Ive­ta Va­te­va M.Sc.

Wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin


Universität Kassel
Technikum
Mönchebergstraße 8a
34125 Kassel


Telefon: +49 561 804-3804

For­schungs­be­reich

In meiner Forschung beschäftige ich mich mit Methoden zur repräsentativen Probenahme heterogener Materialien und ihrer Charakterisierung zur Identifikation ökologisch und ökonomisch sinnvoller Aufbereitungs- und Verwertungsoptionen. Auf Basis der Analyse und Bewertung unterschiedlicher Abfallzusammensetzungen und Randbedingungen verfolge ich das Ziel, einen Beitrag zur Steigerung der Ressourceneffizienz und Minimierung der Umweltauswirkungen zu leisten. Mein Forschungsschwerpunkt liegt auf dem mengenmäßig größten Abfallstrom in Deutschland – die mineralischen Abfälle. Wichtige Methoden in meiner Forschung sind experimentelle Arbeiten, Materialflussanalysen und Ökobilanzierung.


Pu­b­li­­ka­­ti­o­­nen

2022

I. Vateva und D. Laner, „Optimierung der mineralischen Fraktion von Hausmüllverbrennungsaschen zur Nutzung in Betonprodukten durch geeignete Aufbereitungsschritte“, in 11. Wissenschaftskongress Abfall- und Ressourcenwirtschaft, 1. Aufl., A. Bockreis, M. Faulstich, S. Flamme, M. Kranert, M. Mocker, M. Nelles, P. Quicker, G. Rettenberger, und V. S. Rotter, Hrsg. Innsbruck: Innsbruck university press, 2022, S. 49–52.

2020

I. Vateva und D. Laner, „Grain-Size Specific Characterisation and Resource Potentials of Municipal Solid Waste Incineration (MSWI) Bottom Ash: A German Case Study“, Resources, Bd. 9, Nr. 6, S. 66, 2020.
http://dx.doi.org/10.3390/resources9060066
I. Vateva und D. Laner, „Charakterisierung von Hausmüllverbrennungsrostasche zur Verwertung als Baustoff“, in 10. Wissenschaftskongress Abfall- und Ressourcenwirtschaft, A. Bockreis, M. Faulstich, S. Flamme, M. Kranert, M. Mocker, M. Nelles, P. Quicker, G. Rettenberger, und V. S. Rotter, Hrsg. Innsbruck: innsbruck university press, 2020, S. 145–149.