Nach­hal­tig­keit, En­er­gie und Um­welt (NEU)

Ver­knüp­fung mit For­schungs­schwer­punk­ten der Uni­ver­si­tät

Der Schwerpunkt NEU des Fachbereichs 07 ist inhaltlich unterschiedlich eng an drei Schwerpunkte aus dem Profil der Universität Kassel gekoppelt.

  • Umwelt, Klima und Ernährung: Hier besteht in zentraler Weise ein großes Synergie- und Kooperationspotenzial in der Forschungszusammenarbeit innerhalb des Fachbereichs und der Universität, gerade auch unter Einbezug der Natur- und Technikwissenschaften. Mit dem Schwerpunkt NEU verbindet sich damit die Chance, einen komparativen forschungspolitischen Vorteil gegenüber anderen Universitäten zu behaupten und weiter auszubauen. Dafür ausschlaggebend sind nicht nur die Merkmale der Problemorientierung, des Akteurs- und Praxisbezugs und der Methodenvielfalt, sondern auch die Vielzahl der dabei zusammengeführten Fachdisziplinen (in den Bereichen VWL, BWL, Recht und Psychologie).

  • Energieversorgungssysteme der Zukunft. Parallel zur Entwicklung technischer Lösungen in den Bereichen erneuerbarer Energien und effizienter Energienutzung bedarf die Transformation der Energiesysteme umfangreicher wirtschaftlicher und gesellschaftsbezogener Veränderungen. Der Schwerpunkt NEU leistet hier einen wichtigen Beitrag in der Analyse ökonomischer, rechtlicher und psychologischer Rahmenbedingungen, die in Verbindung mit der Entwicklung neuer Technologien zu einer Veränderung der bestehenden Wirtschafts- und Energieverbrauchsstrukturen führen.

  • Sozialpolitik, Entwicklungspolitik und menschenwürdige Arbeit. Der Schwerpunkt NEU des Fachbereichs 07 ist zudem anschlussfähig an den Scherpunkt Sozialpolitik, Entwicklungspolitik und menschenwürdige Arbeit der Universität Kassel. Nachhaltige Entwicklung wird insbesondere in Entwicklungs- und Schwellenländern mit Erhöhung des Lebensstandards, sozioökonomischer Entwicklung und menschenwürdiger Arbeit in Verbindung gebracht. Da diese sozialen Nachhaltigkeitsziele eng an ökologische Ziele gekoppelt sind, sind sie für eine integrative Betrachtung von nachhaltiger Transformation auf globaler Ebene unabdingbar. Dabei bedingen und verstärken sich gegenseitig soziale und ökologische Nachhaltigkeitsprobleme.