Ehemalige Mitarbeiter und Themen

  • Dr. Tihomir Morovic
    1974 - Juni 1981
    Habillitationsarbeit Dezember 1978
    über die Physik der Elektronenhülle bei langsamer Ion-Atom-Streuung

  • Norbert Bettermann
    April 1975 - April 1976
    Staatsexamensarbeit März / April 1976 über
    Darstellung der Entwicklung einer Theorie der Austrittsarbeit an Ferromagnetika ausgehend von der Heisenbergschenn Theorie des Ferromagnetismus

  • Dr. Helmut Hartung
    1976 - Dezember 1977, Januar 1981 - Juni 1985
    Diplom Dezember 1977 über
    Eine mikroskopische Deutung der nichtcharakteristischen Röntgenstrahlungs-Anisotropie beim Schwerionenstoß
    Promotion Januar 1985 über
    Berechnung interatomarer Potentiale im Bereich submolekularer Kernabstände

  • Dipl. Phys. Rolf-Dieter Euler geb. Müller
    1978 - 1979
    Diplom Mai 1979 über
    Relativistische Dirac-Fock-Slater-Molekülrechnungen von Edelgasdifluoriden

  • Dipl. Phys. Holger Lenz
    1980 - 1981
    Diplom August 1981 über
    Lösung der zweidimensionalen Poissongleichung für zweidimensionale molekulare Ladungsverteilungen

  • Dipl. Phys. Marita Mann
    1980 - 1982
    Diplom Januar 1982 über
    Gekoppelte-Kanäle-Rechnungen für innere Schalen bei langsamen Ion-Atom-Stößen

  • Dr. Dirk Heinemann
    1982 - März 1989, Januar 1990 - August 1992
    April 1989 - Dezember 1989 Aufenthalt in Göteborg
    Diplom September 1983 über
    Untersuchungen zum Stand relativistischer Clusterrechnung
    Promotion Mai 1987 über
    Die Methode der finiten Elemente in der Quantenmechanik - Lösung der Hartree-Fock-Slater Gleichungen

  • Dipl. Phys. Wolfhard Sengler
    1982 - 1984
    Diplom Januar 1984 über
    Lösung der zweidimensionalen Poissongleichung für zweiatomige molekulare Ladungsverteilungen

  • Dipl. Phys. Gert Thorbohm
    1982 - 1984
    Diplom Juli 1984 über
    Anwendung der Multikonfigurations - Dirac - Fock (MCDF) - Methode auf die Volumen - Isotopieverschiebung

  • Dipl. Phys. Werner Schulze
    Juli 1980 - September 1984
    Finite-Element Rechnungen

  • Dr. Bernd Thies
    Sommer 1983 - Oktober 1988
    Diplom Januar 1985 über
    Untersuchungen zum übergang von nichtrelativistischer zur relativistischen 2p-pi - 2p-sigma - Rotationskopplung
    Promotion September 1988:
    Untersuchungen zur Anregung innerer Schalen in komplexen Ion - Atom -Stößen

  • Dr. Jutta Meyer
    198? - August 1985
    Diplom August 1985 über
    Berechnung von linear unabhängigen relativistischen Symmetrieorbitalen für endliche Doppelgruppen unter Ausnutzung der Zeitumkehrinvarianz

  • Dr. Uwe Schönberger
    1985 - 1987
    Diplom Januar 1987 über
    Berechnung atomarer Daten mit Hilfe des momentpolarisierten Dirac-Fock-Slater Verfahrens
    1987 - 1994
    Max-Planck-Institut für Festkörperforschung Stuttgart und
    Max-Planck-Institut für Metallforschung Stuttgart
    Promotion 1993 über
    Elektronische und strukturelle Untersuchungen zu Ag(Ti)/MgO-Grenzflächen
    1992 - 1994
    Wiss. Mitarbeiter am Institut für Werkstoffwissenschaft des Max-Planck-Instituts für Metallforschung Stuttgart
    1995 - 1996
    Gastwissenschaftler am Cavendish Laboratory Cambridge, England
    1997
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen
    seit 1999
    Gastwissenschaftler am Materials Department, Oxford, England
    uwe.schonberger@materials.ox.ac.uk

  • Prof. Dr. René Matzdorf
    Oktober 1986 - März 1988
    Diplom Februar 1988 über
    Elastische Stösse schwerer Ionen bei hohen Energien
    April - Juli 1988
    Physikalisches Institut der Universität Freiburg i.Br.
    September 1988 - März 1998
    Experimentalphysik II der Universität Kassel
    Promotion Januar 1992 über
    Temperatureffekte in winkelaufgelösten Photoelektronenspektren
    Habilitation April 1997 über
    Investigation of line shapes and line intensities by high-resolution UV-photoemission spectroscopy - Some case studies on noble-metal surfaces.
    Mai 1997
    Privatdozent im Fachbereich Physik der Universität Kassel
    April 1998 - Februar 2000
    Feodor Lynen- Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung für einen Forschungsaufenthalt bei E. W. Plummer, University of Tennessee und Oak Ridge National Laboratory, USA
    März 2000 - März 2003
    Universitätsprofessor am Physikalisischen Institut der Universität Würzburg
    Seit April 2003
    Universitätsprofessor am Fachbereich Naturwissenschaften der Universität Kassel
    matzdorf@physik.uni-kassel.de

