Wild­tie­re auf dem Cam­pus

Vorstudie für ein freiraumplanerisches Entwurfskonzept nach der Methode Animal-Aided Design (AAD)

Blockseminar:
Das Seminar wird in geblockter Form in der ersten Hälfte des Sommersemesters durchgeführt. Ziel ist eine Präsentation der Ergebnisse auf dem Campusfest der Uni Kassel am 7. Juni 2018.

2 SWS, 3 Credits
Modulnummern:
Modul PO 2015 und nachfolgend: A‐2.3‐03; C‐2.3‐05; D‐2.3‐07; C-1.3-11;
Modul PO 2012: C-2.3-30; D-2.3-30; C-1.3-30; D-1.3-32

Lehrender:
M.Sc. Jan Piecha

Teilnehmer_innen:
max. 15


Zeit und Ort der ersten 3 Treffen
(jeweils freitags)
13. April, 09:00-12:00 Uhr im HaFeKa-Projektraum 2017
20. April, 09:00-12:00 Uhr im HaFeKa-Projektraum 2017
27. April, 09:00-12:00 Uhr im HaFeKa-Projektraum 2017

Auf dem Campus der Universität Kassel am Holländischen Platz und seiner Erweiterung auf dem Nord-Campus leben zahlreiche Wildtierarten. Meist bleiben sie unentdeckt von den Studierenden und Lehrenden, die den Campus täglich nutzen. In diesem Seminar machen wir uns auf die Suche nach den Tieren und lernen, sie und die von ihnen genutzten Räume zu erkennen, zu beobachten und zu dokumentieren. Dabei werden tierökologische Kenntnisse vermittelt und Methoden der Tierbeobachtung und Kartierung erlernt.
Das Ergebnis des Seminars soll über eine Dokumentation des vorkommenden Artenspektrums auf dem Campus hinausgehen und in Überlegungen münden, welche Rolle das Wissen um das Vorkommen bestimmter Arten für freiraumplanerische Interventionen auf dem Campus spielen könnte. Dazu lernen die Seminarteilnehmer_innen den Forschungsansatz des Animal-Aided Design (AAD) kennen und entwickeln erste konzeptionelle Entwurfsansätze.