotional influences on semantic priming. Cognition and Emotion, 7 , 195-205.  
    https://doi.org/10.1080/02699939308409184
  • Hesse, F.W., Spies, K., Hänze, M. & Gerrards-Hesse, A. (1993). Effectiveness of experimental mood induction procedures in comparison to the Velten-technique. The German Journal of Psychology, 17 , 295-296.
  • Hesse, F.W., Spies, K., Hänze, M. & Gerrards-Hesse, A. (1992). Experimentelle Induktion emotionaler Zustände - Alternativen zur Velten-Methode. Zeitschrift für experimentelle und angewandte Psychologie, 39, 559-580.
  • Lantermann, E.-D. & Hänze, M. (1992). Vom Sinn der Gefühle. Psychomed, 4, 76-80.
  • Hesse, F.W. & Hänze, M. (1991). Ist der Einfluß positiver Stimmung auf die kognitive Verarbeitung auf stimmungsbezogene Inhalte beschränkt? Zeitschrift für Psychologie Supplement, 11, 155-164.


Monographien
Hänze, M. (2002). Emotion, Ambivalenz und Entscheidungskonflikt. Weinheim: Beltz - Psychologie Verlags Union.
Hänze, M. (1998). Denken und Gefühl: Wechselwirkung von Emotion und Kognition im Unterricht. Neuwied: Luchterhand.
Hänze, M. (1993). Stimmung und Denkstil: Experimentelle Untersuchungen zum Einfluss von Stimmung auf Automatizität und Kontrolle. Kassel: Universität Gesamthochschule, Dissertation.

Laufende Drittmittelprojekte

Abgeschlossene Drittmittelprojekte

  • Teilprojekt "Schwierigkeitsinduzierende Aufgabenmerkmale" im LOEWE-Schwerpunkt "Wünschenswerte Erschwernisse beim Lernen: Kognitive Mechanismen, Entwicklungsvoraussetzungen und effektive Umsetzung im Unterricht" (Projektsprecher: Prof. Dr. Tobias Richter und Prof. Dr. Mirjam Ebersbach),  1.1.2015 - 31.12.2018
  • Analyse und Unterstützung der Aneignung von Wissen im Cross-Age Tutoring (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Roland Berger, Didaktik der Physik, Universität Osnabrück), Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft,  Laufzeit: 2010-2017
  • LIMA - Lehrinnovation in der Studieneingangsphase "Mathematik im Lehramtsstudium" - Hochschuldidaktische Grundlagen, Implementierung und Innovation (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Rolf Biehler, Didaktik der Mathematik, Universität Paderborn und Prof. Dr. Reinhard Hochmuth, FB Mathematik, Universität Kassel; Förderung 3/2009 - 2/2012 im BMBF-Rahmenprogramm zur Förderung der empirischen Bildungsforschung, Schwerpunkt "Zukunftswerkstatt Hochschullehre - ZWHL")
  • Selbstständigkeitsfördernde Unterstützungsformate für das Experimentieren im Physikunterricht der Sekundarstufe I (in Zusammenarbeit mit Dr. Florian Schmidt-Weigand sowie Prof. Dr. Rita Wodzinski und Dr. Karsten Rincke (Didaktik der Physik); Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft seit 12/2009-12/2012
  • Kooperatives Lernen im Physikunterricht: Motivationale und kognitive Wirkmechanismen (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Roland Berger, Didaktik der Physik, Universität Osnabrück; Förderung durch die Deutschen Forschungsgemeinschaft Laufzeit:  6/2003 -5/2009)
  • Selbstständigkeitsorientiertes fachliches Lernen in den Naturwissenschaften durch kognitiv anspruchsvolle Aufgaben mit gestuften Lernhilfen (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Rita Wodzinski, Didaktik der Physik und Dr. Lutz Stäudel, Didaktik der Chemie (beide Universität Kassel); Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft  5/2005-12/2008)

Zeitschriften: Learning and Instruction, Learning and Individual Differences, Educational Psychology, Instructional Science, Diagnostica, Assessment and Evaluation in Higher Education, High Ability Studies, European Journal of  Psychology of Education, Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Current Psychology of Cognition, International Journal of Psychology, Experimental Psychology, Zeitschrift für Sozialpsychologie, Zeitschrift für Grundschulforschung, Zeitschrift für die Didaktik der Naturwissenschaften, Journal für Mathematik-Didaktik, Empirische Pädagogik

Weitere Gutachtertätigkeiten: Deutsche Forschungsgemeinschaft

Consulting Editor: Educational Psychology

Mitglied im Editorial Board der Zeitschrift: Psychology Learning & Teaching