CA­LAS (Cen­tro Ma­ria Si­byl­la Me­ri­an de Estu­di­os La­ti­no­ame­ri­ca­nas Avanzados)

CALAS (Centro Maria Sibylla Merian de Estudios Latinoamericanas Avanzados) ist ein vom BMBF gefördertes internationales Forschungszentrum, das seinen Hauptsitz in Guadalajara, México hat und daneben Regionalzentren in Argentinien, Costa Rica und Ecuador unterhält.
Das zentrale Forschungsthema der Kasseler Wissenschaftler:innen im Verbund CALAS sind Perspektiven auf Reichtum, Macht und Ungleichheiten in Lateinamerika, die gemeinsam von Gesellschafts- und Geisteswissenschaften erforscht werden. Der Beitrag der hispanistischen Sprachwissenschaft ist im Bereich der Diskurslinguistik und der Diskurstraditionen angesiedelt.

Angela Schrott leitet gemeinsam mit Prof. Hans-Jürgen Burchardt die Aktivitäten der Universität Kassel im Forschungsverbund CALAS. Sie ist seit der Gründung von CALAS Mitglied im Comité directivo von CALAS und koordiniert die Zusammenarbeit mit dem Regionalzentrum in Quito.

Guadalajara, Campus Zapopan, Sede principal de CALAS
Blick auf Quito von der Casa Museo Guayasamin