Ansicht des Frontends

Ansicht der Webseiten mit eingezeichneter Unterteilung
Unterteilung der Webseiten

Die Grundstruktur der Webseite gliedert sich in ein 2- und 3-spaltiges Layout (Navigation, Inhaltsbereich und ggf. Zusatzinformationen) mit Kopf- und Fußbereich. Grundsätzlich sollte das 3-spaltige Layout mit einer Zusatzinformationsspalte rechts Standard sein. Nicht immer lassen sich die Inhalte aber so optimal präsentieren (z.B. mehrspaltige Tabellen). Daher steht auch ein 2-spaltiges Template zur Ver­fügung, welches der Fachbereichsadministrator in TYPO3 für Seiten definieren kann.

Neben der 3spaltigkeit ist die Webseite in 4 Zeilen aufgeteilt. Der Kopfbereich besteht hier aus 2 Zeilen, wobei die erste Zeile den Brotkrumenpfad (sog. „Breadcrumbs“) sowie die Links zum Beschäftigtenportal und der englischen Version der Webseite enthält. Auch das Suchfeld für die Suche über die Universitäts-Webseiten ist im ersten Teil des Kopfbereiches enthalten. Der 2te Teil des Kopfbereiches besteht aus einem Kopfbild, was über die gesamte Breite der Webseite geht und einen Blickfang bietet. Darüber liegt das Logo der Universität Kassel. Das Kopfbild eines Webseitenbereiches kann vom Fachbereichsadministrator angepasst werden.

Die Navigation für die Dachseiten der Hochschule ist in eine Topmenünavigation (globale Navigation) und eine lokale Navigation unterteilt. Die globale Navigation wird überall auf den Dachseiten angezeigt und dient den Nutzerinnen und Nutzern als Standortmarkierung für den ausgewählten Hauptmenüpunkt. Die lokale Navigation zeigt die Menüpunkte der jeweiligen Unterkategorien. Für Portale (Fachbereichs- und Institutswebseiten) ist primär nur die lokale Navigation vorgesehen. Auf diesen Webseiten wird die Topmenünavigation durch einen Schriftzug (beispielsweise der Name des Fachbereichs oder Instituts) ersetzt.

Aufgrund des neuen Navigationskonzeptes mit eingebetteten Unterebenen stehen maximal vier Unterebenen zur Verfügung. Für die Nutzerinnen und Nutzer erleichtert diese Darstellung die Orientierung, da sie den Strukturbaum im Blick behalten können. Insbesondere für Besucherinnen und Besucher, die über Suchmaschinen auf die unteren Ebenen gelangen, ist diese Menüpunktdarstellung eine wichtige Orientierungshilfe. Dies bedeutet aber für die Redakteurinnen und Redakteure: Beschränkung auf das Wesentliche, keine Überfrachtung durch ein Überangebot an Inhalten. Versuchen Sie, Texte kurz und prägnant zu formulieren. Als Hilfsmittel zur Strukturierung von umfangreicheren Inhalten stehen Ihnen Aufklappmenüs und 3-Spalten-Tabs zur Verfügung.