Für Studieninteressierte

Bild: Paavo Blafield

Katholische Theologie an der Uni Kassel

Herzlich willkommen!

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse und hoffen, Ihnen eine erste Orientierung sowie einen Einblick in unser Institut bieten zu können.
Das Lehramtsstudium für das Fach Katholische Religion kann an der Universität Kassel für Grundschulen (L1), Haupt- und Realschulen (L2), Gymnasien (L3) sowie Berufsschulen (L4) belegt werden.
Außerdem gibt es die Möglichkeit, im Rahmen eines Kombinationsbachelors Katholische Theologie als Nebenfach zu studieren.

Das Studium der katholischen Theologie ist viersäulig aufgebaut: Bibelwissenschaftliche, systematische, religionspädagogische und kirchengeschichtliche Fachdisziplinen.


Als Veranstaltungsformen werden Vorlesungen, Seminare, Blockseminare an Wochenenden und Projektarbeiten angeboten. Kooperationen mit dem Evangelischen Institut und anderen Disziplinen der Universität werden vielfältig gestaltet. Zudem können L3-Studierende grundlegende Sprachkenntnisse in Griechisch, Latein und Hebräisch erlangen.


Die Arbeitsatmosphäre in Veranstaltungen des Instituts ist aufgrund der eher kleineren Gruppengrößen dialogisch und kompetenzorientiert und lässt Raum für Anregungen und Anliegen der Studierenden.

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Studienberatung, die Studierendenvertreter*innen, das Sekretariat und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts immer gerne zur Verfügung.


Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns, Sie bald in unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Sprachen

Für das Lehramt an Gymnasien (L3) werden folgende Kenntnisse im Studiengang Kath. Theologie benötigt:

- Griechischkenntnisse
(Das Institut bietet alle 2 Jahre einen Sprachkurs mit einem Umfang von 4 SWS verteilt über ein oder zwei Semester an.)
- Lateinkenntnisse
(Das kleine Latinum wird anerkannt, ansonsten wird ein Lateinkurs des Fachbereichs angeboten.)

Zudem erwerben L3 und L4 Studierende während des Studiums im Rahmen des Moduls M5 Hebräisch-Kenntnisse.

Anderweitig erworbene Sprachkenntnisse können nach Einzelfallprüfung anerkannt werden.