Grün­dungs­pro­jek­te und Start-ups

Saf­tique

Im Frühjahr 2020 entdeckten wir, Konrad und Robert, das Inserat einer mobilen Saftpresse und entschieden uns trotz einiger Unwägbarkeiten für den Kauf. Die Finanzierung des Mostmobils bzw. des Unternehmens fand ohne jegliche Förderung statt. Während des Studiums in Witzenhausen hat Robert in einer Mosterei gearbeitet.

So hatten wir die nötige Erfahrung, um noch im selben Jahr mit Pressterminen rund um Witzenhausen zu starten und Saft zu pressen. Im Wesentlichen ist unsere Dienstleistung die Pressung, Pasteurisierung und Abfüllung von vorw. heimischem Kernobst. Für viele weitere Informationen zur Saftpresse, Obstbaumpflege und Obstsorten und anderen interessanten Projekten besucht uns gerne auf unserer Internetseite www.saftique.de

Land­schafts­wei­se

Das Erleben von tiefer Naturverbindung trägt nicht nur zur persönlichen Resilienz bei, sondern ist auch essenziell, um unser gesellschaftliches Miteinander zukunftsweisend zu gestalten und unser Handeln auf das Wohlergehen des gesamten Lebensnetzes auszurichten. Vor diesem Hintergrund bietet Viktoria Behem Workshops, Familiencamps, Online-Kurse, Jahresbegleitungen, persönliche Begleitung sowie Beratung zum Aufbau solidarisch-gemeinschaftsbasierter Projekte an. Als Verbindungsweberin und Mentorin für Naturverbindung begleitet sie auf diese Weise Menschen auf ihren ganz persönlichen Wegen, die ureigene Verbindung zur Natur zu ergründen und intensiver zu erleben, sowie sich mit den eigenen Gaben zu entfalten und dem Leben zu dienen.

Viktoria begeistert insbesondere die Frage, wie Menschen (wieder) eine innige Verbindung zu ihren Lebensorten spüren und stärken können und welche Ausdrucksformen das annehmen kann. Ihre Beschäftigung mit dieser Thematik hat sie auch zur Entwicklung des solidarisch finanzierten "Landschaftsweise Jahresprojekts" inspiriert, dessen erster Zyklus Anfang 2022 vollendet wurde.

Mehr Infos:
https://landschaftsweise.org/
https://storytelling-naturverbindung.org
https://circlewise.org/
https://www.myzelium.com/podcast/episode/acaadfc9/mp042-naturverbindung-und-gemeinschaftsbasiertes-wirtschaften-mit-viktoria-zimmer

Zik­z­ak­zie­gent­rek­king

Im Zik-Zak mit den Ziegen durch den Geo-Naturpark Frau-Holle-Land und das Kirschenland Witzenhausens. Ob als schöner Familienausflug, eine Wanderung mit Freund:innen oder eine Trekkingtour mit dem Sportverein – die Ziegen sorgen als Begleitung für Unterhaltung und Motivation und machen die Trekkingtour zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Seit dem August 2019 bietet Lea Bergmann, Studentin der Uni Kassel, ökologische Agrarwissenschaften, Wanderungen mit Ihren sieben Ziegen an.
Das Ziel ist es schöne Mensch-Tier-Begegnungen und ein Verständnis und Zugang zu dem Nutztier Ziege zu schaffen. Die Ziegen tragen ebenso ein Picknick. Dies kann selber mitgebracht werden, oder bestellt werden mit regionalen bio Produkten.

Als besonderes Highlights gibt es die geförderte Interkulturelle Ziegentrekkingtour. Sie finden 1x monatlich statt und wird auf mehreren Sprachen beworben. Dort kommen Menschen mit verschiedenen kulturellen HIntergründen zusammen und es findet ein entspannter Austausch während der Wanderung statt.

Mehr Infos: zikzakziegentrekking.com

So­la­wi Ge­­mü­s­ein­­sel Die­t­­zen­ro­­de

Klimakrise, Biodiversitätskrise, gespaltene Gesellschaft. Mit diesen großen Problemen muss nicht nur die Gesellschaft, sondern auch die Landwirtschaft umgehen. Wir, das sind Tim und Leon, versuchen diesen Herausforderungen im Bereich des Gemüsebaus etwas entgegenzusetzen. Als Solawi (=Solidarische Landwirtschaft) möchten wir mit den Leuten wirtschaften und nicht nur für reine Profite. So wollen wir Menschen auch zusammenbringen und den Anbau des Gemüses wieder erfahrbar machen für alle jene, die keinen eigenen Hausgarten mehr haben. Auf ökologischer Ebene versuchen wir mit Konzepten der regenerativen Landwirtschaft, wie dem biointensiven Anbau, Agroforstwirtschaft und dem intensiven Zwischenfruchtanbau den Humusgehalt unserer Böden zu erhöhen und somit mehr Resilienz in unser Anbausystem zu bringen. Durch die Kohlenstoffspeicherung im Boden und den Bäumen leisten wir zudem unseren kleinen Teil dazu, dass weniger Kohlenstoff in der Atmosphäre befindlich ist.

Mehr Infos: https://www.solawi-gemueseinsel.de

Hand­werk­li­che Öko-To­fu-Her­stel­lung

Drei Frauen aus dem Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften möchten demnächst eigenen Öko-Tofu herstellen und ihn unverpackt und als Frischware in der Region Nordhessen und Südniedersachsen vermarkten. Die Soja-Bohnen hierfür werden sie von Biobetrieben aus Deutschland beziehen, der Tofu soll regional in Bioläden, auf Märkten und für Mitglieder der Solidarischen Landwirtschaft erhältlich sein.

TRIEB­WERK- Pla­nung schlüs­sel­fer­ti­ger Agro­forst­sys­te­me

Die moderne Landwirtschaft steht vor neuen Herausforderungen: Anpassung an die Folgen des Klimawandels,  Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt, Gewährleistung wichtiger Ökosystemdienstleistungen und nachhaltige Produktion von Nahrungsmitteln.  Fundament einer florierenden Gesellschaft ist eine zukunftsfähige, klimapositive und ökonomisch lohnenswerte Landwirtschaft, die auch den darin Arbeitenden Freude bereitet.  Regenerative landwirtschaftliche Ansätze, allen voran Agroforstwirtschaft, schaffen die Voraussetzungen, um die genannten Herausforderungen meistern zu können. Sie bauen ökonomische, soziale und ökologische Ressourcen aus.
TRIEBWERK steht für ein ganzheitliches Konzept, welches fachliche Expertise bereitstellt, als Bindeglied zwischen relevanten Akteure wirkt, Hemmnisse abbaut und Anreize für eine zukunftsfähige Landwirtschaft schafft. 

Zur Unterstützung dieses Vorhabens bekommt das Günderteam ab Juli 2020 das Hessen Ideen Stipendium. Sechs Monate erhalten sie dieses Stipendium, das ihnen ermöglicht ihre Aufmerksam voll und ganz der Umsetzung der Gründungsidee zu widmen, ohne sich parallel um den eigenen Lebensunterhalt kümmern zu müssen. Weitere Informationen zu diesem Stipendium: https://hessen-ideen.de/stipendium/