Frau­ke Mut­schall

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Universität Kassel
Institut für Sport und Sportwissenschaft
Damaschkestraße 25
Raum 1180

D-34121 Kassel

+49 561 804-5245 (Telefon)

frauke.mutschall[at]uni-kassel[dot]de (E-Mail)

Donnerstags, 11:00 - 11:45 Uhr

Die Veranstaltungen aus dem aktuellen Semester finden Sie hier.

  • Studiengangsleitung L2
  • Stellvertretende Fachbereichsfrauen- und Gleichstellungsbeauftragte FB05 (Sport und Sportwissenschaft)

1974

Geboren  in Kappeln (Schlei)

1994

Abitur am Gymnasium am Mühlenweg in Wilhelmshaven.

Von 1994-1997

Ausbildung zur Fotografin in Oldenburg.

Von 1997-2003

Studium der Fächer Sportwissenschaft und Germanistik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Abschluss: Magister Artium). Magisterarbeit im Jahr 2002 zum Thema „Zum Einfluss von Ess-Störungen auf das Körperbild und Bewegungsverhalten bei Betroffenen unter Berücksichtigung aktueller Thesen zum Körper in der Gesellschaft”.

Von 2003-2005

Lehrbeauftragte der Universität Oldenburg in der "Bewegungslehre und Didaktik" in der Rhythmischen Gymnastik, Tanz, Tanz- und Bewegungstheater und Theorie-Praxisveranstaltungen zum Thema Ess-Störungen im sporttherapeutischen Kontext.

Von 2004-2005

Lehrbeauftragte der Hochschule Vechta im Fach Sport im Lernfeld der gymnastischen, rhythmischen und tänzerischen Bewegungskünste.

Von 2005-2007

wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Vechta im Fach Sport, Theorie und Praxis der gymnastischen, rhythmischen und tänzerischen Bewegungskünste, Theorie und Praxis der Fitness, Theorie und Praxis des Anfangsschwimmens.

Von 2005-2007

wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sportwissenschaft der Universität Oldenburg, Theorie und Praxis der gymnastischen, rhythmischen und tänzerischen Bewegungskünste, Theorie und Praxis zum Thema Ess-Störungen im sporttherapeutischen Kontext, Theorie-Praxis-Projekt Fitness.

Seit 2007

Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Kassel, Theorie und Praxis der gymnastischen, rhythmischen und tänzerischen Bewegungskünste, Fitness, Kleine Spiele, Mit und gegen Partner Kämpfen, Förderung leistungsschwacher Kinder und Gender und Koedukation im Sportstudium und Schulsport.

  • Ästhetische Bildung
  • Tanz und Körperbildung
  • Fitness
  • Förderung leistungsschwacher Kinder
  • Tiergestützte Pädagogik in der Bewegungsförderung
  • Mit und gegen Partner kämpfen
  • Gender und Koedukation im Sportstudium

Tanzausbildung

  • bei Christine Lenartz in Modern Dance (Limòn), Steppen, Jazzdance und Musical;
  • bei Regine Stein in Modern Dance (Graham/Wigman);
  • bei Ingrid Collet in Ballett;
  • bei Lesley Hardcastle in Steptanz;
  • bei Renate Killmann in Modern Dance (Limòn)

Weiterbildung

  • bei Cècile Kramer in Hip Hop;
  • bei Ina Heins in Hip Hop;
  • bei Maria Speth in Kindertanz;
  • bei Lilo Stahl in Tanzimprovisation;
  • von 2007-2010 Schülerin der Tanzwerkstatt Kassel in Funky Jazz, Ballett, Steppen;
  • bei Ulla Wenzel in Kindertanz;   
  • von 2010-2013 Schülerin bei Louisa Jacobs in der Tanzimprovisation;
  • seit 2014 Schülerin bei Louisa Jacobs in zeitgenössischer Tanztechnik

Weitere berufliche Tätigkeiten

  • selbstständig als Tanzpädagogin und Übungsleiterin im Gesundheits- und Fitness-Sport
  • sporttherapeutische Beschäftigung in der Psychosomatik

01/2010-1/2014: Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Tanzforschung (GTF)

  • Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (DVS)
  • Aktion Tanz – Bundesverband Tanz in Bildung und Gesellschaft

Monographien und Sammelbände

  • Mutschall, F. (2008): Zum Einfluss von Ess-Störungen auf das Bewegungsverhalten  und   Körperbild. Eine Interviewstudie unter ausgewählten Thesen zum Körper in der Gesellschaft. VDM Verlag Dr. Müller, Saarbrücken.

