For­schung

Das Institut arbeitet innerhalb der Universität Kassel eng mit verwandten Instituten und Fachgebieten aus Architektur, Landschaftsplanung, Bauingenieurwesen, Politik-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften zusammen. Auf diese Weise ist u.a. der ZFF-Verbund „Planen und Bauen in der Nachmoderne“ entstanden.

Das Kassel-Institut für urbane Entwicklungen versteht sich als Ansprechpartner und Koordinator der genannten Fragestellungen der Stadtentwicklung innerhalb der Universität Kassel und kooperiert darüber hinaus mit nationalen und internationalen Partnern.

Fo­rum Stadt­for­schung

SRL e.V. - Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung

Die SRL ist eine Vereinigung von Personen, die in der räumlichen Planung tätig sind und die sich ihrer mit dieser Tätigkeit verbundenen gesellschaftlichen Verantwortung bewußt sind.

Forum Stadtforschung: Mehr lesen

Uwe Alt­rock

Die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung ist ein Zusammenschluss von Experten, die auf den Gebieten des Städtebaus und der Landesplanung oder der damit verwandten Forschungs- und Planungsdisziplinen durch besondere Leistungen hervorgetreten sind.Diese geht auf die 1922 gegründete Freie Akademie des Städtebaus zurück und hat sich 1946 unter dem heutigen Namen etabliert.Die Akademie ist juristisch als ein eingetragener Vereins organisiert, der ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke verfolgt und in dieser Form auch selbstlos tätig ist.Der Sitz wurde nach der deutschen Einheit ihren Sitz wieder nach Berlin verlegt und ist auch dort in das Vereinsregister eingetragen.

Informationskreis für Raumplanung (IfR) e.V.

Das Forum Stadterneuerung dient als offenes Netzwerk für alle Mitglieder des Informationskreises der Raumplanung (IfR), der SRL und des Arbeitskreises Stadterneuerung an deutschsprachigen Hochschulen (AKS) der gegenseitigen Information über Publikationen und Veranstaltungen aus dem Bereich der Stadterneuerung. Die Moderation dieses Forums übernehmen die Herausgeber des Jahrbuchs Stadterneuerung. Hinweise auf Veranstaltungen, Beiträge aus Publikationen oder auch bisher unveröffentlichte Texte und Rezensionen können über die Moderator/innen hier ergänzt werden.

Herausgegeben von dem Arbeitskreis Stadterneuerung an deutschsprachigen Hochschulen und dem Institut für Stadt- und Regionalplanung der Technischen Universität Berlin

Das „Netzwerk Stadtforschung in Hessen“ (NeStH) wendet sich an Stadtforscher/-innen und Praktiker/-innen, die in Hessen und/oder über hessische Städte und Regionen arbeiten bzw. forschen. Das Netzwerk orientiert sich an aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen, und ist davon überzeugt, dass die komplexen Aufgaben im Rahmen von Stadt- und Regionalentwicklungen gaben die Zusammenarbeit

  • unterschiedlicher Disziplinen und
  • zwischen Wissenschaft und Praxis (in ihren vielfältigen Formen)

verlangt.

Das Netzwerk bildet einen Rahmen zur wissenschaftlichen Bearbeitung von Themen und Problemfeldern, die Stadt- und Regionalentwicklungen der Gegenwart und Zukunft prägen. Ziel des Netzwerks ist es, die Wandlungsprozesse wissenschaftlich zu begleiten und einen entsprechenden Wissenstransfer von der Praxis in die Forschung und umgekehrt zu fördern. Im Hinblick auf dieses Ziel gilt es hochschul- und disziplinübergreifende Projekte zu initiieren und deren Ergebnisse der wissenschaftlichen und allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Ein besonderes Augenmerk richtet sich dabei auf das Ziel der sozial, ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Entwicklung.

Das Oberprüfungsamt nimmt die Große Staatsprüfung im Rahmen der verwaltungsbezogenen Ausbildung in allen klassischen technischen Bereichen u.a. in der Fachrichtung Städtebau ab. Das Amt entwickelt u.a. die Ausbildungs- und Prüfungsvorschriften auf Grund der neueren Erfahrungen der Wissenschaft und der Bedürfnisse der Mitgliedsverwaltungen weiter und nutzt den Sachverstand und die Berufserfahrung der in unterschiedlichen Verwaltungen, Hochschulen oder der privaten Wirtschaft tätigen Prüferinnen und Prüfer.