Cir­Cles

Cir­cu­lar Eco­no­my ur­ba­ner Koh­len­stoff­flüs­se durch in­no­va­ti­ve Ver­wer­tungs­pfa­de von Bio­ab­fäl­len

Im Rahmen des SDG-Graduiertenprogrammes CirCles werden in Zusammenarbeit mit den Fachgebieten Nachhaltiges Marketing, Ressourcenmanagement und Abfalltechnik sowie Grünlandwissenschaft und Nachwachsende Rohstoffe die Potenziale innovativer Verwertungspfade für urbane Bioabfälle untersucht. Das inter- und transdisziplinäre Projekt hat dabei zum Ziel, urbane Kohlenstoffkreisläufe zu schließen, indem Bioabfälle fremdstofffrei bereitgestellt, zielgerichtet aufbereitet und nachhaltig verwertet werden.

Für die gezielte Entfernung organischer Spurenstoffe aus Abwassermatrices werden aktuell überwiegend Aktivkohlen auf Steinkohle- oder Kokosnussbasis eingesetzt. Am Fachgebiet Grünlandwissenschaft und Nachwachsende Rohstoffe wird im Rahmen von CirCles die Eignung von urbanem Bioabfall als Rohstoff für die Herstellung von Aktivkohlen untersucht. Dabei liegt der Fokus auf einer zielgerichteten Aufbereitung des Bioabfalls für die Aktivkohleherstellung und der Entwicklung angepasster Pyrolyse- und Aktivierungsprofil zur Erzeugung hochwertiger biogener Aktivkohlen für die Abwasserreinigung.

Pro­jek­t­in­for­ma­tio­nen

Projektpartner:

Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft

Fachgebiet Nachhaltiges Marketing

Fachgebiet Ressourcenmanagement und Abfalltechnik

Fachgebiet Grünlandwissenschaft und Nachwachsende Rohstoffe

Assoziierte Partner:

Die Stadtreiniger Kassel

Abfallentsorgung Kreis Kassel

KASSELWASSER

Umwelt- und Gartenamt der Stadt Kassel

Gefördert von

Universität Kassel im Rahmen des SDG-Graduiertenprogramm

Laufzeit: Juli 2022 - Dezember 2025

Ansprechpartner:

Dr.-Ing. Korbinian Kaetzl

M.Sc. Messele Gebreeyesus