  • Dipl. Phys. Jörg Freudenstein-Sattler
    198? - 1989
    Diplom Januar 1989 über
    Relativistische Dirac-Fock-Slater-Rechnungen für schwere zweiatomige Moleküle

  • Dr. Peter Kürpick
    198? - April 1995
    Diplom Februar 1990 über
    K-Schalen Umladungsprozesse in Vielelektronenstoßsystemen
    Promotion September 1993 über
    Lösung der zeitabhängigen Dirac-Fock-Slater-Gleichung für Vielelektronen-Stoßsysteme

  • Dr. (Johannes) Holger Blanke
    September 1987 - Juni 1991
    Promotion September 1990 über
    Quintettzustände von doppelt angeregten Ionen mit vier Elektronen

  • Dr. Li-Juan Yang
    Februar 1988 - Juli 1992
    Promotion September 1991 über
    Solution of the Dirac-Fock-Slater Equations for Diatomic Molecules using the Finite Element Method

  • Dr. Siegfried Hackel
    Juli 1988 - Januar 1994
    Promotion August 1993 über
    Lösung der Hartree-Fock-Slater Gleichungen für polyatomare lineare Moleküle mit der Finite Elemente Methode

  • Dr. Turgut Bastug
    September 1988 - Dezember 1994
    Diplom Dezember 1989 über
    Erster Versuch relativistischer Clusterrechnungen
    Promotion Januar 1994 über
    Genaue Berechnung der Totalen Energien für kleine Moleküle und Atomcluster mit der Dirac-Fock-Slater Methode
    April 1996 - März 2000 Auslandsaufenthalt in Japan (Kyoto und JAERI)
    Mai 2000 - November 2001 Humboldstipendiat in der AG Fricke, Universität Kassel
    Seit Dezember 2001 University of Canberra (Australia)

  • Dr. Stephan Fritzsche
    August 1990 - August 1992 und 1995 - 2007
    Promotion Januar 1992 über
    Einfluss der Relaxation und Korrelation auf die Berechnung nicht-strahlender atomarer Übergänge
    Habilitation April 1997
    Relativistische Theorie offenschaliger Atome
    Seit Mai 2007 Helmholtz-Zentrum für Schwerionenforschung, GSI Darmstadt, und
    Physikalisches Institut der Universität Heidelberg

  • Dipl.Phys. Uwe Auer
    April 1991 - Oktober 1994
    Atomare Basissätze für DFS Rechnungen von Ion-Atom-Stößen

  • Dipl.Phys. Wang Shu Hu
    April 1991 - August 1992
    Atomare Basissätze für DFS Rechnungen von Ion-Atom-Stößen
  • Dr. Matthias Finkbeiner
    Oktober 1991 - Oktober 1996
    Diplom September 1992 über
    Berechnung von übergangsenergien und Lebensdauern im relativistischen Ein-Elektronen-System
    Promotion September 1996 über
    Berechnung atomarer Photoionisationsquerschitte mit MCDF-Wellenfunktionen

  • Dr. Valeria Pershina
    April 1990 - November 1995 (Post-Doc)
    Chemie von Tansaktiniden
  • Dipl. Phys. Jochen Koch
    199? - 199?
    Diplom September 1994 über
    Untersuchungen zur Anwendung der Methode optischer Potentiale für relativistische, molekulare Basissätße in Ion-Atom Stößen

  • Dr. Robert Gdanitz
    Mai 1994 - Mai 1997
    Habilitationsstipendium; externer Habilitant
    Habillitation April 1997 über
    Entwicklung von Methoden der Theoretischen Atom-, Molekül- und Supramolekülphysik
    I. Vorhersage möglicher Strukturen von Molekükristallen durch Computersimulation
    II. Näherungsweise Lösung der elektronischen Schrödinger-Gleichung von Atomen und Molekülen mit explizit korrelierten Ansätzen

  • Dr. Carsten Düsterhöft
    Juli 1992 - Juni 1997
    Promotion Dezember 1996 / Januar 1997 über
    Relativistische quantenmechanische Berechnungen zweiatomiger Moleküle mit der Finite-Elemente- und Defekt-Korrektur-Methode FEM/DKM

  • Dr. Kareen Schulze
    November 1992 - Dezember 1998
    Diplom Juni 1994 über
    Quasimolekulare Röntgenstrahlung in langsamen Ion-Atom Stößen
    Promotion Mai / Juli 1998 über
    Quasimolekulare Röntgenstrahlung aus Schwerionenstößen mit hochionisierten Projektilen

  • Dr. Sven Varga
    Sommer 1993 - August 1999
    Diplom August 1994 über
    Geometrieoptimierung für kleine Moleküle und Atomcluster
    Promotion Juni / Juli 1998 über
    Relativistische Molekülstruktur - Implementierung der Geometrieoptimierung und neuer Dichtefunktionale

