Ne­w­Food­Sys­tems

BMBF-Verbundprojekt „Ganzheitliche Bewertung von alternativen Proteinquellen unter besonderer Berücksichtigung von Insekten“ (Pr:Ins – Ganzheitliche Bewertung)

Dieses Verbundprojekt ist Teil des Innovationsraums „NewFoodSystems“

Pro­jekt­lauf­zeit

Juli 2022 - Juni 2025

Pro­jekt­part­ner

ifeu - Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg gGmbH (Heidelberg)
Max Rubner-Institut Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel (Karlsruhe)
Evonik Operations GmbH (Essen)
Südzucker AG (Mannheim)
NX-Food GmbH (Düsseldorf)

Zu­sam­men­fas­sung

Der Innovationsraum NewFoodSystems will innovative und nachhaltige Systeme zur Versorgung mit Lebens- und Futtermitteln entwickeln. Damit sich diese Systeme und Innovationen erfolgreich am Markt etablieren können, müssen sie zukunftssicher sowie mit hohem Akzeptanzpotenzial auf gesellschaftlicher Ebene verbunden sein. Das Verbundprojekt „Pr:Ins - Ganzheitliche Bewertung“ möchte auf konzeptioneller Ebene eine Methodik entwickeln, die Bewertungen zur Nachhaltigkeit, zur Wirtschaftlichkeit, zur Verbraucherakzeptanz, zu Qualität, Sicherheit und Rechtsprechung beinhaltet und die jeweiligen Ergebnisse aufeinander bezieht und zusammenführt. Auf dieser Basis kann eine umfassende Bewertung der Erfolgsaussichten neuer Produkte und Verfahren erfolgen. Die vielfältigen Analyseschritte werden am Beispiel von insektenbasierten Lebens- und Futtermittel durchgeführt und auf ihre Eignung für eine ganzheitliche Bewertung geprüft. Nach Abschluss des Projekts soll das entwickelte ganzheitliche Bewertungskonzept, bestehend aus einer Vielzahl an Einzelbewertungen, Forschung und Praxis für weitere Produkt- und Verfahrensinnovationen zur Verfügung stehen.

Die Universität Kassel koordiniert dieses Verbundprojekt und leitet das Teilprojekt zur Ermittlung der Verbraucherakzeptanz für insektenbasierte Lebensmittel. Aufbauend auf einer umfangreichen Status-Quo-Analyse, bestehend aus Literaturstudie, Experteninterviews und weltweiter Marktanalyse, werden in Fokusgruppendiskussionen mit VerbraucherInnen Assoziationen und mögliche Kaufhindernisse für insektenbasierte Lebensmittel erörtert und die Wirkung bestehender Kommunikationsmaterialien getestet. Erkenntnisse aus dieser explorativen Phase dienen der Evaluation und Weiterentwicklung bestehender, von Praxispartnern zur Verfügung gestellter Kommunikationskonzepte für insektenbasierte Lebensmittel. Diese adaptierten Kommunikationsbotschaften bzw. Produktkennzeichnungen werden in einer Onlinebefragung von VerbraucherInnen getestet, um Einflussfaktoren auf die Verbraucherakzeptanz und Zahlungsbereitschaften für insektenhaltige Lebensmittel zu ermitteln. Nach einer erneuten Weiterentwicklung der Kommunikation werden Verkaufstests im stationären Einzelhandel sowie in Onlineshops durchgeführt, bei denen die Verbraucherakzeptanz und die Wirkung von Kommunikationsmaßnahmen unter realen Bedingungen untersucht werden. Darüber hinaus wird die Wirkung verschiedener Framings auf die Akzeptanz von insektenbasierten Lebensmitteln mittels einer zeitlich zu den Verkaufstests im stationären Einzelhandel parallel stattfindenden In-Store Befragung von VerbraucherInnen analysiert. Diese soll in Verbindung mit einer Produktverkostung stattfinden.

Ein wichtiger Bestandteil dieses Verbundprojekts ist die enge Zusammenarbeit und Abstimmung der Projektschritte mit den direkten Partnerunternehmen aus der Praxis sowie mit der inhaltlichen Arbeit der Teilprojekte zur Bewertung der ökologischen Nachhaltigkeit sowie Qualität, Sicherheit und Recht. Zwischen- als auch Endergebnisse aus der Analyse zur Verbraucherakzeptanz werden mit den Erkenntnissen aus den anderen Pr:Ins-Teilprojekten verzahnt, um eine möglichst umfassende, ganzheitliche Bewertung von insektenbasierten Lebensmitteln vornehmen zu können.