22.03.2024 | Aktuelles | Studium

Projektmodule im SoSe aus den Fachgebieten Mensch-Maschine-Systemtechnik und Projektmanagement in der Digitalen Transformation

Im Sommersemester bieten das Fachgebiet Mensch-Maschine-Systemtechnik und das Fachgebiet Projektmanagement in der Digitalen Transformation jeweils zwei Projektmodule an.

Projekt I/II: Einführung in die Projektarbeit - Erprobung und Programmierung humanoider Roboter: In Einzel- und Gruppenarbeit können kleine menschenähnliche Roboter erprobt werden, die über viele Fähigkeiten von Sprachinteraktion, über Gesichtserkennung bis hin zur Schätzung von Emotionen und Alter verfügen. Die Roboter sollen dazu gebracht werden vorgegebene Aufgaben zu erledigen. Dazu werden keine Programmierkenntnisse vorausgesetzt. Die Roboter können durch Verknüpfung von Funktionsblöcken in einer graphischen Benutzungsschnittstelle programmiert werden. Eine Einführung in die Python-Programmierung ermöglicht die beliebige Erweiterung der bereits vorhandenen Roboterfähigkeiten. Die Präsentation eines in Teamarbeit erstellten Roboterprogramms rundet die Veranstaltung ab.

Weitere Inforamtionen zum Projekt und zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Projekt III: Praktikum Mensch-Maschine-Interaktion: Im Praktikum werden verschiedene Bereiche der menschlichen Wahrnehmung und Informationsverarbeitung behandelt. Dazu gehören die visuelle, auditive und haptische Wahrnehmung von unterschiedlichen Sinneseindrücken. Anhand praktischer Beispiele können Sie Ihre Fähigkeiten bei der Fahrer-Fahrzeug-Interaktion und der Anwendung von Augmented-Reality-Brillen testen. Es besteht auch die Möglichkeit, Ihre physiologischen Belastungen mit Hilfe eines EKG-Geräts zu analysieren und Ihre Blickbewegungen sowie Emotionen zu erfassen und auszuwerten.

Weitere Inforamtionen zum Projekt und zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Projekt I: Einführung in die Projektarbeit - Agile Entwicklung von IoT-Lösungen im Bereich Smart Home: Die Studierenden durchlaufen in vier Phasen - von der Analyse über die Potenzialfindung und Konzeptionierung bis hin zur Spezifikation - einen typischen Produktentwicklungsprozess am Beispiel mechatronischer Systeme aus dem Bereich Smart Home.Sie erarbeiten Konzepte für eine smarte Kaffeemaschine und setzen diese prototypisch um. Grundlagen zu den Themen Digitalisierung, IoT und agiler Produktentwicklung werden anhand von Workshops und Seminaren vermittelt. Während der gesamten Projektlaufzeit werden die Studierenden eng von Expert:innen für Projektmanagement und agiler Produktentwicklung betreut.

Nähere Informationen zum Projekt und zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Projekt II: Digitalisierung - Nutzerzentrierte Entwicklung von Digitalen Zwillingen: Die Studierenden durchlaufen mithilfe eines Leitfadens einen mehrstufigen Entwicklungsprozess zur systematischen Entwicklung von Digital Twin-Lösungen. Neben der Implementierung von Sensoren zur Datenerfassung und -übertragung gibt es weitere mögliche Optionen, wie z.B. der Aufbau eines Flottenmanagement-Konzepts uvm. Ebenso werden die Studierenden angeleitet, eine Reifegradbewertung durchzuführen, diese auf ihre Digital-Twin-Lösung anzupassen und eine Roadmap abzuleiten. Auch in diesem Projekt werden die Studierenden in Form von Workshops und Seminaren eng von Expert:innen betreut.

Nähere Informationen zum Projekt und zur Anmeldung finden Sie hier.