Irene Holm Sørensen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Standort
Steinstr. 19
Witzenhausen
Raum
Kloster, 1128

Vita

Irene arbeitet seit September 2019 für das DFG-geörderte Landscape Chains Projekt. Sie untersucht, wie globale und lokale Wertschöpfungsketten nachhaltiges Landschaftsmanagement nach sich ziehen kann. In 2018 erwarb sie ihren Master of Science im Fach Ethnobotanik an der Universität von Kent. Sie hat ebenfalls einen Master in Naturmanagement und einen BA in Landschaftsarchitektur und -planung der Universität Kopenhagen.


Forschungsschwerpunkte

Irene interessiert sich vor allem für die Darstellung und Erhebung biokultureller Diversität in und zwischen Gemeinschaften. In ihrer Arbeit verbindet sie partizipatorische und visuelle Methoden um Geschichten zu sammeln und weiter zu geben. Ihr Ziel ist, Brücken von Wissen und Erfahrungen zwischen der Wissenschaft und den Menschen vor Ort zu schaffen. Ihre Themen waren bislang Agrobiodiversität in gemäßigten Gebirgslagen, Gärten, Naturschutz, Restaurationsökologie, Umwelt- und Naturphilosophie. Sie hat bislang allem Erfahrung in Europa und in Skandinavien. Doch mit Landscape Chains beschäftigt sie sich nun auch mit dem Mittelmeerraum und Nordafrika.

 

Weitere Informationen und Veröffentlichungen: ResearchGate.