  • Dr. Josef Anton
    1994 - Januar 2008
    Diplomarbeit November 1994 über
    Zur Herleitung der zeitabhängigen Schrödingergleichung in der halbklassischen Näherung beim Schwerionenstoß
    Promotion November 1998 über
    Eine generalistische Lösung der zeitabhängigen Dirac-Fock-Slater-Gleichung mit Hilfe angepasster atomarer Basisnetze und expliziter elektronischer Translationsfaktoren
    Ab Februar 2008 Post-Doc am Institut für Theoretische Elektrochemie der Universität Ulm

  • Dr. Dirk Geschke
    Mai 1996 - Januar 2000
    Promotion November 1999 über
    Adsorption von CO an Platin - Eine theoretische Untersuchung mit einer Cluster-Näherung im Rahmen einer relativistischen Dichtefunktionaltheorie

  • Dr. Andreas Heitmann
    Oktober 1996 - September 2000
    Promotion Juni / Juli 2000 über
    Mehrzentren-Integrationsverfahren für Molekülstrukturrechnungen

  • Dipl. Phys. Chistoph Kohstall
    November 1996 - Oktober 1998
    Atomstrukturrechnungen

  • Dr. Timo Jacob
    Oktober 1998 - Mai 2002
    Diplomarbeit Oktober 1999 über
    Einbettungsverfahren zur Simulation von Festkörperoberflächen
    Promotion Februar 2002 über
    Beschreibung von Oberflächenphänomenen durch relativistische Clusterrechnungen unter Verwendung eines Einbettungsverfahrens
    Juni 2002 - April 2004 Postdoc beim Caltech, Pasadena
    Seit Mai 2004 Arbeitsgruppenleiter am Fritz-Haber-Institut Berlin
    Seit Mai 2007 Emmy-Noether-Nachwuchsgruppenleiter am Institut für Elektrochemie, Universität Ulm
    Seit November 2008 Privatdozent im Fachbereich Physik der TU Berlin

  • Dr. Chenzhong Dong
    Oktober 1998 - Februar 2000
    Promotion Januar / Februar 2000 über
    Systematische Multi-Configurations-Rechnungen zu Strukturen und Eigenschaften komplexer Atome
    Seit März 2000 Prof. an der Northwest Normal University in Lanzhou, China
    9. September - 15. Oktober 2002 Forschungsaufenthalt an der Universität Kassel

  • Dipl. Phys. Gabriel Cristache
    Mai 2000 - 2001
    Promotionsarbeit über Laser-Atom-Wechselwirkung

  • Prof. Dr. Gediminas Gaigalas
    Juli 1999 - Juni 2000
    PostDoc
    Klassifizierung von Vielteilchenzuständen offenschaliger Atome
    seit Juli 2000 Institute of Theoretical Physics and Astronomy, Vilnius, Litauen
    5. Juni - 5. September 2002 Forschungsaufenthalt an der Universität Kassel

  • Clemens Ache
    Juli - Oktober 2001
    Staatsexamensarbeit 19. Oktober 2001 über
    Berechnung der Potentialenergiefläche von Ag3 als Startpunkt für molekulardynamische Rechnungen

  • Dr. Andrey Surzhykov
    2001-2005 (?)
    Promotion Oktober 2003 über
    Polarization and Correlation Phenomena in the Radiative Electron Capture by Bare Highly-Charged Ions

  • Dr. Peter Koval
    2001-2005 (?)
    Promotion im Januar 2004 über
    Two-photon ionization of atomic inner-shells

  • Dr. Cristina Sarpe-Tudoran
    2001-2007 (?)
    Promotion im Mai 2004 über
    Adsorption of element 112 on a Au surface

  • Dipl. Phys. Thomas Niederhausen
    Diplomarbeit August 2004 über
    Zirkularer Dichroismus in Laser-assistierten Proton-Wasserstoff-Stoßprozessen

  • Dr. Thorsten Inghoff
    Oktober 1998 - Mai 2006
    Diplom April 2000 über
    Winkelreduktion von Ein- und Vielteilchenmatrixelementen unter Verwendung computeralgebraischer Methoden
    Promotion Februar 2006 über
    Computeralgebraische Herleitung und Auswertung atomarer Störungsreihen und deren Anwendung auf geschlossenschalige und einfache offenschalige Systeme

  • Dr. Ekaterina Rykhlinskaya
    Promotion Februar 2006 über
    A Computer-Algebraic Approach to the Study of Symmetry Properties of Molecules and Clusters

  • Dr. Alexander Uvarov
    Promotion Juli 2006 über
    A semi-phenomenological approach to the structure and transport properties of macromolecules in solution

  • Johanna Holzapfel
    Wissenschaftliche Hausarbeit zur Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien
    Juni 2007
    Exoplaneten - Stand der Forschung

  • Philipp Mösta
    Diplomarbeit März 2008 über
    Puncture evolutions within the harmonic framework

  • Dr. Thomas Radtke
    Promotion Juli 2008 über
    Entanglement analysis of atomic processes and quantum registers

  • Dirk von Schmieden
    Diplomarbeit April 2009 über
    Berechnung der atomaren Multiplettstruktur mit einem relativistischen Dichte-Funktional Programm.


Nach oben