Ein­satz von de­zen­tra­len Ven­ti­la­to­ren zur Luft­för­de­rung in zen­tra­len RLT-An­la­gen

Das Fachgebiet Technische Gebäudeausrüstung der Universität Kassel untersuchte zusammen mit dem Fraunhofer IEE (früher IBP), ebm-papst und innovaTec in einem vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Forschungsvorhaben, ob der Ventilatorstromverbrauch von RLT-Anlagen mit bedarfsgeführtem, variablem Volumenstrom reduziert werden kann, wenn die heute üblichen Volumenstromregler durch dezentral angeordnete Ventilatoren ersetzt werden. Diese dezentralen Ventilatoren bauen die Druckerhöhungen an der Stelle und in der Höhe auf, wie sie zur Luftförderung notwendig sind. Auf eine aus energetischer Sicht ungünstige Drosselung kann so verzichtet werden. Das innovative Lüftungskonzept wird als semizentrale Lüftung oder als dezentrale Ventilatoren (dVt)-System bezeichnet.

Projektlaufzeit: 10/2013–07/2018

Projektleitung:
Prof. Dr.-Ing. Knissel, Jens

Projektbeteiligte:
M.Eng. Klimmt, Tobias
M.Sc. Alsen, Niklas

Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE
ebm – papst Mulfingen GmbH & Co. KG
innovaTec Energiesysteme GmbH

wei­te­re In­for­ma­tio­nen