Forschung

Die Forschungsschwerpunkte des Fachgebiets sind überwiegend praxisorientiert und haben das Ziel, die Fertigungsabläufe und Managementprozesse im Bauwesen unter wirtschaftlichen und technischen Gesichtspunkten zu optimieren. Dabei stehen, soweit sinnvoll, die Anwendung der Informations- und Datenverarbeitung, die industrielle Produktion sowie moderne Fertigungs-techniken im Vordergrund der wissenschaftlichen Arbeit. Aber auch Umweltgesichtspunkte, eine humanere Arbeitsgestaltung und rechtliche Aspekte sind wesentliche Themenfelder des Fachgebiets.

Im Mittelpunkt der aus Drittmitteln finanzierten Forschung liegt die Fertigungsplanung und
-steuerung durch die Simulation der Prozesse unter Einbindung verschiedener EDV-gestützter Werkzeuge sowie analytische Methoden der Verfahrensauswahl, um die Entscheidungsprozesse des Bauleiters zu verbessern.

Auch die Entwicklung von Prozessmanagement-, Qualitätsmanagement- und Wissensmanagement-systemen sowie die Weiterentwicklung der Fertigungstechniken im Hoch- und Tiefbau und die Steigerung der Leistung von Baumaschinen sind Forschungsfelder des Fachgebiets. Dabei arbeitet das Fachgebiet in enger Kooperation mit Fachgebieten anderer Universitäten zusammen mit dem Ziel der interdisziplinären Lösung komplexer baubetrieblicher Fragestellungen.

International kooperiert das Fachgebiet mi Universitäten in Syrien (Homs, Latakia, Damaskus und Aleppo) und Russland (Moskau und St. Petersburg).

Forschungsschwerpunkte:

  • Optimierung von Bauprozessen
  • Operations Research in Planung und Bauausführung
  • Automation in der Bauindustrie und deren Auswirkungen
  • Netzbasierte Simulationsmodelle zur Prozessplanung und –lenkung
  • Kooperationsmodelle mittlerer Bauunternehmen
  • Zentrales Logistikmanagement im Wohnungsbau


Dienstleistungen:

  • Simulationsstudien
  • Analyse von Störungen im Bauablauf
  • Abrechnung von Bauleistungen und Nachträgen
  • Baustellendokumentation
  • Beratung von Bauherrn und Bauunternehmen, Gutachten