Leh­re

Die Studentinnen und Studenten des integrierten Studiengangs ASL sollen die Wissenschaftsthemen unseres Fachgebiets im Hauptstudium und insbesondere im Masterstudium  Landschaftsplanung bzw. ULM planungsorientiert vermittelt bekommen. Denn Vegetations-, Standorts- und Landschaftsökologie bieten wichtige Grundlagen der Landschaftsplanung u.a. ein konsistentes Ziel- und Bewertungssystem, ein Messsystem für die Erfolgskontrolle, Bewertungs- und Standortsindikatoren und Grundlagen für die Szenarioentwicklung, Modellierung und Vorhersage von Vegetations- und Landschaftsveränderungen.

Das Fachgebiet ist federführend für die GIS-Lehre zuständig und sorgt für die Integration dieses Themas in alle einschlägigen Lehrveranstaltungen am Fachbereich (Service-Portal GIS-Lehre).

Es bestehen enge Verbindungen zu Lehr- und Forschungsthemen anderer Fachgebiete im Fachbereich ASL (insbesondere FG Gewässerökologie/ Gewässerentwicklung, FG Landschaftsplanung/Landnutzung, und FG Politik und Recht räumlicher Entwicklung) und in anderen Fachbereichen (z.B. FB 18 Naturwissenschaften und FB 11 Landwirtschaft, Internationale Agrarentwicklung und Ökologische Umweltsicherung).


Ak­tu­el­les Lehr­ver­an­stal­tungs­an­ge­bot des Fach­ge­biets

Lehr­ver­an­stal­tungs­ar­chiv

Re­­gel­­mä­ßig an­­ge­bo­­te­­ne Wahl­pflich­t­­ver­­an­stal­­tun­­­gen

Die Veranstaltung findet in Kooperation der Fachgebiete „Gewässerökologie/ Gewässerentwicklung“ und „Ökologische Standort- und Vegetationskunde“ als Gelände- und Laborpraktikum statt. Es geht hierbei um die systematische Analyse und Bewertung von Lebensräumen der Kulturlandschaft im Raum Zierenberg mittels standardisierter Methoden der Freilandökologie.

Thematische Schwerpunkte

  • Erfassung und Analyse wichtiger Standortfaktoren im Gelände
  • Weiterführende Untersuchungen, Aufbereitung und Auswertung der erfassten Daten im Labor
  • Synthese der Bausteine (Gewässer, Pflanzen und Biotope, Avifauna, Klima, Boden) und Integration in einen fiktiven Planungsverlauf

Die Veranstaltung führt methodisch ein in die planerisch bedeutsame Analyse unterschiedlicher Ökosystemkomponenten Vegetation, Fauna, Wasser, Boden und Gestein. Im Zentrum stehen Pflanzen und ausgewählte Tiergruppen (aquatische Wirbellose, Fische, Vögel) sowie Methoden zu ihrer Erfassung im Gelände und ihre Bestimmung vor Ort und z.T. im Labor. Hierbei wird u. a. der Einsatz optischer Hilfsmittel wie Mikroskope und Binokulare vermittelt. Die Veranstaltung bietet eine geeignete Ergänzung zum Geländepraktikum.

Im Zuge des Kolloquiums sollen Beiträge und aktuelle Forschungsthemen der in der Landschaftsplanung – insbesondere im Studienschwerpunkt ULM – lehrenden Fachgebiete präsentiert werden. Das Programm wird gelegentlich ergänzt durch Vorträge von externen Personen, deren Beiträge Anregungen für neue Forschungsansätze liefern können. Lehrende und StudentInnen der Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur sowie benachbarter Planungsdisziplinen sind herzlich willkommen. 

Projektbericht Wege Säume und Blühstreifen Domäne Frankenhausen


Be­treu­ung stu­den­ti­scher Ar­bei­ten


Projektbetreuung im Bachelorstudium mit dem Schwerpunkt der planungsorientierten Landschafts- und Vegetationsökologie


Projektbetreuung im Masterstudium mit dem Schwerpunkt Umweltplanung und Landschaftsmanagement (ULM)


Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen im Bachelor- und im Masterstudium mit den genannten inhaltlichen Schwerpunkten


Betreuung von Studien-, Bachelor- und Masterarbeiten mit Schwerpunkt in den genannten Bereichen sowie Betreuungen im Bachelor-Praxisprojekt, letzteres mit den Schwerpunkten Landschaftsplanung und Naturschutz


Betreuung studentischer Arbeiten: Mehr lesen

Di­gi­ta­le Ex­kur­sio­nen

In Corona Zeiten stand die universitäre Lehre vor neuen Herausforderungen. Das betraf vor allem unsere Exkursionen und Geländepraktika. Nach anfänglicher Skepsis haben wir einen (wenn auch nur unvollständigen) digitalen Ersatz dieser eigentlich auf dem Draußen sein und mit-allen-Sinnen-Erleben beruhenden Lehrformate gefunden: wir haben zum Beispiel die für Bachelorstudierende vorgesehenen Exkursionen in die Kasseler und Göttinger Umgebung in kleiner Kollegenschaft durchgeführt und Videos der im Gelände gehaltenen Kurzvorträge gedreht. Darin geht es um Geologie, Landschaftsgeschichte, Standortökologie, Nutzung, Vegetation und Flora. Mit Bildern, Texten und Karten ergänzt, haben wir diese Geländevideos in sog. Story Maps (ArcGis tool der Fa. ESRI) zu Exkursions“geschichten“ zusammengebaut, die unsere analogen Exkursionen nachbilden. 

Digitale Exkursionen: Mehr Infos