Tagungsbände

  • Mutschall, F. & Scheid, V. (2015). Genderkompetenzen bei Sportstudierenden – Soziale Konstruktionen von Geschlecht im Bewegungsfeld ‚Mit und gegen Partner Kämpfen‘. In A. Marquardt & P. Kuhn (Hrsg.), Von Kämpfern und Kämpferinnen – Kampfkunst und Kampfsport aus der Genderperspektive – Kampfkunst und Kampfsport in Forschung und Lehre 2014 (S. 100-111). Hamburg: Feldhaus Verlag.
  • Freytag, V. & Mutschall, F. & Voss, C. (2019). Förderung einer experimentierenden Lernhaltung – Lehrer*innenhandeln in offenen gestalterischen Prozessen. In M. Hartmann, R. Laging & C. Scheinert (Hrsg.), Meike Hartmann, Ralf Laging & C. Scheinert, Professionalisierung in der Sportlehrer*innenbildung – Eine Einführung (S. 84-96). Hohengehren: Schneider Verlag.

Zeitschriften

  • Mutschall, F. (2007): Improvisieren mit dem Körper. In: Sportpädagogik 2/07.
  • Mutschall, F. (2007): Ein Fußballtanz. In: Sportpädagogik 4/07.
  • Mutschall, F. (2014): Die Luftgitarre im Sportunterricht. Mit „Nichts“ in der Hand neue Bewegungen entdecken. In: Sportpädagogik 3+4/
  • Mutschall, F. (2014): Gender und Koedukation in Sportstudium und Sportunterricht. In: Landeskonferenz der hessischen Hochschulfrauenbeauftragten (Hrsg): GENDER kompetent. Gender in der Lehre hessischer Hochschulen. Beispiele - Handlungsfelder – Perspektiven. Würzburg.
  • Mutschall, F. (2016): Los, lasst uns tanzen… und bewerten! In: Grundschule Sport 12/16.

Aufsätze in Lexika

  • Mutschall, F. (2016). ‚Improvisation‘, ‚Jaques-Darcroze, Émile‘, ‚Kontaktimprovisation ‘. In A. Hartmann & M. Woitas (Hrsg.), Das große Tanzlexikon. Tanzkulturen. Epochen. Personen. Werke. (S. 284-285, S. 297-298, S. 323-324). Laaber: Laaber-Verlag.

Posterpräsentationen

  • Mutschall, F.; Scheid, V. (2017). Zum Einfluss von Geschlecht als Wissenskategorie im Sportstudium und Schulsport – Vermittlung von Genderkompetenz. Posterpräsentation mit Kurzvortrag im Rahmen des dvs-Hochschultages vom 13.-15. September 2017 in München. 
  • Mutschall, F.; Scheid, V. (2017). Geschlecht als Strukturkategorie im Sportstudium und Schulsport – Vermittlung von Genderkompetenz in der Lehramtsausbildung. Posterpräsentation mit Kurzvortrag im Rahmen der GFD-Tagung vom 27.-29. September 2017 in Freiburg.
  • 2012-2015: Gender und Koedukation im Sportstudium. Sonderfond "Strukturelle Chancengleichheit". Projektleitung: Frauke Mutschall, Prof. Dr. Volker Scheid
  • 2015-2018: Gender und Koedukation im Sportstudium und Schulsport (GeKoSport). Qualitätsoffensive Lehrerbildung. Projektleitung: Frauke Mutschall, Prof. Dr. Volker Scheid
  • Mutschall, F.; Scheid, V. (2014). Gender und Koedukation im Lehramtsstudium – das geschlechtliche Körperwissen in Lehr- und Lernprozessen. Vortrag im Rahmen der dvs-Sektionstagung Sportpädagogik vom 01.-03. Mai 2014 in Kiel.
  • Mutschall, F.; Scheid, V. (2014). Genderkompetenz bei Sportstudierenden – Soziale Konstruktion von Geschlecht im Bewegungsfeld „Mit und gegen Partner kämpfen“. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der dvs-Kommission "Kampfkunst und Kampfsport" 09.-11. Oktober 2014 in Ludwigsburg
  • Mutschall, F.; Scheid, V. (2016). Geschlecht als Kategorie sozialer Ungleichheit– Vermittlung von Genderkompetenz in der Lehramtsausbildung. Vortrag im Rahmen der dvs-Jahrestagung Sportsoziologie und der dvs-Kommission Geschlechterforschung vom 20.-22. September 2016 in Köln.