Ar­chi­tek­tur Stadt Öko­no­mie

Bild: Gabu Heindl, Brno Gallery of Architecture: Urban Conflicts. A Housing Manifesto (Foto Jan Prokopius)

clas­ses win­ter se­mes­ter 2022/23

Ak­tu­el­les

Alle Meldungen

Ter­mi­ne

Keine Nachrichten verfügbar.

Profil und strategisches Ziel der Professur

Das Fachgebiet ARCHITEKTUR STADT ÖKONOMIE | Bauwirtschaft und Projektentwicklung im Fachbereich 06 Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung an der Universität Kassel beschäftigt sich mit der Bandbreite an sozio-ökonomischen Aspekten von Planung: den Interdependenzen von Bauwirtschaft und Wohnungskrise, Eigentumsverhältnissen und Bezahlbarkeit, Finanzierung und Projektentwicklung, sowie mit einer umfassenden ökosozialen Kostenermittlung im Rahmen von Klima- und Verteilungsgerechtigkeit.
Kritisches Reflektieren auf Bauwirtschaft und Projektentwicklung und zugleich praktisches Gestalten, das bedeutet, sich ganzheitlich damit zu beschäftigen, was Stadtteile, Nachbarschaften und Freiräume ausmacht, und die Zusammenhänge von soziologischen, ökonomischen und raumplanerischen Parametern zu verstehen.

Architektur Stadt Ökonomie
Neues Bauen nicht Bauen Umbauen
Was darf Wohnen kosten?
NON BUILDING PLAN
Wem gehört die Stadt?
Radikale Demokratie in Projektentwicklung und Bauwirtschaft

Bauwirtschaft steht vor einer Zeitenwende und selbstkritischen Neukonzeption im Zeichen von Postwachstum und eines neuen Wirtschaftsbegriffs.
Das Fach besetzt eine zentrale Rolle in den Anstrengungen, die international vereinbarten Klimaschutzziele und Sustainable Development Goals zu erreichen. Städtebau, Wohnbau und Immobilien-wirtschaft haben einen beträchtlichen Anteil an Landverbrauch, Ressourcenverbrauch und CO2-Produktion. Das Fachgebiet nimmt sich daher zum Ziel, Strukturbedingungen ebenso wie Pfade zur Transformation der Strukturen in Richtung sozio-ökologische Bauwirtschaft zu erforschen und kreative Beiträge dafür zu leisten.

Eine zentrale Aufgabe des Fachgebiets besteht darin, dass zukünftige Architekt*innen, Stadtplaner*innen und Landschaftsgestalter*innen in Entwurf und Forschung ökonomisches Wissen kritisch und produktiv einsetzen können.