Pro­jekt Re­de­sign Frank­fur­ter Stra­ße

Erstes Treffen: Donnerstag, 24. April 2014, 14.00 Uhr
Studentischer Arbeitsraum, HaFeKa, 2. Stock, Raum 2107

Re­de­sign Frank­fur­ter Stra­ße - Stra­te­gi­en für den „auf­ent­halts­ge­rech­ten“ Um­bau ei­ner Kas­se­ler Ra­di­al­stra­ße

Die Radialstraße Frankfurter Straße führte, ausgehend von der Kasseler Neustadt, hinaus durch das Frankfurter Tor in die Ende des 19. Jahrhunderts gegründete Vorstadt „Südstadt“. Außerhalb des Stadttors überwand die Radiale den Hang zwischen Oberer Neustadt und den Niederungen der Fulda. Teil dieser Geländekante aus Muschelkalk ist der Weinberg, der im 19. Jahrhundert mit städtischen Villen der Kasseler Oberschicht relativ locker bebaut wurde. Wie viele Radialstraßen war die Frankfurter Straße für die Südstadt gleichzeitig öffentlicher Raum, wichtige Einkaufsstraße und Hauptverkehrserschließung. Diese Multifunktionalität des Straßenraumes ging in den 1950/60er Jahren durch den autogerechten Ausbau der Straße und die damit verbundene hohe Verkehrsbelastung verloren – aus einem zentralen Aufenthaltsraum wurde eine Barriere für Fußgänger und Radfahrer.

De­tails

Projekt für Bachelor und
Master im SoSe 2014

Betreuung
Stefanie Hennecke, Thomas Hauck

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen

Down­load

Aushang Redesign Frankfurter Straße