Mel­dung

Zurück
20.02.2022

Pro­jekt­er­geb­nis­se: Ge­wer­be und pro­duk­ti­ve Quar­tie­re als Fak­tor zur nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung von klei­nen und mit­tel­gro­ßen Städ­ten

Im Wintersemester 2021 / 2022 beschäftigten sich 26 Studierende aus dem Bachelor- und Masterstudium unter der Leitung von M.Sc. Jan Werneke und Prof. Dr. Frank Roost gemeinsam mit der Frage nach Transformationsmöglichkeiten und – Chancen von Gewerbestandorten

Gewerbegebiete sind häufig rein funktionale Zonen, die sich kaum in das umgebende Stadtbild einfügen. Neue Produktionstechniken, gehobene Ansprüche an das Arbeitsumfeld sowie die Mobilitätswende bieten jedoch Chancen für einen Wandel von Randflächen zu integrierten (Arbeits-) Quartieren mit eigenständigem Charakter und neuen Qualitäten.

Am Beispiel von fünf charakteristischen Standorten im Main-Kinzig-Kreis wurden Potentiale von Gewerbegebieten aufgezeigt und Konzepte für die Transformation zu hochwertigen Arbeitsquartieren entwickelt.

 

Die Abschlusspräsentationen können unten auf dieser Seite eingesehen werden.

Main­tal

Ha­nau Lam­boy

Som­born

Geln­hau­sen / Lin­sen­ge­richt

Schlüch­tern