Forschungs­sta­tion Tra­ces

For­­schungs­­sta­­ti­on für do­­cu­­men­­ta- und Aus­stel­lungs­­­stu­di­en

Am Lutherplatz in der Kasseler Innenstadt, 200 Meter nördlich des Königplatzes befindet sich die ca. 100 qm großes Forschungsstation von TRACES. Sie dient ab Herbst 2019 für fünf Jahre lang dem themenbezogenen Austausch zwischen Universität und Stadtgesellschaft. Bürger*innen können hier an Lehre und Forschung teilhaben.
Zugleich dient der Ort als Arbeitsort für Studierende und Lehrende. Stattfinden werden hier Pop-Up-Ausstellungen, Gespräche, Vorträge, Workshops, Seminare u.v.m..
Koordiniert wird die Nutzung von der Geschäftsstelle von TRACES.
Das Programm der öffentlichen Veranstaltungen wird auf der Internetseite von TRACES veröffentlicht.
Nutzungsinteressenten der Universität Kassel wie auch Externe senden Ihre Anfragen bitte an:
traces@uni-kassel.de

Web­site TRA­CES

Der Bau
Den Grundkörper des Baus hatten Studierende der Universität Kassel in einem Design/ Build-Projekt unter Leitung des Fachgebiets Architekturtheorie und Entwerfen/ Prof. Philipp Oswalt im August 2019 im UNESCO-Welterbe des Bauhauses in Dessau-Törten für anderthalb Jahre errichtet, auf einem Grundstück, für welches das wachsende Haus von Ludwig Hilberseimer ursprünglich konzipiert war. Für TRACES gestalteten dreißig Studierende der Architektur, der Landschaftsarchitektur, des Produktdesign und der visuellen Kommunikation den Bau für die neuen Anforderungen um und erweiterten ihn. Der einjährige Planungsprozess umfasste die Standortwahl, den Städtebau, die Gebäudearchitektur, die Gestaltung der Außenanlagen, die Innenausstattung und Möblierung wie die Gestaltung der grafischen Elemente (Typographie und Logo). Im Sommer 2021 errichteten die Studierenden den Bau in Selbstbauweise.
Visuelles Erscheinungsbild
Anlässlich der Errichtung der Forschungsstation entwickelten die Studierenden der visuellen Kommunikation das visuelle Erscheinungsbild von TRACES. Yannick Stark, Lotte Frank und Julia Reinhold bringen bei der Gestaltung des Logos Interaktion und das gemeinsame Erleben von Wissenschaft als Kernbotschaft von TRACES zum Ausdruck. „Die Bewegungslinien, die sich zu dem Schriftzug zusammensetzen, erzählen die Geschichte verschiedener Menschen, die aus unterschiedlichen Richtungen kommen und sich auf ihrem Weg treffen. Sie erleben einen Teil des Weges zusammen, trennen sich dann wieder und am Ende ergeben ihre Spuren in ihrer Gesamtheit TRACES.“

Be­­tei­­li­g­­te

Studierende:
Hassan Ahmed, Timm Bornmann, Schäfer Christin, Schmidt Eric, Friederike Frost, Arina-Dana Gogu, Laura Hammelmann, Antonia Heesen, Benjamin Hennig, Paul Hübinger, Käckel Inka, Roscher Johanna, Benedikt Kimpel, Louise Kötter, Löscher  Lara, Johanna Rödiger, Martin Rühlmann, Merle Schmidt, Lisa Strewe, Schick Verena, Valerie Wieczorek (Architektur); Philipp Helmreich, Melina Zaddach (Landschaftsarchitektur); Julius Abromeit, Dorothea Griep, Dennis Lange, Jona Wentzler, Xiangnan Wu (Produktdesign); Lotte Frank, Julia Reinhold, Yannick Stark (Visuelle Kommunikation).


Lehrende:
Philipp Oswalt, Dr. Andreas Buss, Georgios Varelis, Jonathan Knoop (Fachgebiet Architekturtheorie und Entwerfen), Prof. Jakob Gebert (Kunsthochschule/ Produktdesign), Samson Kirschning (Kunsthochschule/ Visuelle Kommunikation), Mitarbeitende: Katja Weckmann, Philipp Oetter (Fachgebiet Architekturtheorie und Entwerfen).


Beratung:
Mark Laszkiewicz (Bauplan ML), René Mäurich, Ingenieurbüro für Tragswerksplanung, Berlin; Gerhard Kratzenberg, Beratende Ingenieure, Kassel; Tauber Explosive Management GmbH & Co KG, Weiterstadt


Firmen:
Garten- und Landschaftsbau C. Ullrich, Kassel; Heim und Jörges GmbH, Haustechnik, Kassel; Talis Lehmbau, Kaufungen


Sponsoren:
Gartencenter Ziegener Vellmar, Talis Lehmbau GmbH Kaufungen.


Dank an
Christof Nolda, Volker Mohr, Hans-Georg Flöther, Volker Lange (Stadt Kassel), Barbara Heinrich, Helge Kuhn, Alexander Reitz, Amelie Gatzke (Evangelischer Stadtkirchenkreis Kassel), John P. Leszner (Talis), Dr. Oliver Fromm, Karl Haase, Anja Schneider, Nanne Buurman, Carina Herring, Guido Brinkmann (Universität Kassel).


Gesamtkoordination: 
Fachgebiet Architekturtheorie und Entwerfen, Prof. Philipp Oswalt, Dr. Andreas Buss


Ermöglicht durch die großzügige Unterstützung von dem Evangelische Stadtkirchenkreis Kassel, der IKEA Stiftung, der Pfeiffer-Stiftung und der sto-Stiftung