Will­kom­men im Fach­ge­biet So­zio­lo­gie so­zia­ler Dif­fe­ren­zie­rung und So­zio­kul­tur

Die Forschungsschwerpunkte des Fachgebiets beziehen sich auf die interdisziplinären theoretischen Grundlagen und empirischen Forschungstraditionen der Geschlechterforschung, auf soziale Ungleichheitsverhältnisse, auf die gesellschaftliche Konstruktion sozialer Probleme und auf institutionalisierte Mechanismen sozialer Kontrolle. Im Fokus stehen dabei u.a. Formen der geschlossenen Unterbringung und Verwaltungspraktiken der Sozialbürokratie, auch in der jüngeren Geschichte.
Die Forschungsvorhaben des Fachgebietes sind methodologisch im Interpretativen Paradigma der Sozialforschung verortet. Sozialer Wandel und die Komplexität von Prozessen der sozialen Differenzierung und Hierarchisierung werden vornehmlich aus einer mikrosoziologischen Perspektive ausgelotet, ausgehend von strukturellen Auffälligkeiten, Ungereimtheiten und Ungleichzeitigkeiten. Zugleich liegt ein Fokus auf der subjektiven Aneignung und Verarbeitung von institutionalisierten Struktureigentümlichkeiten durch Akteur*innen. Das Ziel der Forschungen des Fachgebiets ist eine empirisch begründete Theoriebildung.

Mehr lesen

Ak­tu­el­les

Leh­re

Informationen zu den Lehrveranstaltungen
Bachelor- und Masterarbeiten
Dissertationen

Lehre: Mehr lesen

For­schung

Übersicht der Forschungsprojekte und Aktivitäten des Fachgebiets

Forschung: Mehr lesen

Kon­takt

Postanschrift des Fachgebiets (für alle Mitglieder):
Universität Kassel, Fachbereich 01
Arnold-Bode-Straße 10
34109 Kassel

Die Räume des Fachgebiets sind in der Gottschalkstraße 12.